Home / Gesellschaft / Nachlese: "All Night Long" in der Wuhlheide

Nachlese: "All Night Long" in der Wuhlheide

All Night Long“ auch Plakate können Ohrwürmer auslösen. Mit einem solchen, einem wippenden Fuß und jeder Menge Neugier machte ich mich letztens Wochenende auf in die Wuhlheide, wo schon zum zweiten Mal das große Wintergarten Open Air stattfand. Auf jede Menge Soulhits konnte man sich freuen, ebenso auf jede Menge Akrobatik. Wie das zusammen funktionieren sollte, konnte ich mir im Vorfeld noch nicht vorstellen, aber ich bin auch neu auf dem Varieté Gebiet und ließ mich gern dazu aufgleisen.

All Night Long - Wuhlheide
All Night Long – Wuhlheide

Aufgrund der extensiven Parkplatzsuche etwas später angekommen, war ich doch etwas überrascht, ob der überschaubaren Zuschauermenge. Die Wuhlheide hatte ich aus diesem Sommer noch in lebhafter Erinnerung von großartigen Konzerten wie Arcade Fire oder Pearl Jam, nun war aber der komplette Oberraum nicht besetzt, nur die zentralen Blocks des Unterrangs waren belegt, aber selbst im bestuhlten Innenraum waren freie Stühle zu erkennen. Aber hierzu ließ ich mir von einer Varieté Kennerin erklären, dass im Wintergarten sonst nur etwa 500 Zuschauer platz finden. Wenn also mehr als 5.000 Zuschauer in die Wuhlheide strömen, dann ist das ziemlich gut.

Gerade in den mitgebrachten Decken eingehüllt, ging es auch schon los. Nach einer freundlichen Begrüßung und Danksagung an die Sponsoren, spielte die Liveband auf. Und wie sie das tat! Ich bin ja immer leicht mit Musik zu begeistern, aber diese große Band mit einem wundervollen Chor war wirklich großartig. Von Aretha Franklin bis zu Adele, Prince bis zu Whitney Houston (mit dem fabelhaften Double Ikenna) war wirklich ein breites Soul Spektrum abgedeckt.

Die Akrobatik trat manchmal dazu leicht in den Hintergrund, brauchte sich aber dort nicht zu verstecken: von der jonglierenden Dame, über den Leiterkletterer bis hin zur Trapezartistitin waren die Darbietungen atemberaubend! Meine Bewertungsskala hat da leider keine Vergleiche, weil ich nie über die Versuche mit drei Bällen zu jonglierend hinausgekommen bin. Aber gerade bei den körperlich sehr anstrengenden Nummern wie Balancieren auf Koffern, Bretter und Rollen (in mehreren Lagen), oder dem durch die Luft wirbeln von Akrobaten zeugen von sehr viel Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und in den Partner. Kunst kommt in diesem Fall von unzähligen Stunden Üben und ich will nicht wissen, wie viele blaue Flecke unter den farbenfrohen Kostümen versteckt waren.

All Night Long - Wuhlheide
All Night Long – Wuhlheide

Die Artisten kamen aus verschiedenen, meist europäischen Ländern und die „Aaaahhhhhs“ und „Oooohhhhhs“ aus dem Publikum bestätigten die Spitzenklasse jeder einzelnen Leisten. Generell war das Publikum sehr gemischt: es waren neben den schon deutlich ergrauten Pärchen im Jack Wolfskin Partnerlook auch viele Familien mit Grundschulkindern dabei. Aber da fehlt mir wiederum die Erfahrung, welches Publikum man sonst in einer Varieté Show findet.

Mich jedenfalls dieses Jahr bestimmt noch mal, da mich die Mischung aus Musik und Akrobatik sehr überzeugt hat. Schade fande ich, dass durch die zu große Wuhlheide nicht alle Teile des Publikums mitgerissen wurden. In meinem Umfeld war leider beständig ein Grundgemurmel zu hören. in kleineren Zuschauerräumen lässt sich bestimmt auch Applaus und Stimmung besser übertragen, so dass es für beide Seiten der Bühne noch besser wird. Das Konzept Varieté hat mich aber dennoch überzeugt und ich gehe gern wieder zu einer Show.

About Carola

ein paar Infos über mich

Check Also

Duato | Shechter (Foto Fine Art: Yan Revazov)

Nachlese zu „Duato | Shechter“

Dass das Repertoire von Ballett, weiter gefasst werden kann als Nussknacker und Schwanensee, dürfte spätestens jetzt …

No comments

  1. Die Leute, die dort gewesen sein durften, sind zutiefst zu beneiden! Sehr gerne, hätte ich die Musik mit anhören können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*