Rümpelfüchse in Berlin

Was ist zu tun, wenn sich die WG plötzlich auflöst, die Eltern ins Altersheim müssen? Eine große Wohnung muss leergeräumt werden, zumeist in kurzer Zeit. Hinzu kommen auch die nicht so häufig frequentierten Räume wie Keller und Dachböden, welche sich oftmals mit viel Kram „vollgemüllt“ haben. Das gleiche trifft auf Gewerbe zu, eine Firma muss schließen oder zieht um und nur ein Teil wird mitgenommen. Wohin mit den womöglich unbrauchbaren Möbeln, Schränken und deren Innenleben?

Bei Kleinstmengen

Der Normalfall in Berlin ist bei kleinen Mengen (max. 3 Kubikmeter = Kofferraum Multivan), die selbständige Entsorgung bei dem nächstliegenden Recyclinghof. Das wären klassischerweise ein alter zerlegter Schrank oder Regel aber auch ein ausgedientes Sofa. Da passt natürlich kein komplettes Inventar eines Zimmers / Büro und erst recht nicht das einer ganzen Wohnung rein. Insbesondere der Faktor, der eigenen verfügbaren Zeit und des Aufwandes ist dabei nicht zu unterschätzen.

Viel Müll und wenig Zeit

Für die professionelle Unterstützung gibt es Entsorgungsunternehmen, wichtig ist die vorherige Abstimmung über den Umfang der Entsorgung und die Höhe der Bezahlung. Ideal sind Pauschalpreise, so ist der Auftraggeber vor unliebsamen Überraschungen geschützt. Eine kostenlose Angebotseinholung sollte bei einem guten Dienstleister möglich sein, am besten am Ort der Entrümpelung. Und die jeweiligen Anbieter punkten optimalerweise hierbei mit einer etablierten Checkliste und jahrelangen Erfahrungen. Die jeweiligen Preise sollten transparent dargestellt sein, welche Leistung wieviel kostet.  Am Tag der Tage sollte die eigentliche Auflösung des Haushaltes dann professionell und fachgerecht vonstattengehen. Mit dem Ziel einer finalen besenreinen Objektübergabe.

Vorher: viel Müll
Vorher: viel Müll

Klassiker der Wohnungsauflösung sind Möbel wie Schränke, Regale, Tische, Stühle, Sofas und Betten. Textilien wie Kissen, Decken und Teppiche. Zusätzlich Kleidung und Alltagsgegenstände, egal ob aus der Küche oder die alten Bücher aus dem Bücherregal.

Eine weitere wichtige Frage vorab – ist die Behandlung und Entsorgung von Sondermüll, was sich oft in Kellern und Gärten angesammelt hat wie – alte Farben und Leime, Altöl, Substanzen mit Lösungsmittel sowie Renovierungsabfälle z.B. Asbest oder mit PCB behandeltes Holz. Folgende Symbole sollten beachtet werden: Flamme, Ausrufezeichen, toter Baum und Fisch, Totenkopf. Auch folgende Objekte im Haushalt sind Sondermüll: Elektrogeräte, Medikamente, Energiesparlampen und leere Batterien/Akkus. Bei korrekter Entsorgung wird somit das Recycling gefährlicher Abfälle sichergestellt.

Tatsächlich befinden sich in dem Berg von „Müll“ womöglich wertvolle Gegenstände wie antike Möbel bzw. Designermöbel / dekorative Lampen und Kunst – natürlich im Auge des jeweiligen Betrachters. Stehen lassen, Selbstverkauf oder teilweise besteht sogar die Möglichkeit der Veräußerung der Objekte durch die Entsorgungsfirma mit Verrechnung der eigentlichen Bezahlung zur Entsorgung.

Wohin mit den Schätzen?

Wer ein bisschen Zeit und Muße hat, sollte vorab selbst in Ruhe schauen, woran noch Erinnerungen im Auflösungsareal hängen und was einem wertvoll erscheint. Sonst ist die Wohnung schneller leer als gedacht. Sachen können selbst mitgenommen werden oder teilweise mit Eventcharakter auf dem Flohmarkt veräußert werden. Apropos Flohmärkte in der Hauptstadt, da hat Berlin unzählige zu bieten, gerade am Wochenende kann ein regelrechtes Flohmarkthopping veranstaltet werden. Schätze können neben dem immateriellen Andenken sein:

  • Alte Gemälde und Zeichnungen auch Drucke (Lithographien)
  • Alte Kunstgegenstände (Keramik, Porzellan) und altes Spielzeug
  • Seltene Sammlerobjekte wie Münzen, Karten und sonstige Gegenstände
Nachher: Alles Besenrein
Nachher: Alles Besenrein

Was kostet eine Entrümpelung?

Die genauen Kosten sind von vielen Details abhängig: Wie groß sind die zu räumenden Bereiche? Welches Gesamtvolumen fällt an? Wie viel Sperrmüll und kleine Gegenstände sind darin enthalten? Befinden sich Müll und Unrat zwischen größeren Gegenständen? Besteht neben möglichen Zugangsbeschränkungen eine Verletzungs- oder gar eine Gesundheitsgefahr? Diese Details fließen in das Angebot und damit den Preis für eine Entrümpelung ein. Das Unternehmen kalkuliert auf dieser Basis einen Preis. Zeitlich sollte eine normale Wohnung in weniger als einem Tag leergeräumt sein, ein großes Haus mit Keller und Garten hingegen kann auch gute 2-3 Tage benötigen.

Fazit

Kleinigkeiten bzw. Kleinstmengen können jederzeit selbst verkauft oder entsorgt werden. Bei großen Objekten/Arealen sollte eine professionelle Entsorgungsfirma herangezogen werden. Das spart Zeit und Nerven.

About Spreebootfahrer

Liebe das Wasser und die Großstadt Berlin.

Check Also

Hauptbühne "Zappanale" @Zappanale

Festival Zappanale 2022: Sehnsucht nach Normalität, ein bisschen Sommer und eine musikalische Achterbahn

Bevor sich der Sommer wettermäßig wie kalendarisch verabschiedet, muss der inzwischen traditionelle Text im Format …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × eins =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.