Home / Gesellschaft / Berlin for free – hier erlebst du die Hauptstadt kostenlos

Berlin for free – hier erlebst du die Hauptstadt kostenlos

Berliner und Touristen können sich in der Hauptstadt kaum retten vor Ausgehmöglichkeiten, kulturellen Angeboten und Freizeitbeschäftigungen. Jeder Kiez hat eigene Sportvereine, Museen, Bars und Clubs. Gut, dass man längst nicht für alles zahlen muss – unsere Lieblingsstadt ist voll von kostenlosen Angeboten aller Art, egal, ob Club, Sportkurs, Ausstellung oder Event.

Kultur

Berlin ist hip, Berlin ist gebildet und Berlin ist kulturhungrig. Was für ein Glück, dass einige Berliner und Gäste ihre kulturellen Ergüsse gerne und vor allem gratis mit Neugierigen teilen. Egal, ob Jazznacht, Autorenlesung oder Poetryslam, fast jeden Tag der Woche gibt es kostenfreie Veranstaltungen für Kulturliebhaber. Eine Übersicht über alle Freiveranstaltungen im Bereich Kultur gibt es auf hier. Auch kostenfreie Museen und Gedenkstätten gibt es in Berlin so viele, dass man sie gar nicht alle aufzählen kann – vom Alliiertenmuseum bis zum Willy-Brandt-Haus ist alles dabei. Vielleicht entpuppt sich die eine oder andere Location abseits von Pergamon- oder Naturkundemuseum ja als echter Geheimtipp.


Bildrechte: Flickr Nice party Andie Nordgren CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Sport

Statistisch gesehen bewegen wir uns alle viel zu wenig. Doch es gibt gute Nachrichten: In Berlin ist nicht nur das Joggen durch die unzähligen Parks kostenlos, sondern auch noch so einige andere Sportangebote. Am Messegelände in der Harbigstraße 34 gibt es zum Beispiel Tennisplätze, die kostenfrei zur Verfügung stehen. Man muss sich nur vorher telefonisch anmelden.Wer sich von einem Trainer durch den Schöneberger Rudolp-Wilde-Park scheuchen lassen will, kann das jeden Sonntag um 10:30 tun. Treffpunkt ist der Goldene Hirsch.

Die Tanzbären unter den Berlinern werden immer dienstags im Café Keese fündig. Dort findet ab 19:00 ein kostenfreier Disco Fox Tanzkurs statt, um sich auf die nachfolgende Disco Fox Party vorzubereiten. Das Geld, das man bei all diesen Aktivitäten spart, kann dann ohne schlechtes Gewissen in neue Sportsachen investieren, zum Beispiel von Intersport Ihr habt es euch verdient!

Nachtleben

Außerhalb der Hauptstadt munkelt man ja, dass Berlin eine einzige Party wäre, und da ist was Wahres dran. Aber auch die Underground-Clubs haben mittlerweile ihre Eintrittspreise saftig angehoben. So zahlt man nicht selten 10 Euro oder mehr für den Eintritt in die Welt der Beats. Nicht so am Montag beim Hungry Monday in der Alten Kantine auf dem Gelände der Kulturbrauerei. Wer das Passwort kennt (jede Woche neu auf der Website versteckt), kommt umsonst in den Club und kann sich auch noch am kostenfreien Buffet bedienen. Aber auch wer das Passwort nicht herausfinden sollte, ist mit schmalen 3 € gut dabei. Die Musik ist trashig, und von K.I.Z bis Backstreet Boys wird jeder mitsingbare Interpret gespielt. Es lohnt sich also, montags ab 22:00 Uhr vorbei zuschauen.

Und wem das nicht reicht: Eine Liste aller kostenlosen Partys gibt es hier.

About querbeet

Berichte querbeet durch und über die Stadt Berlin ist mein Credo!

Check Also

Musik-Video: „Drifting“ in Berlin

Ein schönes Musikvideo hat uns erreicht untermalt mit klassischer Musik. Visuell zu sehen sind viele …

One comment

  1. Gott wie ich Berlin vermisse. Es wird wieder Zeit für eine Reise!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*