Home / Gesellschaft / Video-Interview: "Laut gedacht" mit Julia Engelmann: "Ich kann alleine sein"

Video-Interview: "Laut gedacht" mit Julia Engelmann: "Ich kann alleine sein"

Die bekannte Poetry-Slammerin Julia Engelmann spricht mit „Freunde fürs Leben e.V.“ über das Alleine sein, ihre Gedanken und die Ideen hinter ihren Texten. Außerdem hat sie ihr Gedicht „Ich kann alleine sein“ für „Freunde fürs Leben e.V.“ eingesprochen und Streifzüge durch die Straßen von Berlin getätigt. Ihr Statement: „Ich finde es traurig und schade, wenn jemand glaubt, sich isolieren zu müssen, weil er sich so alleine und unverstanden fühlt.“

Poetry-Slammerin Julia Engelmann
Poetry-Slammerin Julia Engelmann

„Und alles bleibt das Selbe. Ich, zum Beispiel, und alle Phrasen, die ich sagen und alle Fragen, die ich habe, wie zum Beispiel danach, wann endlich alles gut wird.“ Wortgewandt und offen spricht die Poetry-Slammerin und Autorin Julia Engelmann die Themen an, die junge Menschen ihrer Generation bewegen. Für den Web-TV-Kanal frnd.tv hat der Verein Freunde fürs Leben sie durch die Straßen von Berlin begleitet. Erfrischend ehrlich erzählt sie von ihren Gefühlen, der Herausforderung des Alleine seins, von Verlustängsten und der Motivation hinter ihren Texten. „Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass es mich total erleichtert und befreit, wenn jemand anderes offen über seine Gedanken spricht. Ich finde das könnte mehr gemacht werden. Warum soll ich nicht meinen Teil dazu beitragen?“ Mit ihren Texten möchte sie Mut machen und sich offen den Fragen des Lebens stellen. 

Das tut auch der Verein Freunde fürs Leben, der seit 2001 junge Menschen über die Tabu-Themen Depression und Suizid aufklärt. Der YouTube Kanal des Vereins lässt unter anderem prominente Testimonials mit Vorbildfunktion zu Worte kommen und sie ihre Erfahrungen und Empfehlungen im Umgang mit seelischen Krisen vermitteln.

Mehr Informationen zu seelischer Gesundheit, Depression und Suizid auf: frnd.de

HINTERGRUND

In Deutschland sterben jährlich 10.000 Menschen durch Suizid. 
Da sind mehr als doppelt so viel Tote als durch Verkehrsunfälle sterben. Selbsttötung ist bei Jugendlichen unter 25 Jahren die zweithäufigste Todesursache.
Aus Unwissenheit und Angst, etwas Falsches zu tun, unternehmen Angehörige und Freunde oftmals nichts. Im persönlichen Miteinander ist es nach wie vor ein Tabu über depressive Phasen und Suizidgedanken zu sprechen. Geringes Wissen über Hilfsangebote und Beratungsstellen erschwert die Möglichkeit auf schnelle Hilfe. Freunde fürs Leben wollen das ändern.

Freunde fürs Leben holen Jugendliche dort ab, wo sie sich ohnehin aufhalten: Im Internet und in sozialen Netzwerken. So bieten sie einen niederschwelligen und sympathisch-modernen Zugang zu einem schweren Thema. Der Effekt wird durch die Arbeit mit prominenten Freunden fürs Leben wie Klaas Heufer-Umlauf, Nina Gnädig oder Markus Kavka verstärkt. Sie zeigen auf der Website ihr Gesicht und sprechen als Testimonials auf dem Web-TV-Kanal frnd.tv über eigene Krisen.

„Freunde fürs Leben TV“ ist der erste Web-Kanal zum Thema „Seelische Gesundheit“. Der Kanal interviewt Prominente, spricht mit Experten und stellt Beratungsangebote vor. Jeden Monat verzeichnet frnd.tv knapp 10.000 Views. Die erfolgreichsten Beiträge werden 20.000 bis 30.000 Mal angeklickt.

About Gast

ein paar Infos über mich

Check Also

Statistik: Alter der Einwohner Berlins 2016

Berlin wächst und wächst

Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg hat eine neue Statistik herausgegeben mit der Aussage, das mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*