Eine neue Perle im Havelland – die Havel-Therme

Lange hat es gedauert, nach vielen Jahren der Meinungsverschiedenheiten, Bauherrenwechsel, neuer Name… begrüßt die neue Havel-Therme in Werder/Havel seit Mitte Juni 2021 Gäste von Nah und Fern.

Werder/Havel ist infrastrukturtechnisch gut angebunden mit dem halbstündlichen RE1 ans Schienennetz inkl. Gültigkeit als C-Station innerhalb des Berlin-ABC Netzes. Zudem ist die Therme Nahe der Autobahnabfahrt Phöben an der A10. Das Wellness-Areal liegt eingebettet in den Havelauen am schönen Zernsee (Havel-Durchfluss). In diesem Werderaner Stadtteil hat sich dabei in den letzten 10 Jahren sehr viel getan.

In den Havelauen befand sich vor 100 Jahren ein Fliegerhorst, später zu DDR-Zeiten war es ein abgeriegeltes Russisches Militärgelände, dann ab den 90er Jahren entstand ein neues Wohngebiet im nördlichen Teil. So richtig ausgebaut wurde es ab 2010 mit weiteren Wohnanlagen, Einkaufsmöglichkeiten und einem neuem Stichhafen mit einer eigenen Marina. Kurzum, es entstand ein neues begehrtes Wohngebiet mit dem jetzigen neuen Highlight „die Havel Therme“.

Havel-Therme - Frontansicht
Havel-Therme – Frontansicht

Die Stadt Werder hat ein paar Baubedingungen gestellt, so mussten die neuen Betreiber ein klassisches Sport- und Familienbad zum günstigen Preis anbieten, was letztendlich auch für den Schulschwimmunterricht genutzt werden soll. So etwas fehlte bis dato tatsächlich in dieser Gegend und die Kinder mussten zum Schwimmen nach Potsdam pendeln. Die Havel-Therme soll für alle da sein – sie ist komplett rollstuhl- und behindertengerecht eingerichtet. Auch Baby- und Kinderschwimmkurse sind geplant. Sobald der Normalbetrieb der Therme läuft, wird ein bedarfsgerechtes Kursprogramm erarbeitet.

Das Ergebnis

“Mediterrane Farben, maurisch-andalusische Original-Dekore, prächtige Mosaiken, warme Beleuchtung und eine abwechslungsreiche Kulinarik sorgen für
ein Urlaubsgefühl wie im Süden – und das mitten in Brandenburg, zehn Kilometer Luftlinie von Potsdam und gerade eine halbe Stunde von der Hauptstadt entfernt” so klingt die Selbstbeschreibung.

Von außen betrachtet ist es erstmal nicht spektakulär anzusehen, aber auch kein klassischer Deutscher Funktionsbau. Unsere Landesnachbarn sind da architektonisch oftmals mutiger, mit mehr Schwung unterwegs. Innen wird dafür einiges geboten, das fängt schon am Eingang ein, die Digitalisierung lässt grüßen. Per Touchscreen kann ein Gutschein eingescannt werden oder das entsprechende Ticket ausgewählt werden. Nach dem das “Drehkreuz” passiert wurde, spukt der Automat sogleich das obligatorische Armband aus. Weitere Digitalisierungen gibt es bei der Schrankfindung, Massagebuchungen per Touchscreen und Essensbestellungen per Tablet – alles in Verbund mit dem Armband.

Diese Therme ist ein bisschen anders strukturiert als gewöhnlich. Es gibt drei Bereiche: das Familienbad, die eigentliche Therme und der Saunabereich. Der vorherige Bereich ist dann bei der Buchung immer inklusive bzw. kann bei Besuch flexibel dazugebucht werden. Beim Durchgang kommen nun auch die architektonischen Besonderheiten zu Geltung, große Fenster, Lichtobjekte und tatsächliche die marurischen Original-Dekore.

Das Familienbad

Es wartet ein großes 25 Sportbecken mit Sprungtürmen, ein Kinderbad und ein Kleinkindbad auf die Gäste. Des Weiteren eine kleine Rutsche, eine Wildwasserbach und zwei große lange Action Rutschen, davon eins mit Schwimmring befahrbar.

Der Thermenbereich

Mehrere große und kleine Becken warten auf die Gäste, zudem ein großer Außenbereich mit einigen Sprudelelementen. Kleines Highlight ist die zusätzlich vorhandene Textilsauna.  Unter Palmen können Sie an der Poolbar leckere Cocktails genießen und entspannen im körperwarmen, mineralisierten Quellbecken.

Der Saunabereich

Hier gibt es einen großen Innen- und Außenbereich. 1-2 Mal die Stunde findet ein wechselndes Aufguss Programm statt. Banja-, Kräuter- , Lichter-, Olivensauna lassen grüßen. Das Alhambra ist das sogenannte Flagship auf diesem Areal mit einem Fassungsvermögen bis zu 100 Gästen. Die Showaufgüsse sind jedoch noch in der Findungsphase und wahrscheinlich wegen Corona noch etwas eingeschränkt. Licht- und Musikeffekte bei Mitbewerbern sind da schon weiter.

Öffnungszeiten

Therme und Saunen sind täglich von 9-24 Uhr, am Freitag und Sonnabend sogar bis 2 Uhr geöffnet. Das Familienbad leider nur bis 21 Uhr, Mittwoch dafür schon ab 7 Uhr offen. Die Parkplätze hinter der Schranke sind kostenpflichtig.

Fazit

Die Therme ist fußläufig vom Bhf. Werder erreichbar (10-15min) oder mit dem Regionalbus etwas schneller, leider ist der Takt noch ausbaufähig.  Das Familienbad ist vom Preis/Leistungsverhältnis wirklich unschlagbar. Aktuell teilweise sogar ausgebucht und mit Wartezeiten verbunden.  Der eigentliche Hauptbereich – die Therme ist gefühlt etwas klein aber im Preis inbegriffen ist dafür das Familienbad und sogar eine Textilsauna. Das richtig Gesamtpaket gibt es mit dem zusätzlichen kostenpflichten Saunabereich, welcher eine große Vielfalt zu bieten hat. Preise staffeln sich nach 2h/3h oder Tagesaufenthalt, für Stammkunden gibt es eine 11 Karte bei 10mal bezahlen. Eine Jahreskarte würden sicher einige Gäste begrüßen ist aber noch nicht im Angebot.

In den ersten Tagen nach der Eröffnung gab es viel Feedback für die Betreiber, deren Anregungen wurde gern nachgegangen und so entstand z.B. ein Sichtschutz vom Thermenbereich in den Saunabereich und die Bestellmöglichkeiten im Restaurant wurden optimiert. Als Ausblick wartet eine Seesauna, Bauantrag wurde zumindest schon gestellt. Wir wünschen der Havel-Therme viel Erfolg und möge es ein touristischer bzw. Wellness affiner Hotspot in Berlin/Brandenburg werden.

Link: Havel-Therme

Havel-Therme: Ausblick zum Stichhafen
Havel-Therme: Ausblick zum Stichhafen

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Haupteingang von Jules Part-B

Pistachio Street Food Festival ( 28. und 29. August) in Kreuzberg

Der Gleisdreieck-Park ist, ohne jeden Zweifel, ein Gewinn für Bewohner*innen des Bezirkes Kreuzberg. Auch wenn …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 3 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.