Home / Gesellschaft / Street-Yoga – Korkmännchen erobern die Stadt

Street-Yoga – Korkmännchen erobern die Stadt

Kleine Korkmännchen machen seit über einem Jahr Berlin unsicher! Zu finden sind die kleinen putzigen Männchen direkt auf den Berliner Straßenschildern. Und jede Figur ist anders, meistens wird eine andere Yogaübung dargestellt. Manchmal sind auch zwei Figuren in Action. Und sie haben auch einen Namen -> Street Yogis. Quasi im Auftrag der Glücksseligkeit, des Wohlbefindens und natürlich können die Passanten beim anschauen auch einfach drüber schmunzeln bzw. die Übung vor Ort ausprobieren! Begleitet wird die Aktion in Berlin von der Seite Street-Yoga.de, dort sind viele Bilder zum anschauen platziert!

Zwei Streetyogis in Action
Zwei Streetyogis in Action

Wo sind diese putzigen Männchen denn in der Realität zu sehen? Schwerpunktmäßig in den Stadtteilen Schöneberg, Neukölln, Prenzlauer Berg, Kreuzberg und Charlottenburg – das hat auch einen Grund, dort sind viele Yogastudios anzutreffen. Leider haben die Street-Yogis eine kurze Haltbarkeitsdauer, bedingt durch Wetter, Figurensammler oder Vandalen haben sich schon einige Figuren verabschiedet! Aber wer mag, kann sich auch einen eigenen „Home“-Yogi basteln, hier ist eine Bastelanleitung. Und wer Gefallen an kleinen Dingen hat, dem sei „Little People“ empfohlen, was wohl auch eine Inspirationsquelle für die Street-Yogis war.

Street-Yogi in der Arndtstraße
Street-Yogi in der Arndtstraße
Street-Yogi in der Danziger Straße
Street-Yogi in der Danziger Straße

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der Metropole Deutschlands.

Check Also

Fesselballon - Blick gen Osten mit Fernsehturm

Studieren in Berlin: Teuer, aber möglich

Rund 60.000 Erstsemester haben im Oktober ihr Studium in Berlin aufgenommen. Viele von ihnen sind …

One comment

  1. Das Bild oben heißt „Gaia in Action“. Es stellt Gaia (einen Streetartisten aus New York, der Anfang November für ein paar Tage in Berlin war) und Phönix dar.

    Leider waren nach 3 Tagen Phönix und der Arm von Gaia schon heruntergeholt und auch Phönix (unter den Yorkbrücken) hatte nur 2 Tage überlebt.

    LG Josef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*