Home / Gesellschaft / Berlin – Stadt der Gegensätze – eine Momentaufnahme 2016

Berlin – Stadt der Gegensätze – eine Momentaufnahme 2016

Berlin, du bist so wunderbar – und das aus so vielen Gründen. Am meisten aber, weil in Berlin jeder er selbst sein kann. Es gibt keine Regeln und keine Tabus. Berlin ist quasi der „Melting Pot“ Deutschlands und zieht durch Multikulti-Flair, Abwechslungsreichtum und Einzigartigkeit die verschiedensten Menschen an. In kaum einer anderen Stadt gehen Extreme fließender ineinander über. Die Stadt ist hip, ein bisschen ranzig und voller Geschichte. Gleichzeitig ist sie spießig, an manchen Stellen poliert und immer am Puls der Zeit. Aber eins ist Berlin nie: langweilig. Doch was macht die Hauptstadt so einzigartig?

Stilbruch

Deutschlands Hauptstadt ist eine Hochburg für Kultur, Kunst und Lifestyle. Traditionsreiche Häuser wie das Theater am Schiffbauerdamm, in dem das Berliner Ensemble Stücke von Brecht, Beckett oder Goethe zeigt, wechseln sich ab mit modernen Einrichtungen, die Kultur neu inszenieren. Seit 2016 kann man zum Beispiel in einem Museum am Brandenburger Tor Berlins Geschichte in 3D erleben und sich von hochmodernen 360°-Monitoren durch die Zeit tragen lassen.


Bildrechte: Flickr Berlin verstehen onnola CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Genau so vielfältig wie die Kulturangebote sind die modischen Vorlieben der Berliner. Nicht selten gesellen sich chic und klassisch zu ausgefallen und gemütlich. In der U-Bahn begegnet man Anzugträgern, die ihre Unterlagen in einem Jutebeutel durch die Gegend tragen. Ihre Accessoires, zum Beispiel eine Uhr, vereinen Gegensätze genauso, wie ihr ganzes Auftreten. Sündhaft teuer paart sich mit sportlich und praktisch. Allerdings trifft man Luxusliebhaber – ob Hipster oder nicht – mit den ganz wertvollen Zeitmessern wie diesem Modell, das den Wert eines Sportwagens hat, doch eher selten in der U-Bahn. Frauen tragen Jogginghosen und dazu Highheels und Mädchen Prinzessinnenkleid und dazu Bikerboots. Stilbruch ist Berlins Modemotto.

Viel mehr, als das Herz begehrt

Seit es Foodblogs und soziale Medien gibt, ist Essen nicht mehr einfach nur Nahrungsaufnahme. Es muss hübsch, gesund und außergewöhnlich sein. Berlin ist mit seinen unzähligen vegetarischen und veganen Restaurants, Fusionsküchen und multikulturellen Angeboten ganz vorne dabei. Currywurstbude reiht sich an Dunkelrestaurant und Hungrige finden alles, was das Herz begehrt und sogar noch viel mehr. Eine weitere Besonderheit sind Berlins Spätis. An jeder Ecke befindet sich einer der kleinen kultigen Supermärkte und versorgt Tagträumer und Nachtschwärmer mit dem Nötigsten.

Berliner Grundwerte

Was Berlin so einzigartig macht wollten auch Alexander Wolf und andere Initiatoren wissen, als sie die Idee zur Kampagne „Like Berlin“ hatten. Sie haben über Monate hinweg Urberliner, Zugezogene und Touristen befragt, was Berlin ausmacht. Dabei raus gekommen sind die verschiedensten Eigenschaften und, wie sie es nennen, Grundwerte. Viele schätzen das vielfältige Nachtleben, einige lieben den Berliner Humor und wieder andere die Ungezwungenheit. „Berlin verändert sich so rasant, dass wir aufpassen müssen“, erklärt Alexander Wolf. Im passenden Buch „Berlin Code“ haben er und Brenda Strohmaier versucht, die „Berliner Grundwerte“ für Zugezogene und echte Berliner in Worte zu fassen.

Nicht alles an Berlin ist aufregend, gegensätzlich und extravagant, aber das ist gerade das Schöne. Auch ganz Normales und Alltägliches ist in der Hauptstadt zu Hause. Ganz genau kann man also nicht sagen, warum Berlin so einmalig ist, aber fest steht, es ist die Mischung, die es möglich macht, dass sich so viele Menschen in der Stadt der Gegensätze heimisch fühlen.

About querbeet

ein paar Infos über mich

Check Also

U-Bahnnetz Berlin

Infografik: Europäische U-Bahnnetze

Die heutige Infografik bzw. Infografiken informieren uns über die fünf verschiedene U-Bahn-Netze von großen europäischen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*