Home / Allgemein / Little Big Berlin – die neue Attraktion in Berlin

Little Big Berlin – die neue Attraktion in Berlin

Berlin ist wieder um eine Attraktion reicher. Und der Name ist Programm „Little Big Berlin“, wortwörtlich übersetzt mit „Kleines Großes Berlin“. Zu finden direkt im Basement am Fernsehturm, direkt gegenüber der St. Marienkirche. Was wird geboten? Eine vielseitige Reise durch verschiedene Epochen von Berlin in Form von Miniaturmodellen. Die Modellgröße beträgt 1:24, viele Dinge sind dabei in Bewegung und liebevoll in Szene gesetzt – prägnante Momente stechen dabei hervor – wie der flüchtende Soldat an der Mauer, J.F.K am Schöneberger Rathaus, Studentenrevolte an der Deutschen Oper usw… Beim ersten und zweiten Rundgang gibt es immer neue Details zu entdecken, zusätzlich sind an einigen Orten Animationen verfügbar.

Thematisch geht es los mit den Anfängen von Berlin – im Mittelalter und zur aufstrebenden Preussenzeit. Es folgt die Industrialisierung… Bunt wird es in den 20 Jahren des letzten Jahrhundert – da tanzt sogar die Marlene Dietrich. Politisch fand die Weimarer Republik im Jahr 1933 ihr Ende, als die Nationalsozialisten die Macht übernahmen. Sinnbildlich steht der Reichstag dafür in Flammen, was ja tatsächlich passierte. Mit dem zweiten Weltkrieg folgte auch die Zerstörung Berlin, sowie der Teilung in Sektoren – was bekannterweise in den Mauerbau mündete. Das Jahr 1989 ist ein großes Thema und die Gäste können persönlich die Mauer zu Fall bringen und David Hasseloff zum singen animieren. Zu guter Letzt sind die Besucher dann  im heutigen modernen und weltoffenen Berlin angekommen. Ungefähr 45-60 Minuten sind die Gäste in der Berliner Epochenzeitreise unterwegs.

Impressionen der neuen Attraktion können im obigen Video eingefangen werden oder gibt es bei Instagram zu sehen. Ein Wermutstropfen gibt es allerdings, der reguläre Eintrittspreis ist 16 Euro. Eine Alternative gibt es allerdings – die Onlinebuchung mit 10 Euro (nur gültig bis Ende August 2017). Noch besser ist sogar das Paket mit 5 Eintrittskarten zu 40 Euro – das umfasst folgende Attraktionen: Sea Life, Madame Tussauds, Berlin Dungeon, Legoland und natürlich Little Big Berlin -> Siehe Ticketseite. Fazit: das ist Geschichtsunterricht hautnah, für groß und klein – ein Besuch lohnt sich. (Bzgl. Einzel-Eintrittspreis müsste sich der Veranstalter noch was überlegen)

Apropros Little Big Berlin, im Jahr 2010 erschien ein Video mit dem gleichnamigen Titel. Inhaltlich ein sehr schönes Video von Berlin, was wie ein Blick auf eine Modelleisenbahnplatte wirkt. Zum Anschauen, hier entlang, es lohnt sich!

Linkofficiallittlebigcity.com

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Babylon Berlin – So war der Start

Achtung! Spoiler-Warnung! In folgendem Text werden Inhalte der Serie erzählt. Wer bis zum Ausstrahlen in …

One comment

  1. Wie kann man sich das Vorstellen, ist das ähnlich gehalten wie das Miniaturwunderland in Hamburg? Da war ich nämlich schon ein paar Mal und muss sagen, dass hat mich echt begeistert. Das muss ein unfassbarer Aufwand sein diese ganzen kleinen Menschen und dinge aufzustellen.
    Klar ist natürlich dass das ganze nicht so groß wie in hamburg sein wird, aber auf welcher Fläche bemisst sich denn die „Ausstellung“?. Ich werde mir das auf jeden Fall mal anschauen!
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*