Geschichte

Buchbesprechung: Auf der Suche nach dem Nudossi-Äquator

Auf der Suche nach dem Nudossi-Äquator (Cover)

… mit dem Untertitel “Karrierewege bekannter DDR-Marken bis heute” vom Buchautor Erik Lindner ist uns heute in die Hände gefallen. Dieses Mal ist es kein Bildband oder Reiseführer, welcher uns in bekannte oder unbekannte Ecken von Berlin führt, es dreht sich um die DDR-Marken von früher und was aus diesen geworden ist, als Stichworte seien nur mal Rotkäppchen, Bautzener Senf ... Mehr lesen »

Farbvideo: Berlin im Juli 1945

Berlin - Brandenburger Tor - Juli 1945

Zum 70jährigen Jahrestag vom Ende des 2. Weltkrieges zeigen wir heute folgendes eindrucksvolle Farbvideo. 1945 lagen viele Städte in Europa in Trümmern so auch Berlin. Das folgende Video sollte ein Lehrbeispiel sein, das Krieg nur Verwüstung und Elend bringt. Mehr lesen »

Buchbesprechung: “Berliner Villenleben”

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wenn ich Touristen durch die Stadt führe, gibt es immer wieder Erstaunen über die Weitläufigkeit und Begrünung der Stadt. Die einstige Industriestadt hat immer noch das Image des „Steinernen Berlins“ von Hegemann, die Beschreibung der einstmals größten Ansammlung von Mietskasernen. Das Buch Berliner Villenleben*) listet nun detailreich die Entwicklung des anderen Berlins, nämlich der grünen Villenviertel auf. Mehr lesen »

Der “Hauptmann von Köpenick” vor dem Aus ?

DSCN2751_2

Köpenick mausert sich zwar zum zweitbeliebtesten Bezirk Berlins – nach Zehlendorf – hat mindestens genauso viel illustre Wasserwege zu bieten wie der nämliche und hat seit über 100 Jahren eine (fast) weltbekannte Figur aufzuweisen: den Hauptmann von Köpenick. Aber irgendwie scheint das die Bezirksverantwortlichen und auch die Gewerbetreibenden nicht zu beeindrucken, denn dem Hauptmann geht es wohl demnächst an den ... Mehr lesen »

Berlin Story Museum – Wiedereröffnung im Bunker am Anhalter Bahnhof

BERLIN STORY MUSEUM

Das vormals am Unter den Linden beheimatete Historiale Berlin Museum ist nun umgezogen in die Nähe des Anhalter Bahnhofs und nennt sich auch anders: Berlin Story Museum. Mit dem Umzug konnte sich auch die Ausstellung vergrößern und ist zudem an einen wirklichen geschichtsträchtigen Ort, einem Hochbunker aus dem zweiten Weltkrieg, gezogen. Das Museum zeigt einem Querschnitt, angefangen beim Berliner Unwillen ... Mehr lesen »

Das Café Haberland am Bayerischen Platz

Haberland11

Man muss den Senat (sowie die BVG, den rbb, die Lotto-Stiftung etc.) auch mal loben: Am Bayerischen Platz ist ihnen endlich mal was gelungen, was man nicht für möglich gehalten hätte : der Umbau eines bombastischen 70er-Jahre-Bahnhofs. Eigentlich ist der Bahnhof noch älter (von 1910), aber die Linie U 4 fristet mit vier Bahnhöfen und jeweils nur zwei Wagen ein ... Mehr lesen »

Ungewöhnlicher Bahnhof mit ungewöhnlichem Namen

OTH-Schild

Der U-Bahnhof  Onkel-Toms-Hütte ist ein derart besonderer Bahnhof, dass man sich wundern muss über die geringe Beachtung, die er genießt (oder eben nicht genießt!) Was hier alles vergessen, verdrängt oder nicht weiter verfolgt wurde, kann man im Rahmen eines Blogs nicht aufzählen, aber zumindest kann ich Interessierten ein paar Hinweise und Bilder liefern, damit man sich dieses Kleinods richtig bewusst ... Mehr lesen »

Die alte Mälzerei in Tempelhof

Spitzname : Die vier Ritter (?)

Wer schon immer mal wissen wollte, was sich unter diesen vier riesigen „Schornsteinen“ in Tempelhof verbirgt – die kann man sogar schon von der Ringbahn aus sehen – der sollte sich an einem (ausgewiesenem) Sonnabend eines Monats am Fabrikeingang der Mälzerei in der Bessemer Straße einfinden (nächste Termine: 14.2 und 14.3.2015). Um 14 Uhr findet dann stets eine Führung statt, ... Mehr lesen »

Die Stasi-Mediathek

Udo Lindenberg in der Stasi-Mediathek

Das Geschichte niemals vergessen sein wird und in einem neuen Gewand wieder erscheinen kann, erleben wir mit unserem heutigen Fundstück. 25 Jahre nach dem Mauerfall taucht die Stasi als multimediale Plattform inmitten des modernen Internet wieder auf, dieses mal aber um sich zu offenbaren… Mehr lesen »

Die West-Berlin-Ausstellung im Ephraim-Palais

Diese Schreibweise gab es nie !

Als oller Westberliner, der sich von der Welt unverstanden fühlt, musste ich ja wohl mal diese Ausstellung besuchen, um zu sehen, ob die Stiftungsgelder auch sinnvoll ausgegeben werden. Hier nun mein Resümee und gleich noch der Hinweis, dass man noch bis zum 28.6. dieses Jahres die Chance nutzen sollte, diese „Suche einer Insel nach dem Festland“ zu besuchen. Als typischer ... Mehr lesen »