Wissenswertes rund um das Homeoffice in der Großstadt

Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie wurden viele Arbeitnehmer zeitweise zum Arbeiten nach Hause geschickt. Aus dem erzwungenen Arbeiten in den eigenen vier Wänden wurde schnell ein Trend: Das Arbeiten im Homeoffice ist mittlerweile beliebter denn je und ist in Zukunft nicht mehr aus dem Arbeitsleben wegzudenken. So wünschen sich drei von vier Beschäftigten in Deutschland, nicht mehr täglich ins Büro zu müssen. Wir werfen einen Blick darauf, was das Arbeiten im Homeoffice in der Großstadt bedeutet.

HomeOffice in Berlin (Foto: <a href="https://www.shutterstock.com/g/rido" target="_blank" rel="noopener">Rido</a> / <a href="http://www.shutterstock.com/editorial?cr=00&pl=edit-00">Shutterstock.com</a> )
HomeOffice in Berlin (Foto: Rido / Shutterstock.com )

Trotz Homeoffice – Großstädte nach wie vor beliebt

Das Arbeiten im Homeoffice ermöglicht Menschen, den Wohnort flexibel zu wählen. Es wird daher bereits spekuliert, ob durch vermehrtes Homeoffice mehr Menschen von Städten in ländlichere Gegenden ziehen. Eine Studie von PcW aus dem Jahr 2021 zeigt jedoch: Großstädte sind nach wie vor beliebt. Stattdessen wurden andere Trends beobachtet, die sich auf das vermehrte Arbeiten im Homeoffice zurückführen lassen. So sind größere Immobilien bei der Wohnungssuche attraktiver geworden. Dies lässt darauf schließen, dass viele Menschen, die von zuhause aus arbeiten, sich ein separates Arbeitszimmer wünschen. Zudem ist eine gute Internetverbindung für Wohnungssuchende wichtiger geworden.

Homeoffice – muss das immer zuhause sein?

Obwohl der Begriff Homeoffice im klassischen Sinne das Arbeiten von zuhause aus beschreibt, zieht es viele Arbeitnehmer an flexible Arbeitsorte wie Cafés, Bibliotheken oder Parks. Besonders im urbanen Raum kann das Arbeiten an öffentlichen Plätzen Abwechslung in den Arbeitsalltag bringen und bietet die Möglichkeit, die Angebote der Großstadt auch während der Arbeitszeit zu nutzen. Allerdings sollte dies immer mit dem Arbeitgeber abgesprochen werden, da nicht in jeder Firma das Arbeiten an öffentlichen Plätzen erlaubt ist. Sollte es erlaubt sein, sollte darauf geachtet werden, dass eine sichere Internetverbindung gewährleistet ist. Regelmäßiges Händewaschen und das Mittragen von Hand-Desinfektionsmittel garantieren, auch im flexiblen Office sicher unterwegs zu sein.

Geld und Zeit sparen durch das Wegfallen des Arbeitsweges

In Großstädten kann die Strecke zwischen der Wohnung und des Büros viele Kilometer betragen und für Binnenpendler einen täglichen langen Arbeitsweg bedeuten. Laut einer Studie des Statistischen Bundesamts brauchen allein 23% der Arbeitnehmer in Deutschland 30-60 Minuten für den Hinweg zu ihrer Arbeitsstätte. Das Arbeiten im Homeoffice spart damit Zeit – und auch Geld, das durch den täglichen Transport anfällt. Insbesondere in Großstädten entstehen aufgrund von Berufsverkehr täglich Staus. Berlin war im Jahr 2019 sogar unter den Top 3 der Stau-Hauptstädte in Deutschland. Das Arbeiten im Homeoffice erspart einem das lästige Feststecken im Verkehr, macht die Stadt klimafreundlicher und entlastet das Verkehrsnetzwerk in der Großstadt.

About Spreebootfahrer

Liebe das Wasser und die Großstadt Berlin.

Check Also

Eiffelturm im Wedding

Der Berliner Eiffelturm im Wedding

Um den Eiffelturm zu sehen, muss man nicht unbedingt nach Paris reisen. In Berlin nimmt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.