Home / Architektur / Video: Ost-Berlin im Jahre 1977

Video: Ost-Berlin im Jahre 1977

Heute gibt es wieder eine Zeitreise, diesmal in die ehemalige DDR – genauer gesagt nach Berlin(Ost) – im Jahre 1977. Eingangs zu sehen ist das Brandenburger Tor und ohne Untertreibung – ziemlich leere Straßen – sowie graue Fassaden, obwohl das Video in Farbe ist. Es geht den Unter den Linden entlang, ab Filmminute 2:50 ist der mittlerweile abgerissende Palast der Republik zu sehen.

Ab Filmminute 1:00 gibt es sogar ein paar Demonstranten mit modischen Schlaghosen zu sehen, die aber bestimmt im sozialisitischen Sinne demonstriert haben. Ab Filmminute 2:10 steht die Nationalwache im Fokus, die regelmäßigen Wachablösungen waren immer ein „Publikumsrenner“. Die letzten Filmminuten sind dann dem Alexanderplatz gewidmet. Gute Unterhaltung!

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der Metropole Deutschlands.

Check Also

U-Bahnnetz Berlin

Infografik: Europäische U-Bahnnetze

Die heutige Infografik bzw. Infografiken informieren uns über die fünf verschiedene U-Bahn-Netze von großen europäischen …

2 comments

  1. Na ja, also „Buntfilm“ würde ick dit nich jerade nennen. Wenn ick bei meine Farbfotos mit de Farbwerte so runterjeh’n würde, wie dit bei dem Film hier (aufgrund des Alters? Der Qualität des Filmmaterials?) vorliegt, würde ick och allet nur noch Grau sehen. Insofern is dit keen Beleg für „im Osten war allet grau – sojar der blaue Himmel“.

    Zweetens: Die leeren Straßen sind inne Nähe vonne Jrenze, keene Durchjangsstraßen. Das da nich so ville Autos rumkurven, dürfte logisch sein.

    Drittens: Im janzen Film is keen Stück Alexanderplatz zu seh’n. Wieso mach’n dit Nichberliner imma wieda falsch und behaupten, dit Jelände um’m Fernsehturm wäre der Alex? Der Alex is uffe andere Seite vonna S-Bahn. Loofste vom Fernsehturm durch den S-Bahnhof, kommste uff’m Alex raus. Jand eenfach.

    Aber ansonsten is dit ’n schnieket Stückchen Stadtjeschichte.

  2. Tach aba och,

    ei Alta, dit watt de schreibst, hört sich plausibel an.

    Grüß Dir, Eenameena aus dit Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*