Home / Architektur / Badezimmertrends 2017 – Berliner Badezimmer im Wandel der Zeit

Badezimmertrends 2017 – Berliner Badezimmer im Wandel der Zeit

Als letztes Volksbad schloss das Charlottenburger Stadtbad 2007 seine Tore. Bis zu diesem Zeitpunkt war es Berlinern noch möglich, eine der drei Wannen- und sechs Duschzellen für die Körperpflege zu nutzen. Damit endete eine Tradition, die in Berlin noch lange gelebt wurde – auswärts zu baden und zu duschen, und zwar oft mit anderen zusammen. Erst seit knapp 80 Jahren gestalteten Berliner Architekten und Hausbesitzer Badezimmer in den eigenen vier Wänden nach ihren individuellen Vorstellungen. Im Laufe der Zeit änderte sich der Stil der Badezimmer immer wieder. In diesem Jahr geht der Trend zu Vintage- und Retroelementen statt minimalistischem Weiß – die 70er Jahre feiern ein Comeback!

So badeten die Berliner früher

Die Berliner mussten zu Beginn des 20. Jahrhunderts in puncto Körperpflege kreativ werden und einige Hürden überwinden. Dem Berliner Mieterverein zufolge verfügten 1925 gerade einmal 26,4 Prozent aller Berliner Wohnungen über Bäder, 1936 waren es immerhin ein Drittel. Weitere 20 bis 25 % verfügten immerhin über Badegelegenheiten für die ganze Hausgemeinschaft. Die restliche Bevölkerung musste mit Volksbädern in den verschiedenen Berliner Stadtteilen vorlieb nehmen. Bei Badezimmern stand also die Körperpflege und nicht die Optik im Vordergrund. In den 70er Jahren änderte sich das: Kräftige Farben wie Orange, Gelb, Braun oder Apfelgrün, kombiniert mit Muster-Tapeten und praktischen Möbeln, sollten das neu gewonnene Lebensgefühl widerspiegeln. Und wer hätte es gedacht? 2017 ist dieser Stil wieder angesagt wie nie.

Die 70er Jahre kehren zurück

Der 70er Jahre-Charme offenbart sich vor allem an den Wänden, aber auch an Einrichtungsgegenständen, die bislang ihren Platz im Wohnzimmer fanden: Farbige Fliesen und Baustoffe aus Naturmaterialien wie Parkett und Laminat geben dem Badezimmer eine behagliche Atmosphäre und führen weg von Sterilität und Nüchternheit. Dazu finden heutzutage auch Möbel wie Sessel und Stühle im Stil der Siebziger ihren Weg ins Badezimmer. Der moderne Berliner Stil zeichnet sich durch eine Kombination von klarem, zeitlosen Design mit Vintage-Möbeln vom Flohmarkt aus, durch die jeder Bewohner seinem Badezimmer eine persönliche Note verleihen kann.


Bildrechte: Flickr Bathroom Remodel Jeremy Levine CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Individualisierung durch Accessoires

Unter eben diesem Motto, der Individualisierung, stehen alle Badezimmertrends 2017. Dabei bestechen die Armaturen sowie die Keramik von Badezimmermöbeln durch klare Linien und gedeckte Farben. In Berlin machen es die oftmals nachträglich eingebauten Badezimmer, die in Altbauten oftmals nur durch eine Tür von der Küche der Altbauwohnung getrennt sind, individuelle Lösungen für diese architektonischen Besonderheiten erforderlich. Wer im Baumarkt unter den Standardmaßen nicht fündig wird, findet bei entsprechenden Onlinehändlern für Sanitärbedarf mitunter auch Duschkabinen nach Maß, die an die jeweilige Einbausituation angepasst sind – so können sich Wohnungsbesitzer und Hauseigentümer nicht nur Zeit und Geld, sondern auch Nerven sparen.

Das Bad wird zur Wohlfühloase

Den Trend, der sich schon mit Einrichtungsgegenständen wie Bänken und Sesseln abzeichnet, untermauert auch eine Studie zum Thema Morgens in deutschen Badezimmern, in deren Rahmen Deutsche zu ihrem Verhalten im Bad befragt wurden. Während die Thüringer und Sachsen mit durchschnittlich 6,9 Minuten regelrechte Schnellduscher sind, brauchen die Berliner mit 8,6 Minuten am längsten unter der Dusche. Dies spiegelt sich auch in den neusten Badezimmertrends wider. War das Badezimmer vor ein paar Jahren noch ein rein funktionaler Ort, entwickelt es sich immer mehr zur persönlichen Wellness-Oase. Die Tendenz geht von einer pragmatisch-sterilen Einrichtung hin zu einer individuellen und gemütlichen Atmosphäre. Das Bad wird zum Wohnraum.


Bildrechte: Flickr Kohler Design Center, Wisconsin Dan Perry CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

About querbeet

Berichte querbeet durch und über die Stadt Berlin ist mein Credo!

Check Also

Berlin vs San Francisco - Startupvergleich Header

Berlin vs San Francisco – Infografik

Während sich London auf den Brexit vorbereitet, ist mit Berlin längst eine andere europäische Metropole …

3 comments

  1. Ein interessanter Artikel hat mir gut gefallen.

  2. Wirklich sehr interessant, wie sich die Einrichtung des eigenen Badezimmer mit der Zeit entwickelt hat. Gut geschriebener Artikel mit schönen Bildern. Daumen hoch für den Artikel ! 😉

  3. Wir fanden den Artikel auch sehr interessant, für uns als Unternehmen ist dies auch sehr wichtig zu sehen, welchen Wandel die Badeszimmer bzw. die Einrichtung erlebt hat. Es waren auch sehr schöne Bilder dabei.
    Gefällt uns sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*