Schlaflos in Berlin? Nicht mehr! Die besten Ruheoasen der Stadt

Für Berliner überbrachte die BARMER schlechte Neuigkeiten: Demnach belegt Berlin, was die Schlafqualität anbelangt, deutschlandweit den letzten Platz. Nirgendwo anders in der Bundesrepublik werden so häufig Schlaf- und Einschlafstörungen wie in der Landeshauptstadt diagnostiziert. Dabei ist es auch Berlin, das mit seiner Vielfalt an Hotels und Hostels viele wirklich erinnerungswürdige Ruheoasen anbietet.

Weitblick über Berlin (Foto von Claudio Schwarz auf Unsplash)
Weitblick über Berlin (Foto von Claudio Schwarz auf Unsplash)

Für Einwohner, statt Gäste: Gut gebettet ist schon fast gut geschlafen

Dem Report der BARMER zum Trotz, haben Berliner natürlich jederzeit die Gelegenheit sich eine Ruheoase in den eigenen vier Wänden herzurichten. Das fängt mit einem hochwertigen, ausreichend großen Bett und einer komfortablen Matratze an. Zwar können Berliner den Trubel der Stadt vor dem Fenster nicht beeinflussen, außer indem sie selbiges schließen, aber Kopfkissen, Matratze und Bett liegen in der eigenen Hand. Da kommt es neben dem Gewicht auch auf die Schlafposition an. Ausreichend groß sollte das Bett natürlich ebenfalls sein, vor allem wenn man mit einem Partner darin schläft.

Schlafen wie in den goldenen 20er-Jahren

Selbst in den Jubeljahren der Weimarer Republik mussten Berlins Bewohner, zumindest hin und wieder, schlafen. Obwohl kein Leser dieses Artikels die goldenen 20er erlebt haben dürfte, haben doch alle die Möglichkeit sich selbst einmal solch eine Zeitreise zu gönnen. Mit der Hotel-Pension Funk und dem Provocateur Berlin gibt es gleich zwei Anlaufstellen in der Landeshauptstadt, die sich das Nachstellen der 20er-Jahre zum Ziel machten. Die Einrichtung beider Unterkünfte ist unverkennbarer an die Zeit der Weimarer Republik angelehnt, wobei Gäste selbstverständlich nicht auf moderne Annehmlichkeiten, wie Fernseher, Tablet oder eigene Toilette, verzichten müssen. Ideal dürfte solch eine Unterkunft auch für erstmalige Gäste der Stadt sein, die die wilden 20er-Jahre persönlich mit einem Wochenende in Berlin aufleben lassen möchten.

Die andere Seite Berlins: Schlafen wie in der DDR

Rund 20 Jahre nach der Weimarer Republik begannen in Ostberlin rund vier Jahrzehnte DDR unter sowjetischer Führung: Obwohl der DDR-Stil, wie er beispielsweise im Berliner Kult-Hostel „Ostel“ gelebt wird, sicherlich nicht jedem zusagen dürfte, ist es doch eine spannende Zeitreise – mit einem unverkennbaren und einzigartigen DDR-Ambiente. Authentische Möbelstücke treffen auf die typisch kleinlich gemusterten DDR-Tapeten und sogar bei der Elektronik wird das Flair noch gewahrt – zum Beispiel mit alten Radios auf den Zimmern. Maximalen Komfort versprechen an die DDR-Zeit angelehnte Zimmer sicherlich nicht, dafür dürfte das „Ostel“ mitunter für einen Budget-Trip in die Landeshauptstadt in Frage kommen.

Gemütliches Bett (Foto von Vojtech Bruzek auf Unsplash)
Gemütliches Bett (Foto von Vojtech Bruzek auf Unsplash)

Oderberger – das Hotel im Schwimmbad

Weitaus eleganter und gehobener wird es im Oderberger. Das Hotel ist weit über Berlins Stadtgrenzen hinaus bekannt, da es im Prenzlauer Berg in einem ehemals öffentlichen Schwimmbad gelegen ist. Wer also auf einen Pool im Hotel nicht verzichten will und die barocke Bauweise des 19. Jahrhunderts schätzt, findet da ein exotisches, wenn auch keinesfalls preiswertes Hotel. Dank einer eigenen Bar und einem Restaurant, beides ebenfalls nicht gerade günstig, ist für Verpflegung ebenfalls gesorgt. Preislich kommen Gäste immer noch besser weg als mit den typischen Luxushotellerieadressen Berlins – und im Sommer dürfte das „eingebaute“ kühle Nass seine Stärken besonders ausspielen.

Gäste und Einwohner müssen in Berlin nicht zwangsläufig schlecht schlafen!

Zwar fiel die eingangs erwähnte BARMER-Studie bezüglich der Schlafqualität der Berliner vernichtend aus, aber das muss weder für Gäste noch Einwohner die gelebte Realität sein. Ob mit einer hochwertigen Schlafzimmerausstattung oder exotischen Unterkünften, mit etwas Geschick klappt es auch in Berlin mit der wohlverdienten Nachtruhe.

About querbeet

Berichte querbeet durch und über die Stadt Berlin ist mein Credo!

Check Also

Symbolfoto (Bild von Sabine van Erp auf Pixabay)

Alt werden in Berlin

Das Altern in Berlin kann je nach den individuellen Umständen und Bedürfnissen der Person sehr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.