Volkspark Friedrichshain – von der Entstehung bis zur Gegenwart

Heute schauen wir uns mal den Volkspark Friedrichshain genauer an. Eingerahmt zwischen den Straßen, Danziger Str / Am Friedrichshain / Landsberger Allee und der Friedensstr befindet sich der der älteste Volkspark Berlins. Angelegt im Jahre 1846 zum Gedenken an den 100. Jahrestag der Thronbesteigung Friedrichs des Großen. Ideengeber war Peter Joseph Lenné, konkrete Pläne gab es dann von Johann Heinrich Gustav Meyer, welche dann auch umgesetzt wurden.

Friedrichshain 1875

Friedrichshain 1875 (Quelle: gemeinfrei)

1941 wurden mittig im Park zwei Flaktürme gebaut, 1946 gesprengt und mit Bauschutt verfüllt. Seitdem zieren ein kleiner(48 m) und großer Trümmerberg (78 m) den Friedrichshain, zumal auch Mont Klamott genannt. Leider ist die Aussicht von oben nicht optimal, da große Bäume die Sicht versperren. Heutzutage ist eine der Hauptattraktionen immer noch der große Märchenbrunnen (seit 1913) am westlichen Parkeingang, der Figuren aus den Grimmschen Märchen und andere Tiergestalten zeigt. Des Weiteren beherbergt der Parks im Nordosten Liegewiesen, Spielplätze für klein und groß (z.B. Volleyball, Tennis, Kletterfelsen). Für Sportler eine Laufbahn, wo dem Hobby Inlineskating oder Joggen nachgegangen werden kann.

Volkspark Friedrichshain - Märchenbrunnen

Volkspark Friedrichshain – Märchenbrunnen

Zur Entspannung sorgt ein schön gestalteter Wasserlauf in der Nähe des Schwanenteiches und ein Restaurant mit einem Biergarten. Überregional bekannt ist vielen das Freiluftkino Friedrichshain, mit 1.500 Sitzbankplätzen und 300 weiteren Plätzen an Tischen und auf der Wiese, sicherlich eines der größten Freiluftkinos im Osten Deutschlands. Geöffnet ist das Kino jeweils von Mitte Mai bis Mitte September, das Spektrum reicht von Arthouse-Filmen bis hin zum Mainstream. Zudem gibt es Festivals über Kurzfilme oder das Kinderkino Mondlichtfest sowie ein Lesbisch-Schwules-Parkfest. Zu guter Letzt seien noch die Denkmäler erwähnt, welche den Park zieren – seit 1968 an der Friedenstraße befindet sich “Gedenkstätte der 3000 Interbrigadisten“ vom Spanischen Bürgerkrieg, seit 1972 das polnisch / deutsche Antifaschistendenkmal und seit 2000 ist auch Friedrich  II als Büste wieder im Park vertreten.

Volkspark Friedrichshain - Wasserlauf

Volkspark Friedrichshain – Wasserlauf

Anfahrtsmöglichkeiten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Tram M4 – Am Friedrichshain
  • Tram M5, M6 und M8 – Platz der Vereinten Nationen
  • Tram M10 – Kniprodestr / Danziger Str, Paul-Heyse-Str  oder Landsberger Allee / Petersburger Str oder
  • Bus 200 – Am Friedrichshain

Über waldnase

Mein Name ist Waldnase und bin in der brandenburgischen Provinz großgeworden, wo alljährlich ein sogenanntes Baumblütenfest stattfindet. Seit 1999 in Berlin beheimatet und interessiere mich brennend für Geschichte, jedes Haus, jeder Platz sogar Menschen haben Ihre Lebensgeschichte. Einen kleinen Teil davon versuche ich hier bei blog@inBerlin einen Platz zu geben und freue mich sehr wenn es bei anderen auch ankommt^^
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Gesellschaft, Natur abgelegt und mit Freiluftkino Friedrichshain, Friedrichshain, Highlight, Märchenbrunnen, Mont Klamott, Natur, Park, Volkspark Friedrichshain verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Volkspark Friedrichshain – von der Entstehung bis zur Gegenwart

  1. rebecca sagt:

    Wie immer ein sehr interessanter Artikel. Ich habe wieder viel gelernt!

  2. Blumenversand sagt:

    Eine interessante Geschichte, ich wusste nicht, dass der Volkspark so alt war. Danke für die Fotos.

    Mit freundlichen Grüssen

  3. Rosenträume sagt:

    Oh je. Da werden Kindheitserinnerungen wach… Meine Oma war vor ca. 30 Jahren dort immer mit mir spazieren… Ich glaub, ich sollte mir mal meine Tochter schnappen und mit ihr zusammen schauen, ob es meine damaligen Lieblingsplätze noch gibt…

    LG

    Kerstin

  4. NachmieterExpress sagt:

    Gruß aus und nach Friedrichshain

  5. Pingback: Die schönsten Spaziergänge in und bei Berlin | Blog@inBerlin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>