Home / Architektur / Berlin: 2020 öffnet endlich der neue Flughafen

Berlin: 2020 öffnet endlich der neue Flughafen

Nach den ursprünglichen Plänen sollten bereits seit 2011 Flugzeuge am neuen Hauptstadtflughafen starten und landen. Doch immer wieder sorgte der Airport mit dem künftigen ICAO-Code EDDB durch Verzögerungen für negative Schlagzeilen. Das hat nun ein Ende. Nach dem aktuellen Stand sieht es so aus, als könnte der Hauptstadtflughafen am 31. Oktober 2020 tatsächlich seine Pforten öffnen. Er umfasst auch Teile des aktuellen Airports Berlin-Schönefeld.

Probebetrieb am neuen Airport läuft Ende April an

Für den Probebetrieb unter (fast) echten Bedingungen haben sich die Betreiber 20.000 Komparsen gesucht. Sie stehen allerdings vor einer Herausforderung bei der Anreise, denn der zum BER gehörende Bahnhof ist noch nicht in Betrieb. Wer mit dem eigenen Auto anreisen möchte, kann sich fürs Parken am Flughafen Schönefeld einen Platz reservieren lassen. Von dort aus fährt an den Testtagen ein kostenloser Shuttle-Bus zum Terminal des neuen Airports. Die Komparsen müssen bis spätestens 9:30 Uhr dort eintreffen. Sie sollten sich der Tatsache bewusst sein, dass auch zahlreiche reguläre Reisende am Flughafen Schönefeld parken wollen. Wer nicht durch eine langwierige Parkplatzsuche zu spät kommen will, ist mit einer Reservierung eines Parkplatzes gut beraten.

BER Eingangsbereich (hier beim BER Lauf 2019)
BER Eingangsbereich (hier beim BER Lauf 2019)

Was wird beim Probebetrieb genau getestet?

Wer sich nach der Registrierung und dem Parken am Flughafen Berlin-Schönefeld erfolgreich unter die Komparsen gemischt hat, darf alle Abläufe bei der Abfertigung vor dem Abflug testen. Auch die Gepäckbänder müssen beweisen, dass sie dem angedachten Passagieraufkommen gewachsen sind. Die Kontrollen nach der Landung sind ebenfalls ein Bestandteil der Livetests. Allerdings steigen die Komparsen nicht in ein Flugzeug. Sie werden von einem Bus vom Abfluggate zum Ankunftsgate gebracht. Natürlich gehören Notfallsimulationen zu den Tests, die vor der Eröffnung des Flughafens notwendig sind. Ein Beispiel dafür ist eine Komplettevakuierung des zum BER gehörenden Bahnhofs. Die Tests unterliegen den internationalen Standards aus dem ORAT-Programm. Sie erfordern den Testbetrieb auch in Zusammenarbeit mit Rettungsdiensten sowie den von den Airlines beauftragten Sicherheitsdiensten. Gleichzeitig dient der Testbetrieb der Schulung des Personals.

Wird der Flughafen Berlin-Schönefeld nach der BER-Eröffnung geschlossen?

Nein, das Abfertigungsgebäude des Flughafens Berlin-Schönefeld bleibt auch nach dem 31. Oktober 2020 weiterhin offen. Die Betreiber des Airports BER haben bereits im Herbst 2019 angekündigt, dass die Anlage als Pier 5 für mindestens ein Jahrzehnt genutzt werden soll. Anders wäre der neue Hauptstadtflughafen den steigenden Passagierzahlen nicht gewachsen. Im Jahr 2010 wurden an allen Berliner Flughäfen rund 22,3 Millionen Passagiere gezählt. Bis zum Jahr 2028 wuchs die Zahl der Fluggäste auf mehr als 34,7 Millionen. Die Tendenz ist weiter steigend. Deshalb soll der neue Hauptstadtflughafen eine Gesamtkapazität von 50 Millionen Fluggästen pro Jahr bekommen. Weil die Anlagen als Pier 5 erhalten bleiben, sollten sich deshalb alle Berlinbesucher auch in Zukunft eine Reservierung sichern, wenn sie am Flughafen Berlin-Schönefeld parken wollen.

About querbeet

Berichte querbeet durch und über die Stadt Berlin ist mein Credo!

Check Also

Tipp für Anhänger der alten “Holzmedien”

Tja, so nennen die Digitalfreaks alles, was noch auf Papier gedruckt wird. Ich weiß jetzt  …

One comment

  1. Ich frage mich wer das freiwillig testen will. Und finde es erstaunlich, dass diese Kapazitäten so ausgebaut werden müssen, da wir uns doch alle im Bezug auf den Klimawandel fragen müssen, ob wir nicht anders in den Urlaub kommen können. Trotzdem danke für die informativen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.