Home / Geschichte / Vorankündigung: Theaterstück „Im Tunnel“ zum 25. Jahrestag des Mauerfalls

Vorankündigung: Theaterstück „Im Tunnel“ zum 25. Jahrestag des Mauerfalls

Nach der erfolgreichen Premiere und den komplett ausverkauften Vorstellungen des Stückes im Jahr 2013 findet im 25. Jahr nach dem Mauerfall die Wiederaufnahme von „Im Tunnel“ statt. Im geografischen Brennpunkt der damaligen Tunnelfluchten zur Zeit der Berliner Mauer, im Herzen Berlins rund um die Bernauer Straße. Ein bewegendes Stück deutsch-deutscher Geschichte, welches den Zuschauer auf eine dokumentarische wie mystische Reise schickt.

Im Tunnel - Ausschnitt
Im Tunnel – Ausschnitt

Die Asylrichterin Anna wird mit dem geheimnisvollen Fall der Syrerin Naida konfrontiert. Während der Anhörungen sieht die Richterin plötzlich Gesichter, hat Déjà-vus. Es scheint, als evoziere die Syrerin in ihr diese Bilder von einem Ort, an dem die Richterin als Baby ihre Eltern verlor: ein Fluchttunnel im Berlin der 1960er Jahre.

Ihre Mutter Hanna, Schriftstellerin, und ihr Vater Bartsch, MfS-Offizier, haben sich in zunehmenden Konflikten mit der Gesellschaft in der DDR auseinandergelebt. Fritz, der Bruder der Mutter, ist bereits nach Westberlin geflohen. Er beginnt, einen Tunnel zu graben, um ihr und ihrem Baby die Flucht zu ermöglichen. Die Widerstände sind vielfältig: Wassereinbrüche, ein Stasi-Gegentunnel, Streit und Verrat…

Kriegsende 1945 - Ausschnitt
Kriegsende 1945 – Ausschnitt

Alb-und Schachtelträume – die Geschichte der Richterin Anna – die Geschichte der Syrerin Naida. Sind sie nur Reflektionen ihres eigenen Schicksals? Nur eine Emanation? Vielleicht der Schlüssel zu ihrem eigenen Trauma… Eine Berliner Geschichte wie auch eine Geschichte, die bis heute weltweit stattfindet. Von Menschen, die unglaubliche Gefahren auf sich nehmen, die Flucht aus ihrer Heimat antreten.

Mit: Gero Bergmann, Katharina Groth, Dennis Katzmann, Momo Kohlschmidt, Johannes Richard Voelkel, Claas Würfel
Regie: Momo Kohlschmidt
Buch / Dramaturgie / Musik: Kai-Uwe Kohlschmidt
Bühne / Ausstattung: Chris Hinze
Technik / Sound / Video: Giacomo Kohlschmidt
Technik / Licht: Jonathan Groth
Produktionsleitung / PR: Katharina Goebel
Premiere: Sa. 1. November 2014 um 20 Uhr
Weitere Vorstellungen: 2.11., 3.11., 6.11., 7.11., 8.11.
Zusatzvorstellungen bei Ausverkauf: 12.11., 13.11., 14.11., 15.11.
Beginn Mi. – Sa. 20 Uhr, So. 18 Uhr

Theater in den Unterwelten
Brunnenstraße 143
10115 Berlin (U-Bhf. Bernauer Straße)

Eintritt: 20 € (erm. 17€) zzgl. VVK-Gebühren
Die Sitzplätze sind auf 50 limitiert!

Infos zum Kartenvorverkauf: theater-in-den-unterwelten.de oder reservix.de

Gefördert durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Stiftung Berliner Sparkasse, Bezirkskulturfonds Mitte

Eine Produktion des Berliner Unterwelten e.V. 2013
mehr Infos unter: theater-in-den-unterwelten.de

About Gast

ein paar Infos über mich

Check Also

Duato | Shechter (Foto Fine Art: Yan Revazov)

Nachlese zu „Duato | Shechter“

Dass das Repertoire von Ballett, weiter gefasst werden kann als Nussknacker und Schwanensee, dürfte spätestens jetzt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*