Home / Geschichte / Zeitzeugnis Berlin, die vielseitigen Facetten einer Großstadt!

Zeitzeugnis Berlin, die vielseitigen Facetten einer Großstadt!

Um eine Stadt zu verstehen, muss man ihre Geschichte geatmet haben. Dass dies im Falle von Berlin, der Hauptstadt Deutschlands, ein facettenreiches Unterfangen ist, wird jedem Besucher sofort gewahr. Mit rund 3,7 Millionen Einwohnern sowie einer Fläche von 892 Quadratkilometern ist es nicht nur die einwohnerstärkste Stadt Deutschlands, sondern auch der Europäischen Union. Berlin liegt somit am Puls der Zeit, wie so oft in der Geschichte und hat dabei eine bemerkenswerte Architektur, Landschaft und Kultur zu bieten. Geschichtlich betrachtet, wurde die Stadt das erste Mal 1237 urkundlich erwähnt, wobei deren Besiedlung weitaus früher begann.

Berlin's ursprüngliche Mitte - Blick von der Fischerinsel auf das Nikolaiviertel (Foto: <a href="https://www.shutterstock.com/de/g/berlinpictures" target="_blank" rel="noopener">berlinpictures</a> / <a href="http://www.shutterstock.com/editorial?cr=00&pl=edit-00">Shutterstock.com</a> )
Berlin’s ursprüngliche Mitte – Blick von der Fischerinsel auf das Nikolaiviertel (Foto: berlinpictures / Shutterstock.com )

Eine Theorie besagt, das der Name Berlin vom slawischen Begriff br’lo abgeleitet wurde, was so viel wie Morast oder Sumpf bedeutet, daher schon immer ein Ort mit einem vielfältigen Besiedlungsdrang europäischer Wandervölker. So ist die Stadtgründung ihrem Ursprung nach der Stadt Cölln zu verdanken, die sich auf einer der Spreeinseln im Zentrum Berlins befand. Gründervater ist demnach Albrecht der Bär, der gleichermaßen der Begründer der Mark Brandenburg und des Fürstentums Anhalts war. Die zwölf großen Stadtbezirke der Stadt bieten jeweils ein anderes Wohngefühl. Dies gilt es natürlich zu berücksichtigen, im Falle eines Umzugs nach Berlin.

Berlins Stadtmitte, ein pulsierendes Herz!

Berlins Stadtmitte ist gleichermaßen das Herz der Stadt, welches schlägt und pulsiert. Die sich im Kerngebiet befindlichen Stadtteile Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg sind demzufolge kulturelle Hotspot mit zahlreichen Bars, Shops und Kultureinrichtungen. Vergleichbar mit Soho in London, dem gleich mehrere Bands wie The Libertines und Bloc Party ihre Aufmerksamkeit schenkten und das zudem Mittelpunkt von Brechts Drama Dreigroschenoper ist, gilt das Stadtzentrum Berlins ebenfalls als Kiez- und Trendviertel.

Historisch betrachtet, ist der Stadtkern die Schnittstelle zweier sich einstmals feindlich gegenüberstehender Großmächte und ideologischer Blocksysteme. Nach der Friedenskonferenz von Jalta 1945 wurde nicht nur ganz Nazideutschland in vier Besatzungszonen aufgeteilt, sondern ebenfalls die Stadt Berlin. Die Trennlinie, welche sozusagen das Herz der Stadt durchschlug, wurde mit der Bildung der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland, kurz SMAD, offenbar und war gleichermaßen der Startschuss zur Trennung der Stadt. Um sich innerhalb Berlins zwischen den Ost und Weststadtteilen bewegen zu können, wurde nunmehr ein Interzonenpass benötigt und das Schusswaffenrecht eingeführt. Mit der Errichtung des „antifaschistischen Schutzfalls“ 1962 wurde gleichermaßen der Höhepunkt des Kalten Krieges erreicht, welcher im weiteren Verlauf die Siegermächte inmitten der Kubakrise an den Rand eines dritten Weltkrieges führte.

Historie und Moderne zwei aufeinander aufbauende Kulturkomponenten!

Wie beim einzelnen Menschen selbst prägt die Vergangenheit das Jetzt und somit die Gegenwart. Das Stadtbild Berlins gleicht somit einem Kaleidoskop, wo jeder Besucher und Bewohner einen Heimathafen findet, zu dem er sich mehr hingezogen fühlt. Von der UNESCO mit dem Titel „Stadt des Designs“ ausgezeichnet, ist es vor allen Dingen die Berliner Landschaft, welche zum Aufatmen und Einatmen einlädt.

Verantwortlich dafür ist letztendlich die Eiszeit, welche im Eiszeitalter das Landschaftsbild dieser Region markant prägte. Neben Wäldern, Seen und weitläufigen Parkanlagen ist es auf dem Fluss Spree möglich, weit ins Hinterland vorzudringen. Südlich schließt sich das Naturschutz- und Biosphärenreservat Spreewald mit seinen Auen- und Moorlandschaften an die Spree an, nördlich hingegen ist es möglich, bis zur Mecklenburger Seenplatte vorzustoßen

About Spreebootfahrer

Check Also

Fête de la Musique Berlin 2020

Fête de la Musique 2020 in Berlin

Es ist wieder soweit, der 21. Juni (ein Sonntag) steht vor der Tür mit dem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.