Berliner Flohmärkte. Teil Fünf: Flowmarkt Nowkoelln (Neukölln)

Noch nicht lange am Start aber schon relativ erfolgreich ist der Flohmarkt Neukölln oder per Eigenbezeichnung Nowkoelln Flowmarkt – cleveres Marketing. Gelegen am idyllischen Maybachufer im Norden von Neukölln an der Grenze zu Kreuzberg. Anfangs gab es einmal im Monat eine Ausstellerrunde, jetzt ist es jeweils der erste und dritte Sonntag im Monat.

Wir waren vor Ort und haben uns ein bisschen umgeschaut. Nicht verwunderlich ist die Anhäufung von kreativen Accessories, der Flohmarkt befindet sich ja quasi auch im neuen Epizentrum von Berlin – Kreuzkölln genannt. Daher sind viele Eigenkreationen anzutreffen, angefangen von selbstgemalten Bildern / selbstgeknipsten Fotos bis hinzu selbstgestrickten Pullovern. Eine Ü-Eiersammlung oder antike Münzen wird man hier fast vergeblich suchen. Am Ehesten lässt sich der Flohmarkt mit dem Flohmarkt im Mauerpark vergleichen.

Die Versorgung beim Flowmarkt Nowkoelln bzgl. Nahrungsmitteln ist auch gewährleistet, von der Currywurst, über ital. Bruschetta bis hin zu asiatischen Zungengenüssen ist alles dabei. Anzutreffen vor und hinter den Ständen sind zumeist junge Leute, die mehr oder weniger den hippen Zeitgeist von Berlin pflegen (wollen). Die Lage des Flohmarktes ist ein Riesenpluspunkt, direkt am Landwehrkanal gelegen, liegt einem ausgedehnten Spaziergang nichts mehr im Wege. Zudem gibt es unzählige Cafes und Boutiquen, wo man(n) und Frau einkehren können. Zu guter Letzt noch eine umfangreiche Bildergalerie, viel Spaß beim virtuellen Stöbern!

Check Also

Freiluftkino Spandau

Freiluftkino-Saison 2016 in Berlin

Die Freiluftkino-Saison 2016 in Berlin ist schon angelaufen! Wer es noch nicht erlebt hat, sollte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*