Home / Gesellschaft / Hurra hurra – der Tiger ist da!

Hurra hurra – der Tiger ist da!

Schon Ende des letzten Jahres war es soweit, am 10. Dezember erblickten im Tierpark Berlin drei Amurtiger-Babies das Licht der Welt. Raubkatzen-Nachwuchs in einem Zoo ist immer eine Sensation, nicht nur als Publikumsmagnet, sondern auch für den Erhalt der Art. Amurtiger sind dabei noch äußerst selten, umso größer war die Freude im Tierpark.

Amurtiger Nachwuchs (Copyright: Tierpark Berlin)
Amurtiger Nachwuchs (Copyright: Tierpark Berlin)

Leider hatte Tiger-Mama Aurora nicht genug Milch für ihre Drillinge, so dass zwei der Kleinen nach 11 Tagen starben. Mieze Nr. 3 war auch schon sehr schwach, als sich dann genau an Weihnachten die Zoologen und Tierpfleger entschieden, das Tigermädchen per Hand mit der Flasche aufzuziehen.Hierzu der zuständige Kurator Christian Kern: „In Absprache mit dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm  haben wir uns aufgrund des fortgeschrittenen Alters von 14 Tagen zur Handaufzucht des verbliebenen Jungtiers entschieden. Die Tigermutter Aurora ist genetisch unverwandt zu allen in Europa lebenden Amurtigern. Alisha ist somit genetisch für das europäische Erhaltungszuchtprogramm sehr wichtig.“

Die kleine Alisha bekommt jetzt 3x am Tag ihr Fläschchen und ab und zu schon erste Fleischstücke. Das funktioniert gut, seit Weihnachten hat sie immerhin schon 3kg zugenommen und wiegt jetzt knapp 5 kg. Die Lieblingsbeschäftigung der kleinen Tiger-Dame ist im Moment schlafen. Sollte sie sich weiterhin so gut entwickeln, so wird sie evtl. in 2-3 Wochen auch für die Tierparkbesucher in einem Innengehege im Alfred-Brehm-Haus zu sehen sein. Die Pfleger hoffen, Alisha auch in ihre Tigerfamilie integrieren zu können. Leider gibt es derzeit europaweit keine andere Handaufzucht bei Amur- oder Sumatratigern in Zoos und Tierparks, mit denen Alisha zusammengebracht werden könnte.

Der Tierpark Berlin setzt sich schon seit langem für die Erhaltung der Sibirischen Tiger ein, die als eine kritisch bedrohte Tigerunterart gilt. 1969 gab es die erste Geburt, für Tiger-Mama Aurora (5 Jahre alt) und Papa Darius (8 Jahre alt) war es bereits der dritte gemeinsame Wurf. Die kleine Alisha ist das 130. geborene Jungtier im Tierpark. Neben der Nachzucht aus eigenen „Beständen“ setzt sich der Tierpark auch für freilebende Tiger ein, z.B. in Indonesien. In der Provinz Jambi auf Sumatra unterstützt der Park außerdem bei dem Aufbau einer Rescue-Station für verletzte wilde Sumatra-Tiger.

Neben den Amurtigern Alisha, Aurora und Darius gibt es im Tierpark Berlin noch 5 weitere Tiger: Zwei Hinterindische Tiger und drei Sumatra-Tiger.

About sunnykat

War 4 Jahre lang "Berliner" - im Moment hat es mich ins Rheinland verschlagen. Aber mein Herz geht immer noch auf, wenn ich nach Berlin komme! :-)

Check Also

FoL, Berlin leuchtet 2017 - Berliner Dom

Impressionen von Festival of Lights 2017 / Berlin Leuchtet 2017

Alle Jahre wieder – leuchtet es wieder in der Stadt, die beiden mittlerweile etablierten Events …

4 comments

  1. Wow, die Fotos sind klasse! Da bin ich ja froh, dass ich in Berlin wohne und mal vorbeischauen kann demnächst! 🙂 — Ich hoffe nur, dass sich „Alisha“ jetzt bei dem Schmuddelwetter nicht gleich erkältet… ist ja eigentlich nicht so die richtige Umgebung für einen Tiger. Naja, macht wohl zäh… 😉

  2. Finde es schade, dass nur ein Tiger überlebt hat.
    Wünsche den Pflegern aber viel Erfolg bei der Aufzucht.
    Würde selbst mal vorbeischauen, wohne aber viel zu weit weg…

  3. Warum haben sich die Tierpfleger nicht schon früher entschieden einzugreifen 🙁 Dann hätte man auch die anderen beiden Kätzchen retten können! Echt schade bzw. traurig! Alles gute natürlich für Alisha 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*