JWD – die neue Brandenburghymne

„JWD“ galt jahrelang, fast schon Jahrzehnte als Inbegriff für „janz weit draußen“ in Ost-Deutschland speziell Brandenburg, quasi Pampa, Wüste, Nichts los an diesem Ort oder einfach am A… der Welt. Und dann gab es da sogar einen bekannten Song von Rainald Grebe, der in diese Richtung ging. Aber nun, es ist 2022, das Land Brandenburg und FiNCH haben zusammen was neues kreiert, schließlich hat sich die Welt weitergedreht.

Und tatsächlich seit der Wiedervereinigung 1990 hat sich das Land Brandenburg vielfältig entwickelt. Die Natur ob Uckermark oder Spreewald ist schön wie immer, Kultur und Kunst bereichen die Orte. Wirtschaftlich hat sich auch einiges getan und der Speckgürtel von Berlin ist einer der begehrtesten Wohngegenden Deutschlands.

Daher gilt ab sofort, „JWD“, steht jetzt für „Jeder will dahin“. Der Sänger FiNCH gibt dies auch zum besten, als Taxifahrer zeigt er seinen Fahrgästen die unterschiedlichen Facetten von Brandenburg und feiert seine Heimat. Dann kommen auch Klischees wie Spreewälder Gurken, Beelitzer Spargel oder der tanzende Fritz in Sanssouci in Potsdam zum tragen.

Brandenburg Kampagne: es-kann-so-einfach-sein.de

Berliner / Brandenburger Dialekt: Berliner Schnauze

Neue Tags: #jwd #jederwilldahin #eskannsoeinfachsein #brandenburg #finch

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Sepp Herberger - Bülowstraße 89

Der Reichstrainer aus der Bülowstraße war schon zu Lebzeiten eine Legende

Den älteren Fußballfans wird Josef „Sepp“ Herberger als Trainer der „Helden von Bern“ bekannt sein, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 × 4 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.