Home / Gastronomie / Vegetarisch/vegan essen in Berlin – Wo geht das am Besten?

Vegetarisch/vegan essen in Berlin – Wo geht das am Besten?

Vegetarische und vegane Restaurants in den Vierteln von Berlin! Damit die Vorsätze fürs neue Jahr nicht gleich zu flöten gehen, sollte man lieber zweimal drüber nachdenken bevor man zu Fast-Food greift. Doch wo kann man seine Diät bzw. den Vorsatz „gesunde Ernährung“ am besten einhalten in unserer Hauptstadt? Wer seinen Vorsätzen nicht schon Ende Januar „ade“ gesagt hat sollte also weiterlesen. Insbesondere für die Non-Berliner ist es auf Reisen oft recht schwer die Essensgewohnheiten und Vorsätze einzuhalten. Damit es trotzdem klappt, hier ein paar Tipps sortiert nach Stadtteilen um weite Fahrten zu vermeiden:

Mitte – Kreuzberg:

Wer beim König der Falafel essen möchte (The King of Falafel – Mo’s kleiner Imbiss) , auf Fleisch verzichtet (Avril) , jedoch trotzdem nicht zu einem Burger nein sagen kann (Rootz), der ist in Mitte sehr gut aufgehoben. Von vegetarische Burger bis zu vegane Burger bekommst du hier alles und auf die Wahl der Zutaten wird sehr genau geachtet. Weitere beliebte vegane/vegetarische Imbisse sind das Café V , welches übrigens das erste vegetarische Café ist das in Berlin eröffnet wurde. Auch Sunday Burgers preist mit veganen Burgers. Vietnamesische Küche kann man bei Chay Viet haben. Und noch dazu „frei von Farbstoffen, Glutamaten und genmanipulierten Zutaten“ . Wer allerdings doch lieber bei deutscher Küche bleiben will findet sicher das Kopps ganz interessant. Auf tierische Produkte wird verzichtet, du kannst dir dort sogar vegane Rouladen bestellen.  Auch noch sehr speziell : Bei Original unverpackt kann man seine Produkte wie der Name schon sagt ohne Verpackungsmüll kaufen.

Charlottenburg – Wilmersdorf:

In Wilmersdorf findet man die vegane und vegetarische Küche mit täglich wechselnden Gerichten z.b. beim Happiness-Heart Café. Wer in Charlottenburg nach gesundem Frühstück sucht, der findet bei La Mano Verde oder dem Brotgarten Charlottenburg ganz sicher das Richtige! Auch das dort ansässige Natural’mente ist für Fans von gesunder Ernährung perfekt. Ständig wechselnde Speisen und tolle Spezialangebote findet man im Dilipasha in Charlottenburg oder im Mamma Monti wo eine sehr große Auswahl an Gerichten geboten wird. In Wilmersdorf außerdem das Rohkost-Restaurant Gesund und Sündig. Vegetarisch-indische Küche findet man bei satyam, wenn es ganz ineteressant und international sein soll.

Tempelhof – Schöneberg:

Bei Boussi-Falafel in Schöneberg hat der Kunde sogar die Möglichkeit sein Pitabrot selbst zu befüllen. Natürlich nur mit ausgewählten Bio-Produkten. Traditionell von Hand gemachte „Kiez-Fallafel“ kriegt man im Baharat. Laut Kundenbewertung sind auch die Preise für die erbrachte Qualität angemessen. Im kleinen Feinkostladen Biolino lassen sich leicht Produkte zum mitnehmen finden. Für den Verzehr vor Ort ist eine Terasse anwesend. Womit man Schöneberg in gewisser Weise Falafel-Zentrum nennen kann. Die arabische Art zu snacken ist hier also ziemlich beliebt.

https://media-cdn.tripadvisor.com/media/photo-s/02/e1/7c/1f/the-restaurant-interior.jpg

Bildquelle : tripadvisor

Neukölln:

An Neukölln angrenzend gibt es jetzt die aus Japan bekannten Öko-Snacks (Onigris genannt) zum mitnehmen bei Rice up. Bei Pêle-Mêle kriegt man alles Bio, fair, vegan, regional und seasonal. Außerdem ist von Kuchen, Suppe und Salat – alles selbst gemacht. Eine Kombination aus veganer und asiatischer Küche findet man nur im Cô Chi Vegan in Neukölln. Außerdem hat das Sauvage Paleothek in Neukölln eine Bandbreite an internationalen Gerichten zu bieten. Natürlich bio. Eine weitere Adresse der Bio-Restaurants von Neukölln wäre das May am Ufer. Und wenn es doch mal was Süßes sein soll gibt es die Kuchenmafia für vegane Kuchen und Gebäck. VUX ist ein Cafe in Neukölln mit einer riesigen Auswahl an Smoothies und hausgemachtem Gebäck.

Treptow-Köpenick:

Deutsch-mediterrane Küche findest du in Köpenick beim Restaurant und Bar Luise, wo du dein Essen auch auf der Terasse genießen kannst. Alles Bio kannst du haben im Restaurant Pfeffer und Salz.

In Spandau und Marzahn-Hellersdorf:

gibt es leider keine allzu große Auswahl an veganen Angeboten. Wer welche weiß darf gerne kommentieren.

FAZIT

Wer länger vor Ort ist und mehr Abwechslung will dem wäre zu empfehlen sich eine Karte mit den aufgeführten Stadtteilen zuzulegen um zu sehen was in unmittelbarer Nähe angrenzt. Auch weil ich ein paar Viertel nicht mit berücksichtigt habe aufgrund des Umfangs. Wer allerdings die Augen offen hält findet mit Sicherheit auch noch ein paar nicht aufgeführte Restaurants/Cafes. Ich habe mich auf die Beliebtesten beschränkt um den Rahmen nicht zu sprengen.

Der Bekanntheit halber lassen sich die genauen Adressen leicht über Google herausfinden oder du kannst sie auch über die in den Quellenangaben gegebenen Links leicht herausfinden. Viel Spaß beim „essen ohne schlechtes Gewissen“

Quellen :

About travel.isa.lifestyle

Check Also

Christmas Garden Berlin 2016 (Foto: Jana H.)

Impressionen aus dem Christmas Garden Berlin

Wie schon vor einiger Zeit angekündigt, hat Berlin jetzt seinen ersten offiziellen Christmas Garden, beheimatet …

5 comments

  1. Super Liste! Im Boussi Falafel war ich schon einmal, da lässt es sich wirklich gut speisen. Das Personal dort ist auch immer sehr freundlich! Die anderen Läden werde ich bei Gelegenheit auch mal ausprobieren!

  2. Sehr schöne Auflistung. Sehr viel Mühe hab ihr euch gemacht. Für mich als Veganerin perfekt, danke!!! 🙂

  3. Cooler Tipp, muss ich mal ausprobieren. 🙂

  4. Familienzelt Tester

    Sehr cooler Artikel. Gefällt mir wirklich sehr gut !

  5. Danke für die Übersicht.
    Könnt Ihr sowas vielleicht auch mal für Paleo recherchieren? Fahre gern nach Berlin. Das würde mich sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*