Home / So Lala / Bücher / Buchbesprechung: the Hundert – Berlin Startups reaching for the Stars

Buchbesprechung: the Hundert – Berlin Startups reaching for the Stars

Unsere heutige Buchbesprechung dreht sich um Berliner Startups, Berlin hat sich ja quasi zum Mekka von neuen Startup’s in Europa entwickelt. Vielleicht schon mal von  42reports, Adsquare, Auctionata, Barcoo, Blacklane, Coffee Circle, Companisto, Erdbär,  HelloFresh, Lieferheld, Outfittery, Payleven, Schutzklick, Sensorberg u.a. gehört?! Diese und andere Startup’s finden sich in der uns vorliegenden Publikation -> Werk „the Hundert“ mit dem Untertitel „Berlin Startups reaching for the Stars“. Naheliegend zum Titel werden dabei genau 100 Startup’s aus verschiedenen Bereichen mit Bezug zu Berlin (Heimstätte) vorgestellt, ganz international in englischer Sprache.

the Hundert Vol. 2
the Hundert Vol. 2

Am Anfang gibt es ein Grußwort vom Bürgermeister Berlins und vom Herausgeber sowie einige Statements von „bekannten“ Gründern, meist aus Übersee. Schwerpunkt im Buch sind natürlich die Vorstellungen der jeweiligen Startups, zumeist auf einer Seite. Das jeweilige Aufmacherbild porträtiert die Startup-Gründer gekonnt an Ihrem Ort des Schaffens und/oder es wird eine Assoziation mit dem Geschäftsschwerpunkt herbeigeführt. Dann sitzen halt die Limousinenvermieter in einer Limousine, die Inhaber eines Lieferservice stehen selbstverständlich neben dem Lieferwagen, Modeversender schmücken sich natürlich mit der neuesten Mode. Dazu ein knackiger Vorstellungstext mit Hinblick auf die Kernfragen: Wer sind wir? / Was machen wir? / Seit wann sind wir damit unterwegs? Aufgelockert werden die Vorstellungen mit diversen Rubriken und mehr oder weniger nützlicher Werbung.

the Hundert Vol. 2 - Auszug
the Hundert Vol. 2 – Auszug

Das Printwerk ist layouttechnisch gut gemacht mit inhaltlich kurzweiligen Vorstellungen. Wer schon immer mal wissen wollte was die Startup’s in Berlin so treiben oder ein Nachschlagewerk u.a. für Inspirationen braucht ist mit diesem Werk gut beraten. Ein Nachteil gibt es vllt. doch noch, wie schon oben erwähnt, das gute Stück ist fast durchweg auf Englisch. Aber alle die mal groß herauskommen wollen, müssen sowieso früher oder später sich dieser Weltsprache annehmen. Das Werk ist kostenlos erhältich, teilweise als Auslage in verschiedenen Lokalitäten der Stadt und jederzeit online, siehe die folgenden Links. Geplant sind für die Zukunft weitere Ausgaben von „the Hundert“, wir freuen uns drauf!

Wer gleich schmökern möchte, kann es hier tun:

the Hundert Vol. 2 - Auszug
the Hundert Vol. 2 – Auszug

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Firmenfahrzeug im Einsatz

Firmenfahrzeug für ein Berliner Unternehmen: Kaufen, Mieten oder Leasen?

Wirtschaftlich gehört Berlin vor allem in der Start-up-Szene zu den gefragtesten Standorten, womit in den …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*