Mit dem Fahrrad von Baum zu Baum

Berlin hat nicht nur schöne, große und dicke Bäume, auch skurrile und seltene Exemplare lassen sich finden, wenn man mit offenen Augen durch die Straßen, Plätze und Parks spaziert.

Insgesamt sind es über 430.000 Straßenbäume, die Berlin zu einer grünen Großstadt machen. Dazu kommen noch die Parks und Grünoasen in den Ortsteilen, die die Stadt so lebensfreundlich machen. Am Beispiel einer etwa 100-jährigen Buche (Fagus sylvatica) mit einer Höhe von 25 m und einem Kronendurchmesser von 12 bis 15 m haben Wissenschaftler ermittelt, was Bäume ökologisch leisten können.

Erpetal
Erpetal

Auf einer Tour durch Berlin Bäume sehen und erleben

Jedes Jahr entfaltet sie eine Blattfläche von etwa 1.600 m², womit sie an einem Sonnentag 18 kg Kohlendioxid verarbeiten kann. Mit Hilfe der Sonnenenergie produziert der Baum dabei täglich 13 kg Sauerstoff und 12 kg Zucker. Der erzeugte Sauerstoff deckt den Tagesbedarf von 10 Menschen, der Zucker wird vom Baum für das Holzwachstum genutzt. Gleichzeitig filtern die Blätter Stäube und andere schädliche Stoffe aus der Luft und sind so wirkungsvolle „Staubsauger“. Die Blätter der Baumkrone verdunsten Wasser und bewirken dadurch eine Abkühlung. Die 100-jährige Buche kann an sonnigen Tagen bis zu 400 Liter Wasser verdunsten. In ihrem Kronenschatten ist dann die Luft bis zu 5°C kühler.

Berliner Balkon
Berliner Balkon

Will man die Leistungen dieser 100-jährigen Buche durch junge Bäume ersetzen, wäre eine Neuanpflanzung von ca. 2.500 Bäumen erforderlich.

Lialo bietet jetzt eine Tour an, bei der man mit dem Fahrrad in den Berliner Ortsteilen Biesdorf, Mahlsdorf und Kaulsdorf von Baum zu Baum radeln kann und dazu noch interessante Informationen zu den Bäumen und zu den Orten erhält.

Die Tour: https://www.lialo.com/de/tour/5me6 lässt sich bequem mit dem Smartphone öffnen, ohne eine App herunterladen zu müssen. Die Strecke, die ca. 20 Kilometer lang ist, kann jederzeit unterbrochen und zu einem späteren Zeitpunkt weitergefahren werden.

Kleine Aufgaben und Rätsel unterwegs machen die Radtour zu einem Familienerlebnis, die aber auch allein oder in der Gruppe viel Spaß verspricht.

Text und Fotos: Klaus Tolkmitt

About KT-Berlin

Hallo! Mein Name ist Klaus und ich bin seit einigen Jahren im Ruhestand. Ich bin gern unterwegs, genieße die Natur oder erkunde auf Reisen Land und Leute. Der Schwerpunkt der Unternehmungen liegt in Berlin und Brandenburg. Ich will von Stadtspaziergängen und Radtouren durch den „Dschungel“ der Großstadt berichten und dabei Tipps geben und Hintergründe erklären. Berlin hat viele Persönlichkeiten, deren Spuren ich aufnehme, Geschichten die erzählt werden müssen und unzählige Ansichten, die es lohnt im Bild festzuhalten.

Check Also

Nickelmannbrunnen Damals

Aus der Brunnenanlage am Nollendorfplatz sprudelte Wasser in einen Rosenteich

Heute erinnert am hektischen Verkehrsknotenpunkt Nollendorfplatz in Berlin-Schöneberg nur noch ein kleiner versteckter Brunnen unter …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.