Home / Gesellschaft / Online-Dating – das richtige Profilbild

Online-Dating – das richtige Profilbild

Während Berlin noch vor ein paar Jahren bundesweit den höchsten Anteil an Singlehaushalten aufwies, ist die Hauptstadt laut einer Studie der Marktforschungsgesellschaft GfK aktuell nicht mehr Spitzenreiter. Die meisten Singlehaushalte gibt es nun mit 56,4 Prozent im bayerischen Regensburg, und auch München (50,1 Prozent) und Köln (49,8 Millionen) sind im Ranking an Berlin vorbeigezogen. Dennoch sind fast 50 Prozent aller Berliner Haushalte Singlehaushalte.

Gründe dafür, dass es vielen Singles schwerfällt, einen Partner zu finden, sind vor allem der stetige Zu- und Wegzug von Menschen sowie die Anonymität und Schnelllebigkeit der Bundeshauptstadt. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Singles ihr Glück im Internet suchen – immer mehr Singlebörsen haben sich sogar auf bestimmte Zielgruppen spezialisiert. Die nachfolgenden Ratschläge helfen bei der Wahl des Profilbildes – denn bekanntermaßen sagt ein Bild mehr als 1.000 Worte.

Online-Dating (Foto: <a href="https://www.shutterstock.com/de/g/georgejmclittle" target="_blank" rel="noopener">Georgejmclittle </a> / <a href="http://www.shutterstock.com/editorial?cr=00&pl=edit-00">Shutterstock.com</a> )
Online-Dating (Foto: Georgejmclittle / Shutterstock.com )

Selfie oder Porträt?

Das Profilfoto ist das erste, was der potenzielle Partner zu Gesicht bekommt. Da es idealerweise die Persönlichkeit widerspiegelt, sollte man nach Möglichkeit kein Bewerbungsfoto verwenden. Stattdessen bieten sich ein Selfie oder ein Porträt an.

Wer ein Selfie als Profilbild nutzen möchte, sollte auf folgende Aspekte achten, die laut einer wissenschaftlichen Studie der Standford University ein gelungenes Selfie ausmachen:

  • Das Gesicht nimmt etwa ein Drittel des Bildes ein und ist mittig oder am oberen Rand platziert
  • Der Kopf ist leicht geneigt sein, die Stirn darf wider Erwarten ruhig angeschnitten sein
  • Rahmen, Filter oder Überbelichtung kommen zum Einsatz

Noch besser ist es, sich von einer anderen Person fotografieren zu lassen. Das eröffnet deutlich mehr Spielraum, wie man sich auf dem Foto zeigen möchte und erlaubt eine dynamische Haltung.

Für jede Art Foto gilt: Wichtig ist ein offener Gesichtsausdruck, denn mit einem Lächeln lassen sich viele überzeugen. Wer jetzt Muffensausen bekommt, weil der letzte Besuch beim Zahnarzt schon länger zurückliegt, kann in Berlin mit wenigen Klicks noch schnell einen Termin vereinbaren und etwas für seine Beißerchen tun, bevor es ans Fotografieren geht.

Komposition beachten

Auch wenn man den Mittelpunkt eines Fotos bildet: Teile des Hintergrunds kann man trotzdem noch sehen. Deshalb sollte sich dort nur das befinden, was man der Außenwelt auch wirklich zeigen möchte. Ein Wäscheberg oder Müllhaufen entzaubern jede noch so interessante Person. Besser ist es, sich zum Beispiel in seinem Lieblingscafé zu fotografieren und beim Knipsen von der unvorteilhaften Froschperspektive abzusehen.

Unterm Strich ist ausschlaggebend, dass man sich authentisch darstellt. Ob die Chemie stimmt, merkt man sowieso erst, wenn man dem Date in der Realität gegenübersteht. Gut, dass Berlin so viele Locations zu bieten hat, die darüber hinaus jeden Geschmack bedienen. So haben zum Beispiel auch Vegetarier oder Veganer keinerlei Probleme, ein geeignetes Restaurant zu finden.

Bildrechte: Flickr Selfie Sarah Ris CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

About querbeet

Berichte querbeet durch und über die Stadt Berlin ist mein Credo!

Check Also

Festival of Lights - Hotel de Rome

Festival of Lights 2018

Alle Jahre wieder, so auch dieses Jahr, zum 14ten Male startet die Lichtersaison, dieses Mal …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.