Home / Allgemein / Film-Tipps für den Herbst

Film-Tipps für den Herbst

Der Wind weht um die Ecken und die Blätter von den Bäumen. Zum Spazierengehen im Park  ist es nicht mehr richtig gemütlich, jetzt beginnt die Kinosaison. Hier ein paar Tipps, was man sich im Herbst im Kino anschauen könnte. Da sollte für jeden etwas dabei sein.

Mord im Orient-Express

Der Krimi-Klassiker von Agathe Christie wurde neu verfilmt, die Story ist bekannt. Im Zug wird ein Passagier ermordet, es kann nur einer der Mitreisenden sein. Die Ermittlungen in dem räumlich geschrumpften Universum eines Zuges nehmen ihrem Lauf und decken psychologische Abgründe auf. Kenneth Branagh wurde die Rolle als Detektiv Hercule Poirot auf den Leib geschnitten, in weiteren Rollen sind neben vielen anderen bekannten Gesichtern unter anderen Johnny Depp und Michelle Pfeiffer zu sehen. Allein die Besetzung werden die Leute ins Kino locken, da ist auch die nur mittelmäßig erzählte Story zu verschmerzen. Kostüm und Ausstattung machen einiges wieder wett.

Maudie

Bereits auf der Berlinale 2017 sorgte der Film für Begeisterung, auch wenn es sich um ernsten Stoff handelt, der sicher kein klassisches Popcorn-Kino ist. Es ist die Geschichte der körperlich behinderten Maudie, die gegen alle Widrigkeiten ihrer Umgebung ankämpft und durch ihre Zeichnungen plötzlich berühmt wird. Berührend gespielt von Sally Hawkins und Ethan Hawke.

Paddington 2

Der Familienfilm für die Vorweihnachtszeit und nicht nur die Kleinen werden ihren Spaß haben! Der Bär mit dem Schlapphut ist zurück und muss sich, um ein Geschenk für Tante Lucy zu kaufen, ins Londoner Berufsleben behaupten. Das rasende und witzige  Abenteuer Großstadt kann für Paddinton und den kleinen Zuschauerbeginnen.

Wer bei dem verregneten Wetter gar nicht vor die Tür gehen will, der kann natürlich auch ganz gemütlich zuhause bleiben und Serien schauen. Hier zwei Empfehlungen, in denen Berlin eine Hauptrolle spielt und man Straßen und Plätze schnell wieder erkennt.

4 Blocks

ZDFneo  zeigt ab dem 28.11.17 die schon bei der Berlinale 2017 erfolgreiche Serie erstmals im Free-TV. Im Milieu eines arabischen Clans in Berlin-Neukölln will  der Libanese Ali „Toni“ Hamady (Kida Khodr Ramadan) sein kriminelle Machenschaften hinter sich lassen, um mit Frau und Tochter endlich ein friedliches, normales Leben zu führen. Er glaubt in Vince (Frederick Lau),  einem alten Freund, der nach Berlin zurückkehrt, eine Vertrauensperson zu haben. Doch es kommt alles ganz anders und der Sog zieht ihn in weitere Abgründe.

Babylon Berlin

Die Geschichte um Gereon Rath, der von Köln nach Berlin zur Polizei kommt, spielt  Ende der 20er Jahre, als noch niemand wusste, wie die Welt in wenigen Jahren aussehen würde. Glamour und ausufernde Parties, Armut und organisiertes Verbrechen bestimmen die Stadt. Gereon Rath muss Kriminalfälle lösen und trägt doch selbst das ein oder andere Geheimnis mit sich herum, was der Berliner Unterwelt nicht verborgen bleibt. Seine Zeit in Berlin wird zur Irrfahrt in den Seelenleben seiner Vergangenheit.

Als Grundlage für die Drehbücher der Serie dient der Erfolgsroman „Der nassen Fisch“ von Volker Kutscher. Ihnen werden weitere Erzählstränge hinzugefügt, so wird die anfänglich etwas müde Serie Ende der ersten, Anfang der zweiten Staffel immer interessanter.  Zurzeit ist Babylon Berlin nur beim Bezahlsender Sky zu sehen, ab Herbst 2018 dann in der ARD. Der Soundtrack wird es aber schon Ende November, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft zu kaufen geben. Hier der Titelsong mit Szenen und der Staffel 1 und Impressionen von den Dreharbeiten:

About Alex

ein paar Infos über mich

Check Also

Campen in der Großstadt

Campingfieber mitten in Berlin – Großstadtcampen wird modern

Im fahrbaren Untersatz fernab von Hotelbetten Urlaub machen und wenn einen der Freiheitsdrang packt, einfach …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*