Home / Kultur / kiezkieken ist wieder da, Ausgabe 2015

kiezkieken ist wieder da, Ausgabe 2015

kiezkieken, das Berliner Kurzfilmfestival, ist zurück und es darf wieder eingereicht werden! Wir suchen KURZFILME bis maximal 20 Minuten zu: FRIEDRICHSHAIN (Drehort aus diesem Ortsteil), KREUZBERG (Drehort aus diesem Ortsteil) und zum Thema GRENZBLICKE (Bezug zu Berlin, Drehort aus allen Berliner Kiezen). Das Anmeldeformular ist ab heute online und der EINSENDESCHLUSS ist der 1. Juli 2015. Der erste Preis wird mit 500€ prämiert.

kiezkieken 2015
kiezkieken 2015

Alle sind aufgerufen, ob Profis oder Film-Begeisterte, alteingesessene BerlinerInnenoder Neu-Zugezogene, KURZFILME einzusenden. Dieses Jahr stehen die angrenzenden Stadtteile FRIEDRICHSHAIN und KREUZBERG im Fokus. Welche Geschichten habt Ihr hier erlebt und was bewegt Euch? Darüber hinaus bietet das Thema GRENZBLICKE die Möglichkeit aus allen Berliner Kiezen Filme einzusenden. Zum 25. Jahrestag der deutschen Einheit fragen wir Euch nach aktuellen Bildern und Grenzen des Kiezes. Was bedeutet für Euch Stadt, wo seht Ihr Freiräume und Beschränkungen?

Alle Infos zum Call for Entry und zu den Teilnahmebedingungen gibt es auf unserer Webseite kiezkieken.de

kiezkieken gibt es seit 2009. Wir sind Kultur-, SozialwissenschaftlerInnen, EthnologInnen, KünstlerInnen, Filmschaffende und BürgerInnen Berlins, die sich ehrenamtlich für die kulturelle Vielfalt in dem gemeinnützigen Verein kiezkieken e.V. engagieren. Das Berliner Kurzfilmfestival hat bisher die lokalen Orte Kottbusser Tor, Sonnenallee und das Gebiet um das Projekt Mediaspree sowie die Stadtteile Prenzlauer Berg, Wedding und Marzahn thematisiert.

Das 4. kiezkieken Festival findet vom 21.08 – 23.08.2015 im ZUKUNFT am Ostkreuz statt.

Kontakt:
kiezkieken
Berliner Kurzfilmfestival e.V.
Postfach 35 03 32
10212 Berlin

kiezkieken.de
kiezkieken auf Facebook

About Event

ein paar Infos über mich

Check Also

Multimedia-Show „Brandenburger Tor“

Von mir leider völlig unbemerkt, hat sich die Ausstellung „The Kennedys“ in die Auguststr. verzogen, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*