Home / Gesellschaft / Berlinale goes Kiez 2016

Berlinale goes Kiez 2016

Am Donnerstag, den 11.02.2016 beginnt die Berlinale. Der begeisterte Kinogänger hat längst das Programm durchstöbert, Listen gemacht und einen Zeitplan entworfen und weiß, wann er am roten Teppich vor dem Berlinale-Palast stehen muss, um Trubel und Glamour mitzuerleben. Die Jury ist komplett und u. a. mit Jurypräsidentin Meryl Streep hochkarätig, genauso wie die Stars, die zu den Premieren erwartet werden.

Der alteingesessene Berliner sieht die ganze Sache eher gelassen. Stars laufen sowieso ständig in der Stadt herum, deswegen verlässt man nicht seinen gemütlichen Kiez. Das haben die Festivalmacher schon seit einigen Jahren erkannt und bringen daher ausgewählte Filme der Berlinale in die kleinen Kiez-Kinos und der Berliner muss nur noch vor der Haustür fallen und ist schon dabei.

Publiumsgespräch_Berlinale goes Kiez_Archiv

In der Auswahl für´s Kiez-Kino sind u.a. dabei: aus der Sektion Wettbewerb „24 Wochen“, ein Film über ein Paar, das erfährt, dass ihr Kind nicht gesund zur Welt kommen wird und die um Entscheidungen ringen (mit Julia Jentsch), aus der Sektion Panorama „Jonathan“, ein Film über den jungen Landwirt Jonathan, der seinen kranken Vater pflegt und dessen Leben völlig durcheinander gerät, als er sich in die junge Pflegerin Anka verliebt und plötzlich auch noch ein Jugendfreund des Vaters auftaucht, der lang unterdrückte Geheimnisse aufdeckt (mit Jannis Niewöhner). Ein weiterer Wettbewerbsfilm ist „Alone in Berlin“, die Verfilmung des letzten Romans des Schriftstellers Hans Falladas über ein Ehepaar in Berlin im Juni 1940, dass ihren Sohn an der Front verliert und dadurch zu erbitternden Widerstandkämpfern werden (mit Emma Thompson und Daniel Brühl).

Desweiteren sind Kurzfilm-Reihen, Kinder-und Jugendfilme (Generation Kplus/Generation14plus), sowie das beliebte kulinarische Kino vertreten. Also-ab ins Kiez-Kino!

Kino_Union bei Berlinale goes Kiez
Kino Union bei Berlinale goes Kiez

Programm des „Berlinale goes Kiez“:

Samstag, 13. Februar im IL KINO, Neukölln
18:30 Uhr Panorama
Jug-yeo-ju-neun Yeo-ja von E J-yong
21:30 Uhr Forum
Lao Shi von Johnny Ma

Sonntag, 14. Februar im Toni & Tonino, Weißensee
15:30 Uhr Generation Kplus
Rara von Pepa San Martín
18:30 Uhr Wettbewerb
Mahana von Lee Tamahori
21:30 Uhr Wettbewerb
Inhebbek Hedi von Mohamed Ben Attia

Montag, 15. Februar im ACUDkino, Mitte
18:30 Uhr Retrospektive
Berlin um die Ecke von Gerhard Klein
21:30 Uhr Wettbewerb
Boris sans Béatrice von Denis Côté

Dienstag, 16. Februar im Neue Kammerspiele, Kleinmachnow
18:30 Uhr Wettbewerb
Cartas da Guerra von Ivo M. Ferreira
21:30 Uhr Wettbewerb
24 Wochen von Anne Zohra Berrached

Mittwoch, 17. Februar im Kino UNION, Friedrichshagen
18:30 Uhr Generation 14plus
Das Tagebuch der Anne Frank von Hans Steinbichler
21:30 Uhr Panorama
Jonathan von Piotr J. Lewandowski

Donnerstag, 18. Februar im Babylon, Kreuzberg
18:30 Uhr Wettbewerb
Alone in Berlin von Vincent Perez
21:30 Uhr Berlinale Shorts Go Kiez
Hopptornet von Axel Danielson, Maximilien Van Aertryck
Another City von Pham Ngoc Lan
Love von Réka Bucsi
personne von Christoph Girardet, Matthias Müller
Notre Héritage von Jonathan Vinel in Zusammenarbeit mit Caroline Poggi

Freitag, 19. Februar im City Kino Wedding im Centre Français de Berlin
15:00 Uhr Hommage
Die Ehe der Maria Braun von Rainer Werner Fassbinder
18:30 Uhr Kulinarisches Kino Goes Kiez
Schwarzbunt Märchen von Detlev Buck, Roger Heeremann
The Singhampton Project von Jonathan Staav
Anschließend Menü im Restaurant Pastis
21:30 Uhr Perspektive Deutsches Kino
Meteorstrasse von Aline Fischer

Das gesamte Berlinale-Programm, sowie Informationen zum Ticketverkauf findet man hier: berlinale.de

Fotos: Pressefreigaben Berlinale Archiv

About Alex

ein paar Infos über mich

Check Also

Der Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt (Foto: anyaivanova / Shutterstock.com )

Berliner Weihnachtsmärkte 2016 – Klassiker und Insider

Alle Jahre wieder, so auch im Jahre 2016 sind wieder viele schöne Weihnachtsmärkte in der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*