Home / Gesellschaft / Nachlese Event Lunapark – Spreepark mit Bildergalerie

Nachlese Event Lunapark – Spreepark mit Bildergalerie

Am 26-29.Mai fand das Event Lunapark im ehemaligen Spreepark (Plänterwald) statt, hier nun eine Nachlese mit einer bunten Bildergalerie am Ende des Artikels! Den von der Theatergruppe Showcase Beat Le Mot aus Obstkisten, Euro-Paletten und gefundenen Holzknüppeln zusammen gezimmerten 8,50m hohe Burn Out Man brannte am Sonntagabend kurz nach der Abenddämmerung lichterloh. Dahinter leuchtete das 45m hohe und mit 5000 Glühbirnen bestückte Riesenrad, links davon, ganz hinten, hinter der Spree, zeichnet sich der weißen Dampf ausstoßende 165m hohe Schlot des Heizkraftwerkes Klingenberg ab. Was für ein Bild, jedoch nur für etwa 20 Minuten, dann krachte der Burn Out Man in sich zusammen und die Dunkelheit verschluckte den Schlot, nur das Riesenrad leuchtete und trotzte wie schon seit vielen Jahren der Zeit.

Vier Tage lang hat das Hebbel Theater wieder Leben in den ehemaligen Familien und Freizeitpark gebracht, über 20000 Menschen strömten in den sonst eher ruhigen Plänterwald und nahmen diese einmalige Gelegenheit wahr. Was einer Liebeserklärung an den früheren Kulturpark der DDR, ab 1992 Spreepark gleichkam. Zehn Jahre war der Park geschlossen und die Berliner lieben ihn immer noch, egal ob er VEB Kulturpark, Spreepark oder vom Hebbel-Theater umgetaufter Lunapark heist. Nichts kann der Anziehungskraft des früheren Freizeit und Kulturpark anhaben, weder der Untergang des Sozialismus noch der hausgemachte wirtschaftliche Ruin des Achterbahnkönig Norbert Witte.

Seit zehn Jahren diskutiert die Politik nun schon, ob ein neuer Investor grünes Licht bekommt oder der komplette Park abgerissen werden soll um geplanten Stadtvillen Platz zu schaffen. Aber nicht nur die Politik, auch der Zahn der Zeit und die Natur arbeiteten kräftig mit an dem Untergang des so beliebten Spreepark und doch bleibt er nicht nur für die Berliner ein Magnet, selbst als Filmkulisse machte er sich schon öfter einen Namen. Ob mit dem Dokumentarfilm Achterbahn 2009 auf der Berlinale oder zur Zeit wieder in den Kinos mit dem Action Thriller „Wer ist Hanna“ 2010 im Plänterwald gedreht.

Die Beliebtheit ist aber auch zu sehen, wenn die Führungen von erlebnis-touren-treptow auf dem Areal stattfinden, die Teilnehmer lauschen gespannt den Geschichten des Stadtführers Rolf Strobel und zücken ihre Kamera, um die einmalige bizarre Kulisse von Biotop und Dornröschenflair im Plänterwald einzufangen. Und nun viel Spaß mit der folgenden Bildergalerie!

About Oldie but Goldie

Sammlung von Artikeln von nicht mehr aktiven Autoren

Check Also

Symbolfoto: Brandenburger Tor - ein weltbekannte Berliner "Marke"

TOP10 der Berliner Sehenswürdigkeiten

Top-Listen gibt es wie Sand am Meer. Aber wenn Touristen nach Berlin kommen wollen, dafür …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*