„Zigarren erfreuen sich in allen Gesellschaftsschichten großer Beliebtheit“ – Interview mit Sebastian Gollas von StarkeZigarren

Der Genuss einer guten Zigarre ist ein ganz besonderes Erlebnis, das sich Kenner und Gelegenheitsraucher über alle Gesellschaftsschichten hinweg immer wieder gerne gönnen. Dabei ist es nicht nur die luxuriöse Aura, die hochwertige Tabakerzeugnisse aus Ländern wie Kuba, Brasilien und Honduras ausmacht. Auch das ganz besondere Geschmackserlebnis lädt immer wieder zum neuen Entdecken ein. Sebastian Gollas von StarkeZigarren ist Experte, was das Produkt Zigarre angeht, und spricht in unserem heutigen Interview über die mit ihr verbundene Faszination, aktuelle Trends und seine tägliche Arbeit.

StarkeZigarren Interview mit Sebastian Gollas
StarkeZigarren Interview mit Sebastian Gollas

Herr Gollas, Sie führen einen erfolgreichen Online-Handel für Zigarren aus aller Welt. Wie kam es zur Gründung Ihres Unternehmens?

Sebastian Gollas: Nach dem Abitur bin ich für eine Woche in die Dominikanische Republik gereist, um vor der Grundausbildung bei der Bundeswehr ein letztes Mal die Freiheit zu genießen. Ich hatte ein riesiges Bett im Hotel mit großen Aschenbechern rechts und links auf den Nachttischen. Überall wurden Zigarren angeboten. Die Neugierde war zu groß. Geschmack und Duft haben mich in ihren Bann gezogen. Sogar die angerauchten Zigarren rochen intensiv, aber fein nach gutem Tabak.

Dort habe ich als vom Tauchen begeisterter Jugendlicher auch einen Vertreter der Firma Mares kennengelernt. Dabei ist mir ein Satz von ihm bis heute in Erinnerung geblieben: „Du musst tun, was dir Spaß macht!“ Diesen Rat habe ich später befolgt, als ich mich mehr und mehr für das Thema Zigarren begeisterte und sie zum ersten Mal aus Costa Rica importierte, wo ich in der Zeit meines Studiums in Passau als Tauchlehrer arbeitete.

Wie ging es dann weiter?

Sebastian Gollas: Im Jahr 2005 gründete ich meinen eigenen Online-Shop. Weiterhin habe ich ein Praktikum in Lübeck bei einer Marketingberatung absolviert und mein Wissen über das Thema später in meiner Diplomarbeit vertieft. Davon profitiert unser Unternehmen bis heute.

Gegen Ende des Studiums habe ich den Wohnpsychologen und Coach Uwe Linke kennengelernt, der mir empfohlen hat, ein Ladengeschäft zu eröffnen. Passau war nach zehn Jahren ohnehin langweilig geworden und so habe ich mich in Berlin umgesehen. Das erste Jahr dort war hart, aber letztendlich haben wir uns durchgeschlagen. Nun sind wieder zehn Jahre vergangen und die Frage lautet: Wie können wir uns als Unternehmen weiterentwickeln?

Zu dem Gedanken hat auch der Umstand beigetragen, dass wir mit unserem Ladengeschäft schon bald Grenzen erreichten. So kaufte ich Ende 2021 einen Bauernhof in Brandenburg. Dort und mit anderen Konzepten in Berlin werden wir zukünftiges Wachstum schaffen.

Was fasziniert Sie so sehr am Thema Zigarren?

Sebastian Gollas: Für mich ist die Zigarre das schönste Genussmittel auf Erden. Denn während ein Glas Wein bei jedem Schluck gleich schmeckt, entwickelt eine gute Zigarre ständig neue Geschmacksnuancen und sogar die Intensität der Aromen variiert im Rauchverlauf. Das macht eine Longfiller-Zigarre zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Zigarren trifft man im Alltag ja eher selten an. Geht der Konsum zurück oder täuscht dieser Eindruck?

Sebastian Gollas: Zigarren haben mit Corona weltweit einen Boom erlebt. Dieser lässt nun wieder nach. Wer einmal verstanden hat, worum es bei der Zigarre geht, bleibt aber in der Regel dabei. Außerdem steigen immer wieder Zigarettenraucher auf Zigarre um. Insgesamt erzeugt das einen sehr stabilen Markt, der nur selten Schwankungen wie während der Corona-Zeit unterworfen ist. Da wurde viel mehr Zigarre geraucht. Dazu muss man sagen, dass die Gruppe der Zigarrenraucher sehr heterogen ist.

Wodurch zeichnen Ihre Produkte sich aus?

