Home / nichtwinken

nichtwinken

ein paar Infos über mich

Vortragsreihe „Verlorenes jüdisches Leben in Prenzlauer Berg“

Anlässlich des Berliner Themenjahres der „Zerstörten Vielfalt 1933“ findet bis Juni eine Reihe von Veranstaltungen in Prenzlauer Berg statt, die sich mit dem verlorenen jüdischen Leben und dem Nationalsozialismus in diesem Bezirk beschäftigen. In diesem Rahmen gibt es Zeitzeugengespräche, Vorträge und im Mai zwei sicherlich spannende Touren zum jüdischem Leben …

Read More »

Café Schmus im Jüdischen Museum

Wer das Jüdische Museum nahe der Friedrichstraße besucht, hat entweder die Wahl zwischen dem Verzehr des mitgebrachten Brotes mit Ei im phänomenalen Garten auf einem Liegestuhl oder dem Einnehmen einer warmen Mahlzeit im hauseigenen Café Schmus. Dabei stößt man dann sofort auf das generelle Problem der Museumsgastronomie: die ist in …

Read More »

UFA-Filmnächte 16.-18. August

Wer Film ohne Tonspur liebt, wird in Berlin nicht im Stich gelassen: sowohl Arsenal als auch Zeughaus zeigen mindestens einen pro Monat, das Babylon Mitte bemüht sich um Retrospektiven (leider meist in DVD-Projektion) und jetzt folgen die UFA-Filmnächte mit einer Auswahl an UFA-Stummfilmperlen zum Thema Berlin am Ender der Zwanziger …

Read More »

Der Handmade Supermarket in Kreuzberg

handmade supermarket

Topflappen häckeln für das individuelle Geburtstagsgeschenk war gestern, heute kauft man selbst genähte Laptoptaschen und Seifen mit Hanf dran von unabhängigen Mini-Firmen. Auf Online-Plattformen wie Etsy und Dawanda kann jeder Fingerfertige seine in mühevoller Kleinarbeit hergestellten Waren an den Mann bringen. Wer anstatt auf ein paar Bilder im Netz zu …

Read More »

Fliegender Kaffee in Berlin

fliegender KAFFEE

Fliegender Kaffee bedeutet in diesem Falle nicht die Variante, bei der die Kellnerin über das Bein des Nachbarn stolpert und das Heißgetränk sich seiner aerodynamischen Fähigkeiten gegenwärtigen muss, sondern ein soziales Projekt nach neapolitanischem Vorbild.  Leute mit wenig Euro haben die Gelegenheit bei Leuten mit mehr Euro mitzutrinken. Und das …

Read More »

Berliner Flohmärkte. Teil Eins: Boxhagener Platz

Sonntags auf den Flohmarkt gehen ist in Berlin eine veritable Freizeitbeschäftigung. Auch mich überkommt am Wochenende die Ödnis, weshalb ich gern in verstaubten Kisten und den ollen Beinkleidern anderer Leute wühle. Hier kommen nun in loser Folge alle (interessanten) Berliner Flohmärkte. Da ich in der Regel nach alten Einrichtungsgegenständen und …

Read More »

Die Zierfische des Buchstabenmuseums

Das Buchstabenmuseum im zwar zentralen, aber schrecklich hässlichen Berlin-Carré am Alex sammelt alle möglichen Schriftzüge, die einstmals über Berliner Geschäften, Firmen oder Institutionen prangten und Nachts schön vor sich hin strahlten, um dann meist wegen „Geschäftsumbildung“ (zum Beispiel ein wunderbar breitarschiger Karstadt-Schriftzug) aus dem Stadtbild zu verschwinden. Dazu gehören

Read More »

Der „Alte Deutsche Film“ in den Eva-Lichtspielen

Die Eva-Lichtspiele in Wilmersdorf sind die Antithese zum Programmkino mit Ranzcharme oder dem Multiplex mit eingebautem Popcorngeruchsgenerator. Hier stehen kleine Marmortische im Foyer, an denen man den Kuchen (um präzise zu sein, Kuchen ward versprochen, aufgetischt wurden Kekse und Colaflaschen aus Gummizucker) zum Film verspeist.

Read More »