Home / Wolfkamp

Wolfkamp

Uralter Urberliner. Taxifahrer, Eisenbieger, Schneeschipper, Student, Wagenwäscher, Bananenverkäufer, Bauleiter, Ausbilder, Dozent, Hilfsarbeiter, Operator, Systemanalytiker, Autor, Stadtführer, Senior-Experte, Berliner Schnauze, usw. usw.
Hab´ich was vergessen ?

Multimedia-Show „Brandenburger Tor“

Von mir leider völlig unbemerkt, hat sich die Ausstellung „The Kennedys“ in die Auguststr. verzogen, an dieser prominenten Stelle finden wir jetzt das „Brandenburger Tor Museum„, vormals THE GATE.  (Wahrscheinlich wendet man sich seit dem Brexit wieder verstärkt den deutschen Namen zu – nehme  ich an.) Für alle, die bei …

Read More »

Neues von den „Geisterbahnhöfen“

Das waren unterirdische Bahnhöfe des Nahverkehrs, die von 1961 bis 1989 in der Innenstadt unter Ostberlin ohne Halt durchfuhren wurden und entsprechend vernachlässigt waren.  Jetzt hat die Bahn sich entschlossen, diese Stationen mit historischen Bildern aufzuhübschen, und da muss ich natürlich meinen Kommentar dazu abgeben. Aber wenn schon, denn schon: …

Read More »

100 Objekte – Berlin im Kalten Krieg

Berlin im Kalten Krieg, Kalter Krieg,

heißt die neue Ausstellung im Alliierten-Museum Berlin und ist noch bis zum 28.1.2018 (tatsächlich : achtzehn !) zu sehen. (Täglich außer montags, Eintritt FREI ). Wer Berlin und seine Situation heute und gestern erklären will, kommt um den Begriff „Kalter Krieg“ nicht umhin. Wobei es mir bisher noch nicht abschließend …

Read More »

„Theatersport“ im Pfefferberg

Das ist kein neues Fitness-Studio, sondern feinstes Improvisations-Theater in der neuen Spielstätte am Senefelder Platz. Die Gruppe „Theatersport“ gibt es zwar schon seit einigen Jahren, hier am Pfefferberg haben sie aber einen idealen Ort gefunden, um die Berliner Nachtschwärmer nach dem abendlichen Restaurantbesuch noch etwas für weitere Aktivitäten (?) aufzulockern. …

Read More »

Der älteste Gewerbebetrieb Berlins

ist nicht etwa ein Industriebetrieb wie Siemens, AEG oder Borsig, sondern eine Baumschule, nach der auch die S-Bahnstation Baumschulenweg benannt wurde. Die Späth´schen Baumschulen existieren seit 1720, sind  also fast  300 Jahre alt. In einer Stadt, die wegen ihrer vielen Grünflächen und Bäume gerühmt wird, ist das nur allzu logisch, …

Read More »

Die „Fesche Lotte“ in Neukölln

ist noch ein neuer Markt für Mode und Co. und nicht Jedem/r bekannt, aber sie hat ein unnachahmliches Flair. Und weil in den Ferien der Terminkalender bei Vielen (auch bei den Märkten) durcheinander geht, hier noch schnell der Hinweis: statt des üblichen 2. Sonnabends (Samstag sagt der Westdeutsche) im Monat …

Read More »

Inventarisierung der Macht

lautet eine Ausstellung, die noch bis zum 21.8. im Haus am Kleistpark zu sehen ist. Der ziemlich sperrige Titel wird durch eine Unterzeile ergänzt: Die Berliner Mauer aus anderer Sicht (gemeint ist : Die der Bewacher). Ich hätte mir einen anderen Titel gewünscht – und zu dem Thema auch eine …

Read More »