Home / Gesellschaft / Freiluftkino-Saison 2012 in Berlin hat begonnen

Freiluftkino-Saison 2012 in Berlin hat begonnen

Die Freiluftkino-Saison 2012 in Berlin ist eröffnet! Wer noch nicht dabei war, sollte es schnellstens nachholen, denn der Filmgenuss an diesen Orten in Berlin sind sicherlich eines der Sommerhighlights, was die Stadt zu bieten hat. Zu finden in unterschiedlichen Stadtteilen mit unterschiedlichen Programmen, los geht´s! Einige Lokalitäten sind im Folgenden aufgeführt (Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Beliebtheit), viele Lokalitäten bieten eine bequeme Sitzmöglichkeit a la Liegestuhl und bieten ein vielfältiges Filmangebot:

Freiluftkino Spandau
Freiluftkino Spandau

Fangen wir mit Spandau an, dort gab es vor Jahren ein Freiluftkino an der Zitadelle, was wegen den unter Denkmal- ähm Naturschutz stehenden Fledermäusen nicht mehr dort stattfindet. Stattdessen gibt es eine schöne OpenAir-Alternative, in der Spandauer Altstadt schräg gegenüber vom Rathaus Spandau. Gemütlich im Innenhof der Spandauer Bibliothek können Filmabende genossen werden. Saisonstart war der 10.05 und es geht bis in den September hinein, die Filmplanung ist recht kurzfristig eingetaktet.

Klassiker hingegen und schon on air seit Mai sind die beiden Freiluftkinos in Kreuzberg (im Innenhof des Künstlerhaus Bethanien, siehe unten stehendes Foto) und im Friedrichshainer Volkspark (mit bis zu 1.800  Plätze auf den Bänken und den Wiesenflächen). Beide Lokalitäten bieten eine feste Leinwand und unterschiedliche Sitzgelegenheiten (Liegestuhl, Plastikstuhl, in F’Hain auch noch die grüne Wiese). In Kreuzberg werden schwerpunktmäßig Arthouse-Filme gesendet in Originalsprache und mit dt. Untertiteln (bei dt. Filmen gibt es engl. UT). Ein weiteres OpenAir-Kino ist auf dem Cassiopeia – Gelände an der Revaler Straße zu finden, klein und beschaulich wie ein Mix von dem Spandauer OpenAir-Kino und dem Kreuzberger OpenAir-Kino. Gespielt wird meistens nur an den Tagen: Montags, Dienstags, Donnerstags und Sonntags.

Freiluftkino Kreuzberg
Freiluftkino Kreuzberg

Neu dazugekommen ist das urige Friedrichshainer Freiluftkino Pompeji (direkt am S-Bhf Ostkreuz), die Filme werden zumeist über mehrere Tage gezeigt, was auch ein Vorteil ist z.B. bei schlechtem Wetter. Immer noch ein empfehlenswerter Insider ist das Freiluftkino Rehberge (16.5-16.9) und sich zwischen U-Bhf. Rehberge und U-Bhf. Afrikanische Straße versteckt hält. Als Großstädter wird man von einer angenehmen natürlichen Kulisse empfangen, vom Wald und den Tieren (es zwitschern die Vögel und es quaken die Frösche). Beim Kino angekommen finden bis zu 1.500 Menschen Platz an diesem (ehemaligen) Theaterspielort, ein Highlight wird u.a. die Rocky Horror Picture Show sein.  Berlins Mitte hat wieder das Kulturforum (vom 28. Juni-1. September, Flyer) im Angebot, direkt am Potsdamer Platz mit der schönen Skyline. Der Abhang ermöglicht eine optimale Sicht über den Vordermann bzw. die Vorderfrau. Zu erwähnen sei auch das kleine Freiluftkino Hasenheide, welches wie viele Andre auch den Schwerpunkt auf Arthouse-Filme gelegt hat, Spielzeit vom 25.05 – 8.09.2012. Zudem wird es auch ein Sommerintermezzo von Edith Schröder an diesem Orte geben.

Welche Tipps haben die Leser von blog@inBerlin parat? Ab damit in die Kommentarliste oder in die inBerlin.de-Facebook-Gruppe. Und Achtung: Wir verlosen für die folgenden Tage und Filme jeweils 1 x 2 Freikarten. Einfach Mail mit gewünschten Tag und Name an info@inberlin.de, Betreff „Freiluftkino-Gewinnspiel“ schicken. Viel Glück, Rechtsweg ist ausgeschlossen, Einsendeschluß 27.05.2012.

  • 31.05 (DO) 21:30, Kreuzberg – Pedro Almodóvar: Die Haut in der ich wohne
  • 01.06 (FR) 21:30, Friedrichshain – 1. Berliner Kurzfilmrolle 2012
  • 02.06 (SA) 21:30, Rehberge – Türkisch für Anfänger

Danke schön an die jeweiligen Sponsoren für die Tickets!

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Flughafen Tegel

Volksentscheid Flughafen Tegel – Gift für den Wohnungsmarkt?

Im Rahmen der vergangenen Bundestagswahl durften die Berliner zusätzlich über ein regionales Politikum abstimmen. Und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*