Home / Gesellschaft / Interview mit Annica Hansen über Berlin und Games

Interview mit Annica Hansen über Berlin und Games

Annica Hansen ist eine bekannte Fernsehmoderatorin und wir trafen Sie im Rahmen einer Mobile Living – Veranstaltung im BASE_camp in Berlin-Mitte. Das Thema der Veranstaltung war „Gaming – Wie virtuell wird unsere Realität“, welche auch von Ihr moderiert wurde. Einführend gab es folgende Fragestellungen: Warum spielen wir? Wie sieht die Zukunft der Spiele aus? Wir nutzten die Gelegenheit um passenderweise mit Annica über Games und Berlin zu sprechen.

Annica Hansen
Annica Hansen

Frage (inBerlin.de): Was verbindet Dich mit Gaming?
Antwort (Annica Hansen):
Einiges. Ich zocke hin und wieder gerne, entweder auf dem iPad, Smartphone oder wenn die Zeit es zulässt auch auf der Playstation. Und ich moderiere seit einigen Jahren Gamescom TV.

Frage: Lieblingsspiele?
Antwort:
Ich liebe Monkey Island mit dem speziellen Humor, damals auf dem PC, dann auf der Playstation und jetzt auf dem iPad. Gerade auf dem iPad kommt das Click and Play richtig gut zur Geltung. Natürlich habe ich auch andere Spiele angespielt, zum Beispiel Fußball und Autorennen – aber darin bin ich nicht wirklich gut. Eine Zeitlang habe ich auf Reisen exzessiv Minigolf auf dem Smartphone gespielt.

Frage: Was verbindet Dich mit Berlin?
Antwort:
Ich mag die Stadt und habe ab und zu Moderationen hier. Des weiteren habe ich noch einen guten Freund, welcher hier lebt und mir auch das Nachtleben von Berlin gezeigt hat. Ich fühle mich wohl in Berlin und wenn ich zu Besuch bin, fühlt es sich immer an wie ein Abenteuerspielplatz.

Frage: Was schätzt Du an Berlin?
Antwort:
Ich schätze die unaufgeregte Aufgeregtheit. Berlin hat ein eigenes Flair und legt viel Wert auf ein ausdrucksstarkes Understatement, was aber eigentlich schon wieder ein Statement impliziert.

Frage: Wie würdest Du Deine Heimatstadt Köln mit Berlin vergleichen?
Antwort: Wenn man es plakativ formulieren möchte: Ich denke wenn jemand Köln mag, mag er auch Berlin. Genauso wie ich sagen würde: Wer Düsseldorf mag ist bestimmt ein Fan von München. Und die Stadt Hamburg ist irgendwo mittendrin.

Frage: Angenommen, Du hättest Gäste in Berlin, was würdest Du zeigen wollen?
Antwort: Da fällt mir als erstes ein Restaurant ein – Schlesisch Blau – entspannt unaufgeregt, dort kann sich jeder seine Suppe aus dem Suppentopf vom Herd nehmen – ansonsten gibt es leckere schlesische Küche. Ich finde, die ganze Stadt ist eine Sehenswürdigkeit und ich mag es total gerne mit Hop-on Hop-off Bussen zu fahren – um in kurzer Zeit viel von der Stadt sehen zu können. Letztendlich einfach treiben lassen.

Frage: Dieses Jahr war das 25jährige Mauerfall-Jubiläum, was hast Du damals mitbekommen? Und wie nimmst Du es heute wahr?
Antwort: Damals, 1989 war ich noch sehr jung und ich kann mich ehrlich gesagt nicht so richtig daran erinnern. Ich habe das Jubiläum in den Medien verfolgt und man konnte sehen, wie es die Menschen bewegt hat und immer noch bewegt.

Mobile Living mit Annica Hansen am 26.11.2014
Mobile Living mit Annica Hansen am 26.11.2014

Frage: Was sind Deine kommenden Projekte?
Antwort: Gerade habe ich am TV Total Turmspringen teilgenommen, dann bin ich Ende Dezember zu Gast bei einer Silvestersendung. Ganz wichtig für mich ist mein persönlicher Youtube-Kanal, ich produziere fleißig Videos dafür und freue mich über jeden neuen Abonnenten.

Vielen Dank für das Interview und Alles Gute für die Zukunft. Mehr über Annica Hansen gibt es auf Ihrer Homepage!

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

ITB 2017 - Kolumbien Stand

ITB in Zeiten der Verunsicherung, Streiks und ein Hoffnungsträger aus der Mitte Europas

Die Ironie könnte nicht größer sein. Berlin hat die größte Tourismusmesse der Welt aber keinen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*