Lokales Online-Marketing: Wie Berliner Unternehmen im digitalen Raum sichtbar werden

Berlin gilt in vielerlei Hinsicht als internationaler Hotspot – auch als Standort für bedeutende Unternehmen. Zugleich beherbergt die Hauptstadt neben alteingesessenen Firmen auch eine aktive und agile Startup-Szene. Doch ganz egal, ob traditionelles Geschäft in Kreuzberg, aufstrebendes Startup in Mitte oder Weltkonzern: ohne die richtige Online-Marketing-Strategie gehen Anbieter und Dienstleister schnell unter. Um wahrgenommen zu werden, zählt nicht nur die physische Präsenz vor Ort, sondern auch das lokale Marketing in der digitalen Welt. Experten setzen dabei auf bewährte Taktiken für die Suchmaschinenoptimierung (SEO), durch die selbst Underdogs sich die Pole-Position in den Google-Suchergebnissen sichern können.

Lokales Online-Marketing ist für viele Berliner Unternehmen unverzichtbar. (unsplash.com ©Levin CCO Public Domain)
Lokales Online-Marketing ist für viele Berliner Unternehmen unverzichtbar. (unsplash.com ©Levin CCO Public Domain)

Die Bedeutung lokalen Online-Marketings für die Stadt

Die Kombination aus lokal und online klingt in den meisten Ohren im ersten Moment nach einem Widerspruch, doch der Eindruck täuscht. Auf der Suche nach touristischen Zielen, gastronomischen Locations oder Shopping-Gelegenheiten befragt ein Großteil der Menschen heutzutage die großen Online-Suchmaschinen – allen voran Google. Wer sich mit seinem Geschäft beispielsweise einen guten Platz unter den Suchergebnissen für Eingaben wie „Berlin Döner“ sichern will, der muss zwangsläufig auf einen konsequenten SEO-Plan setzen. Aber auch das Profil bei Google My Business und eine auf die Zielgruppe zugeschnittene Ad-Kampagne kann sinnvoll sein. Das lokale Online-Marketing umfasst also eine Vielzahl von digitalen Marketing-Elementen. Doch noch immer vernachlässigen viele Restaurants, Geschäfte und Unternehmen die Bedeutung lokaler Onlinepräsenz. Laut einer Studie der DAC Group hinkten 2019 insbesondere deutsche Unternehmen beim lokalen Online-Marketing noch eindeutig hinterher. Neben der mangelnden Sichtbarkeit war dabei auch ein Problem, dass selbst grundlegende Informationen wie der Standort oder Kontaktdaten fehlten. Durch die Pandemiejahre hat sich das mancherorts geändert, doch oft besteht noch Aufholbedarf.

Auf die SEO-Strategie kommt es an

Das große Geheimnis hinter so manchem Berliner Geschäft, welches in den letzten Jahren durchstarten konnte, ist zum einen ein gutes Produkt und zum anderen ein smartes Marketing. Letzteres muss immer auch auf die Optimierung für Suchmaschinen setzen. Der einfache Grund dafür ist, dass nur die wenigsten Menschen überhaupt die zweite oder dritte Seite der Suchergebnisse zu einer Anfrage anwählen und oft nur die Top-Ergebnisse checken. In der Theorie ist das Konzept der SEO einfach: Der Internetauftritt muss so gestaltet sein, dass sie dem Suchmaschinealgrorithmus gefällt. Praktisch entpuppt sich dieses Vorhaben jedoch als durchaus komplexe Angelegenheit, da sowohl technische Aspekte als auch der Inhalt und die Fremdverlinkungen (Backlinks) von Bedeutung sind. Ohne Unterstützung von Profis kommen kleine wie große Unternehmen daher kaum aus. Geschäfte und Unternehmen profitieren davon, wenn eine professionelle SEO Agentur in Berlin ansässig ist und sich mit lokalen Besonderheiten und der Zielgruppe auskennt. Diese Informationen können ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein, da klar sein muss, welche Keywords für Berlin gefragt und relevant sind.

Online-Bewertungen sind gefragter denn je

Online-Bewertungen spielen eine zentrale Rolle im lokalen Online-Marketing und sind vor allem für Geschäfte und Dienstleister wichtig, die auf Kundenverkehr setzen. Sie stellen ein Spiegelbild der allgemeinen Kundenzufriedenheit dar und sind zugleich maßgeblich für die Sichtbarkeit im digitalen Raum. Potenzielle Kunden und Besucher entnehmen aus den Sternebewertungen und den Kurzreviews viele für sie wichtige Informationen. Einen Schwerpunkt legen erfolgreiche Berliner Unternehmer auf Google My Business. Dieser Service von Google ist besonders intuitiv und hat sich daher als bevorzugte Referenz etabliert. Wer sich die Gewinner des Kampfs um die Nutzerzufriedenheit anschaut, bemerkt schnell, dass vor allem Unternehmen beliebt sind, die auch auf Probleme und Kritik konstruktiv eingehen. Außerdem haben Versuche gezeigt, dass durchgängige 5-Sterne-Bewertungen eher abschrecken, da Nutzer eine solche Bewertung für eher unwahrscheinlich halten und Betrug wittern.

Bei der BVG und DB ist Social-Media König

Die sozialen Medien sind längst fester Bestandteil unseres Alltags geworden und manch einer kommuniziert und informiert nur noch über diverse Messenger, Facebook, Instagram oder TikTok. Selbstverständlich sind gewerbliche Anbieter daran interessiert, dieses Potenzial auszuschöpfen und ihre Zielgruppe genau dort abzuholen, wo sie sich aufhält. In der Hauptstadt ist daraus ein echter Wettstreit der besten Social-Media-Teams geworden. Die Berliner-Verkehrsbetriebe (BVG) haben sich im Wettbewerb um die Usergunst schon vor Jahren mit kreativen Kampagnen hervorgetan. Längst ist auch die Deutsche Bahn auf diesen Zug aufgesprungen, wodurch der Konzern auch innerhalb Berlins unter den Unternehmen mit der größten Sichtbarkeit rangiert. Gemeinsam haben beide, dass die zuständigen Social-Media-Experten auf Interaktion mit den Usern setzen. Eine Strategie, die auch über die Stadtgrenzen hinaus zum Vorbild werden könnte.

About querbeet

Berichte querbeet durch und über die Stadt Berlin ist mein Credo!

Check Also

Südwestfriedhof Stahnsdorf

Berlin mal anders

Berlin kann anstrengend sein, besonders dann, wenn man sich auf den ausgetretenen und meist überfüllten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.