Hinweis: Wir bauen unseren Blog um, daher kann es noch zu ein paar Unschönheiten kommen! Feedback willkommen!

Tiefsinniges Fundstück: REIN und RAUS am Gleimtunnel

Am Gleimtunnel, eines der wenigen Verbindungselemente zwischen den Stadtteilen Prenzlauer Berg und Wedding, befindet sich eine interessante Künstlerinstallation. Unterhalb der Brücke befindet sich ein Doppelschild, im Stil der Schilder auf deutschen Autobahnen, weiße Schrift auf blauem Hintergrund. Zu lesen sind die Wörter “REIN” oder “RAUS”, je nachdem wie der Wind blässt^^ Und lässt den Betrachter ein bisschen ratlos zurück, warum wieso weshalb! Könnte es was mit den unterschiedlichen Stadtteilen zu tun haben, die hier aufeinander prallen? Die Installation stammt von D.N.K. FILOART und mehr Infos (sogar ein Schild zum ausdrucken) gibt es hier. Wer mehr Informationen über das Umfeld erlesen möchte, dem ist bei den folgenden Links geholfen;o) – Gleimtunnel, der Mauerpark – eine Welt für sich .

Gleimtunnel REIN/RAUS-Kunst

Gleimtunnel REIN/RAUS-Kunst

Gleimtunnel REIN/RAUS-Kunst

Gleimtunnel REIN/RAUS-Kunst

D.N.K. FILOART Fundstück Gleimtunnel Kunst Prenzlauer Berg REIN-RAUS Wedding

Über waldnase

Mein Name ist Waldnase und bin in der brandenburgischen Provinz großgeworden, wo alljährlich ein sogenanntes Baumblütenfest stattfindet. Seit 1999 in Berlin beheimatet und interessiere mich brennend für Geschichte, jedes Haus, jeder Platz sogar Menschen haben Ihre Lebensgeschichte. Einen kleinen Teil davon versuche ich hier bei blog@inBerlin einen Platz zu geben und freue mich sehr wenn es bei anderen auch ankommt^^

Ein Kommentar

  1. Die Flirtsense

    Haha, das ist ja cool. Bin dafür, dass man das per Handy umschalten kann und die Sms-Gebühren für das Viertel verwendet werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>