Home / Gesellschaft / Herbst & Winter 2016 : Kino-Tipps.

Herbst & Winter 2016 : Kino-Tipps.

Draußen ist es grau, regnerisch und ungemütlich. Im Biergarten werden die Stühle reingeräumt, die Sonnendecks der Ausflugsdampfer sind leer gefegt, genauso wie die Wiesen im Tiergarten und Stand up-Paddeln ist nur noch was für Verrückte. Die kalte Jahreszeit ist da. Zeit fürs Kino. Hier ein paar Tipps.

SMS für dich

Romantik, Filmstart: 15.09.2016

Clara schreibt SMS an die Nummer ihres verstorbenen Verlobten, um den Verlust zu verarbeiten. Sie landen –wer hätte es gedacht- bei jemand anderem. Und das Spiel nimmt seinen Lauf. Gelungene Romanze nach dem Roman von Sofie Kramer mit vielen lustigen Momenten und Berlin mit ihren unverwechselbaren Straßen und Brücken, den urigen Kneipen und den kulturellen Sehenswürdigkeiten als wunderschöne Kulisse. Karoline Herfurth führt zum ersten Mal  Regie und weiß genau, was Frauen in einer romantischen Komödie sehen wollen. Perfekt für einen Mädels Abend.

Lotte

Berlin-Film /Familiendrama, Filmstart: 27.10.2016

Noch ein Film, bei dem Berlin als Kulisse keine ganz unwesentliche Rolle spielt und mit ihren vielen Baustellen genauso unfertig wirkt wie die Protagonistin Lotte. Bereits auf der Berlinale in der Rubrik „Perspektive Deutsches Kino“ vorgestellt und gefeiert, kommt er jetzt erst in die Kinos. Das Familiendrama, bei dem eine Tochter ganz unverhofft auf ihre chaotische Mutter trifft, ist absolut sehenswert.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Fantasy, Filmstart: 17.11.2016

Das Harry Potter-Universum ist nicht das Einzige auf der Welt, es gibt (u.a.) auch ein Äquivalent in Amerika. Bestimmt genauso phantasievoll und voller Abenteuer. Pflichttermin für alle kleinen und großen Zauberer.

Die Hände meiner Mutter

Gesellschaftsdrama, Filmstart: 01.12.2016

Beim Filmfest München wurde der Film „Die Hände meiner Mutter“ in der Reihe „Neues deutsches Kino“ vorgestellt und von den Kritikern hoch gelobt. Es portraitiert einen erwachsenen Mann, der mit dem unverarbeiteten und verdrängten Missbrauch durch die Mutter in der Kindheit zu kämpfen hat. Berührendes Drama, ergreifend dargestellt.

Florence Foster Jenkins

Liebesfilm, Filmstart: 25.11.2016

Florence möchte unbedingt Opernsängerin werden und kann dabei eines nicht: Singen. Das sieht sie allerdings anders und ihr Mann will mit aller Macht verhindern, dass sie die Wahrheit erfährt und unglücklich wird. Die Geschichte endet mit einem Konzert in der berühmten Carnegie Hall und wer davon gehört hat, weiß wie sie ausgeht. Denn sie ist wahr. Mit einer brillianten Meryl Streep in der Hauptrolle und einem fürsorglichen Hugh Grant als ihr Ehemann. Unbedingt im Original sehen!

About Alex

ein paar Infos über mich

Check Also

Der Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt (Foto: anyaivanova / Shutterstock.com )

Berliner Weihnachtsmärkte 2016 – Klassiker und Insider

Alle Jahre wieder, so auch im Jahre 2016 sind wieder viele schöne Weihnachtsmärkte in der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*