Home / Architektur / Meine Miete in Berlin – Mietpreisspiegel online nutzen

Meine Miete in Berlin – Mietpreisspiegel online nutzen

Es ist immer von steigenden Mieten die Rede auch gerade in Berlin aber stimmt es wirklich pauschal? Wie sieht es konkret in meinem Lieblingskiez und bei meinem Haus aus? Die Stadt Berlin bietet dazu einen nützlichen Onlineservice an, bei dem der interessierte Benutzer eine genaue Mietpreisspiegelabfrage durchführen kann.

Der Abfrageservice beginnt mit der Eingabe des Straßennamens, dabei reichen auch nur die ersten Buchstaben. Die Suchfunktion listet dann alle gefundenen Straßen auf, unterhalb der jeweiligen Straße ist eine Auflistung nach Hausnummern ersichtlich. Bei Klick auf eine dieser Unterkategorie wie „allen ungeraden Hausnummern“ oder „alle Hausnummern von 1 bis 40“ folgen in der Regel zwei weitere Fragen bzgl. Fertigstellung des Hauses, was ja meistens im groben bekannt ist und die Angabe der Wohnungsgröße. Dann erfolgt die Ausweisung der ortsüblichen Nettokaltmiete  (Definition siehe unten) im Vergleich, angegeben in Euro/qm für einen Monat. Dies ist ein grobes Zwischenergebnis, jeweils in Abhängigkeit von der Ausstattung, wie das Vorhandensein einer Sammelheizung und Toilette in der Wohnung.

Mietpreisspiegel Abfrage Bergmannstraße
Mietpreisspiegel Abfrage Bergmannstraße

Beim Blick auf den Mittelpreis ist eine detaillierte Einschränkung möglich, daher es können Wohnungswertmindernde und/oder Wohnungswerterhöhende Merkmale markiert werden. Zum Beispiel wäre das Fehlen einer Spüle in der Küche wert mindernd, eine große Wohnküche hingegen wert steigernd. Dann folgt die endgültige Berechnung unter der Berücksichtigung der markierten Merkmale und dessen Auswirkungen. Dann ist konkret ersichtlich in welcher Relation die berechnete Miete zur ortsüblichen Vergleichsmiete steht. Nützlich für die eigene Auswertung. ist die Verwendung der Druckversion bei diesem Onlineservice, das Ergebnis inkl. Abfragedaten wird dann optimal wiedergegeben.

Im ersten Schritt ist die Wohnlagenkarte zu empfehlen, diese markiert anhand von Farben – ob im jeweiligen Berliner Kiez eine einfache, mittlere oder gute Wohnlage vorherrscht. Im zweiten Schritt per Atlas oder Kartendienst relevante Straßen ermitteln und diese im Abfrageservice eingeben. Eine komfortable Alternative ist der zusammengefasste grafisch aufbereite Mietspiegel nach Berliner Stadtteilen im Portal von Immowelt, zusätzlich kann gleich im umfangreichen Angebot an freien Wohnungen gestöbert werden. Mittels Abgrenzung nach Postleitzahl und anderen Kriterien kommt man der Traumwohnung wieder ein gutes Stück näher.

Wenn die Datenbasis für den Mietspiegel älter ist, sollte beachtet werden, dass der Mietpreis in der Zwischenzeit noch um ein paar Cent gestiegen sein könnte. Letztendlich ist der Mietpreisspiegel aber eine gute Orientierung, um zu erfahren in welcher Preislage, sich eine bestimmte Berliner Wohngegend befindet. Viel Erfolg bei der Suche nach der neuen Wohnung.

Hinweis:

  • der Berliner Mietspiegel, im speziellen auch die Onlineabfrage ist nicht rechtsverbindlich, daher auch keine Gewähr
  • Nettokaltmiete (kurze allgemeine Definition): Betrag ohne Kosten für Heizung und Warmwasser, ohne Betriebskosten, ohne Zuschläge
  • Link zum Abfrageservice
  • Link zur Wohnlagenkarte

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Babylon Berlin – So war der Start

Achtung! Spoiler-Warnung! In folgendem Text werden Inhalte der Serie erzählt. Wer bis zum Ausstrahlen in …

One comment

  1. Vielen Dank für den tollen und kompakten Artikel, der sehr gut über den Mietspiegel berichtet 🙂

    Liebe Grüße,
    Isa Duchmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*