Sebastian Gollas: Wir möchten für unsere Kunden stets neue Produkte auf den Markt bringen. Daher reise ich viel in Länder, in denen Zigarren hergestellt werden. Brasilien ist zum Beispiel ein Land mit langer Tabak- und Zigarrentradition, doch in Europa wissen das nur wenige Zigarrenliebhaber. Ich sehe uns auch in einer guten Position, Interessenten weiterzubilden und Wissen zu vermitteln. So habe ich in Peru an einer Dokumentation gearbeitet, die wir im Jahr 2022 auf YouTube veröffentlicht haben. Viele sagen, das sei die ausführlichste Zigarren-Doku im deutschsprachigen Raum.

Was macht eine gute Zigarre aus? Kann man eine Zigarre überhaupt objektiv bewerten oder handelt es sich um rein subjektive Faktoren?

Sebastian Gollas: Für mich ist eine gute Zigarre von guter Konstruktion, also frei von physischen Mängeln wie einer zu hohen Feuchtigkeit oder einer zu festen Rollung. Außerdem muss sie sich geschmacklich entwickeln.

Bei Zigarren beschreibt man den Geschmack in drei Dritteln. Wenn in jedem Drittel Neues passiert, handelt es sich um eine spannende Zigarre. Ob die Zigarre einem schmeckt, ist wieder eine ganz andere Frage. Das ist eine subjektive Angelegenheit. Manche Raucher wollen es einfach mild und geschmacklich konstant.

Was sind aktuell die wichtigsten Trends bei Zigarren und welche Produkte sind am beliebtesten?

Sebastian Gollas: Es gibt einen Trend hin zu größeren Ringmaßen, also dickeren Zigarren. Außerdem gibt es einen Trend weg von der kubanischen Zigarre, da aufgrund der Verfügbarkeit viele Aficionados gezwungen sind umzusteigen. In Europa sind nach wie vor milde mittelgroße Zigarren sehr beliebt. In den USA gibt es andere Trends und in Brasilien werden fast nur brasilianische Zigarren konsumiert. Jedes Land hat so seine Eigenheiten.

Sehen Sie ein Kulturgut wie die Zigarre durch ein immer präsenteres Gesundheits- und Lifestyle-Bewusstsein, aber auch durch strengere Auflagen des Gesetzgebers gefährdet?

Sebastian Gollas: Nein, für viele gehört die Zigarre ja gerade zum Lifestyle. Man kann gesund leben und hin und wieder eine Zigarre rauchen. Zucker ist für viele Menschen ein viel größeres Suchtmittel, als Zigarren es sind. Für eine Zigarre braucht man Ruhe und Zeit, gegebenenfalls auch die richtige Begleitung. Es darf nicht zu kalt und nicht zu heiß sein. Viele rauchen daher nur im Sommer oder im Urlaub. Wir sehen das an den Umsätzen. Der Gesetzgeber kann trotzdem stets eine Branche zum Erliegen bringen oder gar zerstören. Das trifft aber nicht nur die Tabakbranche. Von Regulierungen sind alle betroffen, denken wir nur an den Energiesektor oder die Automobilbranche.

Wie ist aktuell die Lage auf dem deutschen Zigarrenmarkt?

Sebastian Gollas: Nach dem Corona-Boom ging die Nachfrage wieder etwas zurück. Regulativ haben wir aktuell noch Vorteile gegenüber Nachbarländern wie Österreich, den Niederlanden oder Belgien.

Gibt es Zigarren-Mythen, bei denen Sie persönlich immer wieder den Kopf schütteln?

Sebastian Gollas: Dass eine Bauchbinde abgenommen werden muss, bevor man die Zigarre anzündet. Das fällt mir gerade spontan ein.

Vielen Dank für das interessante Gespräch.

Über StarkeZigarren

StarkeZigarren bietet seinen Kunden über seinen Online-Shop und sein Ladengeschäft eine große Auswahl hochwertiger Zigarren aus aller Welt. Zum Sortiment gehören unter anderem Zigarren aus Kuba, der Dominkanischen Republik, Honduras, Peru und Kolumbien. Weiterhin umfasst das Sortiment Zubehör wie Feuerzeuge, Aschenbecher, Humidore und hochwertige Spirituosen.

About Gast

Gastbeiträge von Partnern / Freunden / Vereinen / Berlin-Fans und alles interessant und wichtig sein könnte (eigene Gastbeiträge können per Email an info[at]inberlin.de eingereicht werden, keine Garantie bzgl. Veröffentlichung).

Check Also

Kirschblüten

Wenn die Zierkirschen blühen

Wenn der Frühling in Berlin sein erstes Grün ausbreitet, dann blühen auch die 1.100 japanischen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.