Home / Kultur / Electronic Beats presents: Francesco Tristano „P:anorig“ feat. Derrick May

Electronic Beats presents: Francesco Tristano „P:anorig“ feat. Derrick May

Electronic Beats präsentiert eines der Konzerthighlights des Jahres: Francesco Tristano live in Berlin. Gemeinsam mit Technopionier Derrick May bringt der Luxemburger sein neues Livekonzept P:anorig auf die Bühne, bei dem die Zuschauer eine einmalige Verbindung von minimalistischem Electro, Lichtinstallationen und Design erleben. Die Liveshow gibt erstmals Einblicke in Francesco Tristanos neue Werke. Das Konzert findet am 8. Oktober um 21:30 Uhr im Umspannwerk Berlin Kreuzberg statt.

Im Rahmen seiner Konzeptshow P:anorig bringt Francesco Tristano nicht nur neue Tracks nach Berlin, sondern definiert auch das Bühnen- und Lichtdesign für seine Performance völlig neu. Das Herzstück bildet dabei P:anorig, ein innovativ geformtes Gestell, dessen einzelne Elemente einem Konzertflügel auf moderne Art nachempfunden sind. Es bietet mehreren Keyboards Platz. Verantwortlich für das Design zeichnet Vilablanch aus Barcelona, eines der führenden zeitgenössischen Designstudios.

Mit Mau Morgó gestaltet ein experimenteller Künstler die Lichtshow für Tristano. Die simple, jedoch visuell kraftvolle Inszenierung interagiert durchgehend mit P:anorig. So wird das Objekt durch Licht und Sound zu einem eigenständigen Akteur mit kinematografischen Referenzen stilisiert. Aus der kollektiven Kombination von Musik, Licht, Architektur und Design wird ein minimalistisches Gesamtkunstwerk, das durch das Publikum auf der Tanzfläche vervollständigt wird. Mit Keyboard und Mischpult verbindet der Ausnahmekünstler seine klassischen Wurzeln mit der elektronischen Musikszene.

Derrick May und Francesco Tristano haben bereits für mehrere Projekte kollaboriert und so wird May bei dieser Show einen seiner raren Liveauftritte geben. Doch das ist nicht das einzige Highlight für den Mitbegründer der Detroiter Technoszene: Sein Label Transmat feiert in diesem Jahr dreißigjähriges Jubiläum.

Francesco Tristano (Foto Marie Staggat)
Francesco Tristano (Foto Marie Staggat)

Der Luxemburger Francesco Tristano gilt als einer der originellsten und vielseitigsten Musiker seiner Generation. Bereits mit 13 Jahren gab Tristano sein erstes Klavierkonzert mit eigens komponierten Titeln. 2004 gewann er den Internationalen Pianistenpreis für zeitgenössische Musik. Tristano lässt die Grenzen von klassischer und elektronischer Musik miteinander verschmelzen und spielte im Laufe seiner Karriere unter anderem mit dem Russischen und Französischen Nationalorchester und Techno-Größen wie Luciano, Carl Craig und Moritz von Oswald.

Tickets für P:anorig am 8. Oktober im Umspannwerk Kreuzberg in Berlin gibt es ab sofort für 19 Euro hier zu kaufen. Einlass ist ab 20 Uhr, Beginn der Show ist um 21:30 Uhr.

About querbeet

ein paar Infos über mich

Check Also

Underart (Cirkus Cirkör) im Chamäleon Berlin

Ein bunter Herbstabend im Chamäleon mit dem Cirkus Cirkör

Das Chamäleon im Herzen von Berlin, genauer gesagt in den Hackeschen Höfen, hat sich dem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*