Home / Gastronomie / Der Frühling kann endlich kommen: mit ein bisschen Scotch und Soda im Chamäleon

Der Frühling kann endlich kommen: mit ein bisschen Scotch und Soda im Chamäleon

Das Chamäleon lädt wieder ein, diesmal zu Scotch & Soda in die wunderschönen Hackeschen Höfe in der Mitte von Berlin. Auf die Gäste wartet eine Reise in den goldenen Zwanziger Jahre (von Berlin?) mit Anlehnung an Westernelementen, leichten Hedonismus und viel Jazz Musik. Begrüßt wird das Publikom von einem 10köpfigem Ensemble (Company 2) aus Australien auf einer Wild-West anmutenden Bühne, welche im Hintergrund schon etwas Klischeehaft mit einem Zirkuszelt versehen ist.

Scotch & Soda (Foto: Andy Phillipson)
Scotch & Soda (Foto: Andy Phillipson)

Gleich die Eingangsszene bringt das ganze Ensemble aufs „Parkett“, es wird getobt, getanzt, gelacht und ein paar leere Alkoholflaschen gibt es auch gleich dazu. Mit einer fast schon unglaublichen Leichtigkeit folgen akrobatische Einlagen in allen Variationen, menschlich gestapelt und verknotet oder am Seil sowie auf dem Fahrrad geht es auf der Bühne drunter und drüber. Und nicht zu vergessen – die beiden starken Frauen, die den Männern mindestens ebenbürtig sind – was mehr als einmal zu sehen ist. Die zumeist schwungvolle Musik wird live von der Gruppe vorgetragen, begleitend zur jeweiligen Akrobatiknummer oder auch als eigenständiger Akt – siehe Saxophonszene auf dem Drehteller. Mehr audiovisuelle Eindrücke liefert dass am Ende des Artikels eingebundene Video.

Als Fazit lässt sich sagen, dass eine sehr unterhaltsame Show geboten wird, das Team ist eingespielt und harmonieren prächtig miteinander. Es gibt mehr Musik – fast schon ein kleines Jazzkonzert – und Klamauk als vergleichsweise in anderen Varieté/Zirkus-Shows, zeitbedingt reduziert sich daher auch der Anteil der Akrobatik-Einlagen – was jetzt aber nicht nachteilig klingen soll. Es mutet an, wie eine nicht enden wollende Party an – bei der Musik und Akrobatik miteinander verschmelzen und das Publikum lässt sich entspannt darauf ein. Klare Besuchs-Empfehlung unsererseits für einen schönen Berlin-Abend und um den Alltag mal für mindestens zwei Stunden hinter sich zu lassen.

Die Hackeschen Höfe haben neben der Lokalität „Chamäleon“ – welches mittlerweile zu Recht als etablierten Vertreter des Neuen Zirkus in Berlin genannt werden kann – natürlich noch mehr im Angebot. Einige interessante Genusslokalitäten und Geschäfte – wie das Restaurant „Hackescher Hof“ direkt am Haupteingang und der großartige Ampelmannshop runden das Areal ab. Und wen jetzt der Australienhunger gepackt hat, sollte sich mal die aktuelle Down-Under Kampagne „Australia now Germany 2017“ anschauen, nicht nur Koala und Känguru lassen grüßen – sondern vielfältige Kultur ist mit im Reisegepäck.

Scotch & Soda im CHAMÄLEON

  • Spielzeit: ab sofort bis zum – 20. August 2017
  • DI-FR 20 Uhr, SA 18 Uhr & 21:30 Uhr, SO 18 Uhr
  • mehr Infos zur Show

CHAMÄLEON: chamaeleonberlin.com

Hintergrundinfo zu Company 2: Company 2 ist eine Performing Arts Kompanie aus Brisbane, Australien. Die Künstler der Company 2 gestalten zeitgenössischen Zirkus mit Herz und Leidenschaft. Hauptverantwortlich für die Regie sind David Carberry und Chelsea McGuffin, die viele Jahre für die australische Erfolgskompanie Circa gearbeitet haben – welche auch schon im Chamäleon zu Gast waren. Link zur Homepage: company2.com.au

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

GoT Drehorte Nordirland

interaktive Karten: Game of Thrones Drehorte

Millionen Fans können es kaum mehr erwarten – am 17. Juli startet nach über einem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*