Home / Gesellschaft / Berlin: Flirten, kennenlernen und lieben in der Single-Hochburg

Berlin: Flirten, kennenlernen und lieben in der Single-Hochburg

Berlin ist jung, hip, kreativ, schnelllebig – und offenbar auch einsam: Immer wieder sorgt beispielsweise der Berliner Autor Michael Nast mit seinem Buch „Generation Beziehungsunfähig“ für Schlagzeilen und ausverkaufte Lesungen in der ganzen Bundesrepublik. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung kürzlich berichtete, versammelt er Heerscharen von Fans um sich, die sich selbst in seinen Geschichten von der Beziehungsunfähigkeit der jungen, hippen und kreativen Generation Y wiederfinden.

Berlin scheint zum Mekka dieser Generation von 20- bis 35-Jährigen geworden zu sein: Über die Hälfte aller Haushalte in der Hauptstadt wird von Singles bewohnt – das sagt noch nicht viel über den Beziehungsstatus der Bewohner aus, ist aber bereits ein erstes Indiz für die großstädtische Einsamkeit unserer Zeit. Ein weiteres Anzeichen dafür ist die weite und zunehmende Verbreitung von Dating-Apps.

Bildrechte: Flickr Man with Headphones Sascha Kohlmann CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Zwei Single-Mentalitäten in Berlin

Die spontanen und unkomplizierten Smartphone-Anwendungen finden besonders in den Großstädten der Republik – allen voran München, Hamburg und natürlich Berlin – regen Zulauf: Allein die gleichnamige App des aus Deutschland stammenden Start-ups Lovoo konnte in den vergangenen Jahren ein beachtliches Wachstum verzeichnen. Weltweit sollen es Anfang 2016 laut diesem Artikel bereits 40 Millionen User sein – in Deutschland befinden sich die meisten Nutzer in den drei genannten Städten. Der Boom des mobilen Datings in Großstädten ist in Anbetracht der zunehmend geforderten beruflichen Mobilität junger Menschen kaum verwunderlich. Zudem schaffen es die Smartphone-Apps, gleich zwei Single-Mentalitäten anzusprechen: Sowohl einsame Herzen auf der Suche nach der großen Liebe wie auch spontane Singles, die stattdessen ihre Freiheit ausleben und mit den Apps unverbindliche Bekanntschaften suchen, gehören zur Zielgruppe.

Die neue Form des Kennenlernens?

Dieser Trend erweckt den Anschein, dass das Kennenlernen junger Menschen in der Spreemetropole nur noch per Klick und Wisch funktioniert. Dem ist sicherlich nicht so: Eine aktuelle australische Studie hat beispielsweise gezeigt, dass 93 Prozent der Befragten es „verlockender“ fanden, „im echten Leben zu flirten“. Dating-Apps erscheinen vor diesem Hintergrund eher als verlängerter Arm, Leute zu erreichen, anzusprechen und kennenzulernen. Wirklich neu ist demnach nur die – zumindest hier in der Großstadt – schier unbegrenzte Auswahl möglicher neuer Kontakte. Diese werden, um bei dem Beispiel Lovoo zu bleiben, sogleich auf dem Liveradar angezeigt. Die eingeblendeten Personen in der Umgebung können dann angeschrieben werden. Logisch, dass hier in Berlin in einem Umkreis von 2 Kilometern mehr los ist als in einer Kleinstadt oder auf dem Dorf.

Bars, Clubs, Cafés, Apps und …

Auch wenn die Generation Y in Berlin laut einer Überschrift der Berliner Zeitung „Single und unglücklich“ ist, gibt es hier dennoch die meisten Möglichkeiten, diesen Status zu verändern. Eine pulsierende Nightlife-Szene mit Bars, Clubs und Cafés bietet immer neue Chancen zum analogen Kennenlernen. Wer das nicht mag oder auch digital seine Fühler ausstrecken möchte, sucht mit einer der zahlreichen Dating-Apps nach was oder wem auch immer – hier ist schließlich alles möglich und jeder irgendwo anzutreffen.

About querbeet

ein paar Infos über mich

Check Also

Fesselballon - Blick gen Osten mit Fernsehturm

Studieren in Berlin: Teuer, aber möglich

Rund 60.000 Erstsemester haben im Oktober ihr Studium in Berlin aufgenommen. Viele von ihnen sind …

3 comments

  1. Das Ergebnis der Umfrage verwundert mich nicht. Es ist zwar schwieriger oder eher aufwändiger jemanden im echten Leben kennen zu lernen. Allerdings ist es doch auch viel aufregender, da man nicht zu 90% mit einer Trefferwahrscheinlichkeit rechnen kann. Bei lovoo sind (zumindest hier in NRW) eher Leute angemeldet, die nichts ernstes suchen. Und dann ist auch schnell klar, was beide Parteien wollen. Daher ist es so gesehen eher einfach. Aber die wahre Liebe findet man meiner Meinung nach so wahrscheinlich nicht.

  2. Für alle, die die wahre Liebe in Berlin gefunden haben sollten und sich anschließend mit dem Thema Hochzeit auseinander setzen, haben es aktuell noch viel schwerer, denn an dem heißesten Fläckchen in Deutschland ist es im Punkto Hochzeitskleid wie an der Börse. Da traut man sich garnicht so recht, den Schritt ins Eheleben zu wagen.

  3. Die neuen Apps zum daten und kennenlernen find ich eine gute Idee, um den vielen einsamen Singles in den Großstädten die Partnersuche etwas zu vereinfachen. und wenn es auch nicht gleich die grosse Liebe ist, man lernt ja trotzdem nette Menschen kennen, und manchmal entsteht ja auch eine gute Freundschaft. Ist natürlich super wenn viele Singles die App verwenden, und dann auch jemand online ist. In Großstädten funktioniert das schon sehr gut. Ob man die wahre Liebe findet bleibe dahingestellt, aber man kann dem Glück ja ein wenig nachhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*