Home / Architektur / Griechische Götterfiguren auf der Schloßbrücke – der frisch restaurierte „Eingang“ zu Unter den Linden

Griechische Götterfiguren auf der Schloßbrücke – der frisch restaurierte „Eingang“ zu Unter den Linden

Mit der Schloßbrücke beginnt die Straße Unter den Linden vom Dom aus gesehen. Sie verbindet den Friedrichswerder mit der Spreeinsel. Gerade wurden die Figuren, die die Brücke schmücken, frisch saniert und strahlen jetzt wieder im neuen Glanz. Es sind 4 weiße Marmor-Paare auf jeder Brückenseite, die dort auf hohen Podesten stehen, jeweils Held und Siegesgöttin nach Motiven der griechischen Mythologie. Sie wurden ursprünglich von 1813-1815 von Schinkel als Denkmäler für die Befreiungskriege konzipiert. Ausgeführt wurden sie jedoch erst zwischen 1847 und 1857 von verschiedenen Schülern Christian Daniel Rauchs.

Auf der Südseite, von West nach Ost:
– Nike lehrt den Knaben Heldensagen von Emil Wolff, 1847
– Athena unterrichtet den Jungen im Waffengebrauch von Hermann Schievelbein, 1853
– Athena bewaffnet den Krieger von Karl Heinrich Möller, 1851
– Nike krönt den Sieger von Friedrich Drake, 1853

Auf der Nordseite, von West nach Ost:
– Nike richtet den Verwundeten auf von Ludwig Wilhelm Wichmann, 1853
– Der Jüngling wird von Athena in neuen Kampf geführt von Albert Wolff, 1853
– Der junge Held wird von Athena beschützt von Gustav Blaeser, 1854
– Iris trägt den gefallenen Helden zum Olymp empor von August Wredow, 1857

Während des 2. Weltkriegs wurden die Skulpturen, die übrigens von Berlinern auch „Schloßpuppen“ genannt werden, ausgelagert, die Brücke selbst trug nur leichte Schäden davon. Nach der Teilung Berlins stand die Brücke im Osten, die Figuren waren aber im Westen. Diese wurden erst 1981 im Rahmen des Austausches von mehreren Kulturgütern an die DDR übergeben und 1983/84 aufgestellt.

Die steinerne Brücke selbst wurde von 1821-1824 nach einem Entwurf Schinkels gebaut und ersetzte eine alte Holzbrücke. Nach Abriss des Stadtschlosses hieß sie ab 1951 Marx-Engels-Brücke nach dem entsprechenden Marx-Engels-Platz. Erst 1991 erhielt sie wieder ihren alten Namen.

Hier drei der 8 Skulpturen, zum Vergrößern einfach auf das Foto klicken.

About sunnykat

War 4 Jahre lang "Berliner" - im Moment hat es mich ins Rheinland verschlagen. Aber mein Herz geht immer noch auf, wenn ich nach Berlin komme! :-)

Check Also

Beelitz Heilstätten 2017 - Männersanatorium

Beelitz Heilstätten im Jahre 2017 n. Chr.

Die Beelitz Heilstätten sind einer der bekanntesten Lost Places im Berliner Umland. Kurzer geschichtlicher Abriss: …

7 comments

  1. Toll! Endlich mal Infos mit Liebe fürs Detail. Als Stadtführer äußerst hilfreich. Ich poste die Infos auf der Facebook-Gruppe von Berlin on Bike. Danke. Liebe Grüße.

  2. Bei der „Nike lehrt den Knaben Heldensagen“ irritierte mich ein wenig die Tatsache – sie streckt uns Besuchern ihren blanken Popo entgegen! Ich meine, ist ja hübsch anzusehen, aber warum trägt sie keine Unterwäsche? Lernt der Knabe deswegen besser …
    liebe Grüsse vom Muger

  3. Roselies Sokoll

    das ist toll so das Interesse und zugleich das Herz gegenüber Berlins geben, es ist bewundernswert! Ich schau mal in fb nach sunnycat, dem „Nordlicht“ wie es über sunnycat zu lesen ist. Ich suche seit Mitte April nach der Skulptur, deren Bezeichnung, die ich leider hier nicht her posten kann und die auch leider muss ich gestehen nicht unter den dreien von den acht Skulpturen ist. Mal sehen wie ich es anstellen kann, ich hatte sie unter IncrediMail mir aufgehoben, dann in fb sogenannt geteilt. Ich habe mit wahrem Interesse und Freude über eure die Darbietungen, Aufzeichnungen gelesen und geschaut. Und dann fand ich sunnycat „Griechische Götterfiguren …“ und konnte meine Marmorfigur auf der dargestellten Schloßbrücke nicht ausmachen. So wie das mit den dreien „Der junge Held…“, „Der Jüngling …“, „Mike kehrt …“ so würde ich das hervorragend geeignet für mich für die nunmehr noch 5 Skulpturen finden. Macht ihr das für mich? Ich pers. konnte die Schloßbrücke leider noch nicht bestaunen, mich an den Skulpturen und mehr erfreuen. Herzlichst Dank und einen wunderschönen sonnigen Tag mit Grüßen nach Berlin Roselies

  4. Roselies Sokoll

    hallo, bitte habt Nachsicht mit mir, ich kokettiere nicht mit meinem Alter, jedoch ich gehe ins 73. und ich bin froh und dankbar, dass ich für so viel noch positiv eingestellt und offen bin! Ich kann also nicht damit umgehen, wenn es heißt, dass mein Beitrag noch moderiert werden muss. Das ist mir, tut mir sehr leid, alles so fremd. Wichtig nur für mich ist, wie geht es weiter mit meiner Bitte an euch und … wie erfahre ich von den restl. „Fünfen“ um zu sehen, welches meine ganz bestimmte Skulptur ist.

    Vielen lieben Dank
    Roselies

  5. Hallo Roselies,
    ich hoffe, meine Mail mit Bildern zu allen Figuren konnte dir weiter helfen. Wenn du noch Fragen hast, melde dich gerne!
    Liebe Grüße
    Sunnykat

  6. Wo ist das Bild „Athena führt den Jüngling in den Tod“?

    @Muger
    Normalerweise haben Götter und Engel garnichts an, weil es wahrscheinlich keine Kleidung gibt, die denen passen würde – die sind nicht so prüde wie die Menschen.

  7. @ Omega: das Bild sagt mir leider gar nichts, meinst du vielleicht das von mir erwähnte „Der Jüngling wird von Athena in neuen Kampf geführt von Albert Wolff, 1853“, das mittlere der dreien oben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*