Home / So Lala / Bücher / Buchbesprechung: 100 Illustrators

Buchbesprechung: 100 Illustrators

Die heutige Buchbesprechung widmet sich der grafischen Welt. Passend zur Kreativ-Hochburg Berlin, präsentiert das neue Buch vom TASCHEN-Verlag einer Best-of-Auswahl der derzeit international erfolgreichsten Illustratoren. Das gute Stück kommt in einem Schuber daher, mit zwei großen Bänden. In seiner Einleitung beschreibt Steven Heller, welche Herausforderung es war, aus 600 großartigen Illustratoren die 100 wichtigsten herauszufiltern. Die endgültige Auswahl, zu der bekannte Künstler wie Istvan Banyai, Gary Baseman, Seymour Chwast, Paul Davis, Anita Kunz und Christoph Niemann sowie erwähnenswerte Newcomer gehören, ist eine spannende Momentaufnahme der ebenso dynamischen wie vielfältigen Szene der zeitgenössischen Illustrationskunst.

100 Illustrators - Titel
100 Illustrators – Titel

Jeder Eintrag enthält:

  • ein Selbstporträt der Illustratoren und Beispiele ihrer Werke über mehrere Seiten
    (siehe auch Auszüge von Illustrationen am Ende des Blogartikels)
  • ein von Steven Heller verfasstes Kurzprofil
  • eine Liste ausgewählter Ausstellungen und Publikationen
  • Zitate der Illustratoren zum eigenen Werk

Im ersten Moment, hatte der Autor dieser Rezension das Gefühl, es fällt einem ein Stein in die Hände, groß und wuchtig kommt dieses Werk daher (ca. 31,5 x 24 x 3,5cm breit – jeweils ein Band). Beim Aufschlagen springen einem viele unterschiedlich geformte Bilder der alphabetisch vorgestellten Künstler entgegen, dass wirkt erst mal sehr komplex. Wenn man sich dann doch, genauer die Bilder und das dreisprachige Kurzprofil eines Illustrators anschaut, gelingt tatsächlich ein abtauchen in die Welt des vorgestellten Künstlers. Natürlich sprechen nicht jedem alle Bilder an, aber das sollte es auch nicht, die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Vieles lässt sich vllt. als Pop-Art abheften, was aber auch wieder zu kurz gegriffen wäre. Was gleich ins Herz geschlossen wurde, sind Illustrationen von André Carrilho mit seinen speziellen Stil rund um die Darstellung von Köpfen und den modisch gekleideten Körpern, Davide Despau mit sehr schönen eindrucksvollen Porträts auf Linie gezeichnet – komplex und einfach zugleich, EBOY in Berlin gegründet – sind Fans der Pixelgrafik, welche mit ihren Bildern eine Hommage an Computerspiele der 80er/90er Jahre abliefern.

Sehr feminin und sinnlich kommen die Werke von Sophie Griotto daher, sei es beim Sonnenuntergang über den Dächern von Paris oder beim Kaffeeklatsch mit der besten Freundin. Zu guter Letzt sei hier noch Gary Taxali erwähnt, seine Werke lassen den Betrachter in die 30er Jahre des letzten Jahrhunderts versetzen, Knollnasen und die starke schwarze Linie sind das Markenzeichen. Weitere Kostproben aus diesem Sammelband am Ende dieses Artikels. Wer in der dieser bunten Grafikwelt zu Hause ist oder eine Designaffinität hegt, guten Freunden ein hochwertiges Geschenk machen möchte oder einfach mal in einer bunte Grafikwelt abtauchen möchte, ist mit diesem Werk sehr gut beraten. Erhältlich in jedem guten Buchhandel oder direkt beim Verlag Taschen.

  •  Titel: 100 Illustrators
  • Autor: Steven Heller, Julius Wiedemann
  • erschienen im Verlag: Taschen
  • Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch
  • ISBN: 978-3-8365-4522-8

Die Herausgeber:
Steven Heller ist Co-Vorsitzender des Studiengangs „School of Visual Arts MFA Designer as Author“. Er war 33 Jahre lang Art Director der New York Times, schreibt die Kolumne „Visuals“ für die New York Times Book Review und ist Autor von 120 Büchern über Grafikdesign, Illustration und politische Karikatur. Der gebürtige Brasilianer Julius Wiedemann zog nach seinem Grafikdesign- und Marketingstudium nach Japan und arbeitete in Tokio als Kunstredakteur für digitale Medien und Designmagazine.

Beispielseiten aus dem Buch(klicken zum vergrößern):

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Von der Berlinale 2017 ins Kino

Das war es schon wieder. Der rote Teppich der Berlinale wird eingerollt und gut verwahrt …

No comments

  1. Genial! Ich liebe solche Bücher – gleich das eboy collective auf einen der Besipielseiten entdeckt. Pflichtkauf! Dank für den Tipp 🙂

  2. Yeaah!!! Hab mich auch gleich für nen Kauf entschieden- ebenfalls großer Fan von diesen Büchern 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*