Home / Fundstücke / Video: Berlin Mitte im Jahr 1991 in Farbe

Video: Berlin Mitte im Jahr 1991 in Farbe

Heute reisen wir wieder zurück, ins Jahr 1991, in den Osten Berlins, zu einem Zeitpunkt in der immer noch große gesellschaftliche Umbrüche in der ehemaligen DDR stattfanden – was auch als die Wendezeit bezeichnet wird. Mit Blick auf die Spree und den Fernsehturm startet das Homemade-Video, es folgen Szenen aus der Wohnung/Gewerbeeinheit in der Linienstraße 144. Ab der ersten Filmminute wird es richtig interessant, es geht raus auf die Straße, auffällig sind gleich die vielen unsanierten Altbauten mit Einschusslöchern, zudem sind viele DDR-Autos ersichtlich, wie Trabant und Wartburgs. Ab Filmminute 1:38 folgt das Tacheles, was sprichwörtlich gerade Fahrt aufnahm, um sich zu dem späteren bekannten Kulturzentrum zu entwickeln.

Dann folgen kurzzeitig wieder Impressionen aus der Linienstraße 144 bevor es Impressionen der Oranienburger Straße und dem alten Postfuhramt folgen, ein Gebäude, welches einige Jahre später durch die C/O-Galerie an Berühmtheit erlangte. Es folgt ein Schwenk zur Tucholsky-Straße, an der unsanierten Straßenkreuzung befindet sich heute die Lokalität Oranium. Ein paar Meter weiter die bekannte Synagoge. Die letzte Filmminute geht zur Museumsinsel, genauer gesagt das Bodemuseum, sowie mit Blick zum Fernsehturm. Vielen Dank an Jörg Langkau für das das Video. Musikalisch wird es untermalt von einem älteren Rap-Song aus den 80/90ern. Viel Spaß bei Entdecken bei dem 4:21 minütigen Video.

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Statistik: Alter der Einwohner Berlins 2016

Berlin wächst und wächst

Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg hat eine neue Statistik herausgegeben mit der Aussage, das mit …

3 comments

  1. Danke für das schöne Video da erinnert man sich gleich an früher^^

  2. Unmöglich 1991 – in der 3. Minute sieht man doch schon die wiederaufgebaute Kuppel der Neuen Synagoge.

  3. @ Yoav Sapir: Der Wiederaufbau begann 1988. „Nach jahrelanger Restaurierung wurde 1991 die Fassade mit der goldglänzenden 50 m hohen Kuppel fertiggestellt.“ (https://berlin.city-map.de/02012500/neue-synagoge; vgl. auch hier: http://www.berlingeschichte.de/gedenktafeln/mit/articles/neue_synagoge)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*