Home / Kultur / CHINA DRIFTING FESTIVAL am 11.04.2014

CHINA DRIFTING FESTIVAL am 11.04.2014

Der April 2014 steht in Berlin kulturell ganz im Zeichen des 20-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Berlin – Peking. Neben der großen Ai Weiwei Ausstellung (ab 3. April, Martin-Gropius-Bau) und der Gruppenausstellung „Die 8 der Wege“, einer Werkschau junger bildendender Künstler aus Peking (ab 29. April, Uferhallen), widmet sich dasCHINA DRIFTING Festival vor allem der sich rasant entwickelnden Musikszene Chinas undhebt die Rolle von Musik als verbindende Sprache zwischen den beiden Metropolen hervor.

CHINAS MUSIKSZENE IM WANDEL

In China entwickelt sich derzeit in rasanter Geschwindigkeit eine immer stärker und vielfältigerwerdende alternative Musikszene. Insbesondere Peking übt – gleich seiner Partnerstadt Berlin – zunehmend eine weit über die Landesgrenzen hinausreichende Anziehungskraft auf Musiker und Kunstschaffende aus. Neue Clubs und Festivals schießen wie Pilze aus dem Boden, das Publikum für junge Independent Musik wächst rasant. Damit ist bei vielen, bis vor wenigen Jahren noch unbekannten Künstlern und Bands auch das Selbstvertrauen in ihre Musik gewachsen – und mit ihm ihre musikalische Reife und Qualität. Insider prognostizieren der chinesischen Musikszene aufregende Zeiten – möglicherweise vergleichbar mit den Entwicklungen im Westen in den frühen 1960er Jahren. Die Künstler dieser neuen musikalischen Strömung prägen nicht nur die aktuelle Entwicklung in der zeitgenössischen Musik Chinas, sondern werden als Teil der urbanen kulturellen Avantgarde ihres Landes auch einen nicht unwesentlichen Teil zur Gestaltung der Zukunft des Landes beitragen.China Drifting Festival Berlin_Poster

CHINA DRIFTING FESTIVAL
– EINE MUSIKALISCHE BRÜCKE INS JUNGE URBANE CHINA –

Chinas musikalische Avant-Garde boomt und gewinnt immer mehr an Bedeutung – im Westen wird dem bislang wenig Beachtung geschenkt. Chinas urbane Jugendkultur ist im Ausland noch weitgehend unbekannt. Das CHINA DRIFTING Festival gibt dieser spannenden Facette der modernen chinesischen Gesellschaft eine Plattform und präsentiert dem deutschen Publikum eine Auswahl herausragender chinesischer Independent und Avant-Garde Acts aller Genres – jenseits von chinesischem Mainstream und staatlicher Förderung. Bei uns können die präsentierten Künstler längst nicht mehr nur als „exotischer“ Export punkten, sondern als hochspannende und -qualitative Musikschaffende.

RE-TROS | REBUILDING THE RIGHTS OF STATUES | 重塑雕重像谋的权利
Der Name Rebuilding The Rights of Statues ist nicht ganz so kompliziert auszusprechen wie ihr chinesischer Name – trotzdem werden die Indie-Rocker aus Beijing meistens mit ihrem Kurznamen Re-TROS angekündigt. Wiederherstellen möchten die drei Musiker nicht nur die Rechte von Statuen, sondern vor allem die verlorene Authentizität der Musik. Sie paaren dazu gradlinigen Indie-Rock mit Synthie Melodien und Loops. Ihr eher minimalistisches Spiel kombiniert die Band gekonnt mit einprägsamen Melodien zu einem Sound, der sich am besten als Erneuerung von Post-Punk vereinigt mit Synthesizer beschreiben lässt.

PET CONSPIRACY | 宠物同谋
Mit ihrer grenzwertigen Performance irgendwo zwischen Kunst-Projekt und Punkrock-Show, sind Pet Conspiracy in China berühmt geworden. Die Band aus Beijing verarbeitet Einflüsse aus Punkrock, New Wave und Elektro. Ihre live Show mischt die Energie der Peaches oder Crystal Castle mit der theatralischen Atmosphäre surrealistischer Filme. Dabei bleiben die Songs von Pet Conspiracy aber immer sehr tanzbar und voller Überraschungen. Huzi, der Kopf von Pet Conspiracy, ist seit den frühen 90er Jahren eine der prägendsten Figuren in Chinas Underground-Musikszene.

Pet Conspiracy
Pet Conspiracy

DUCK FIGHT GOOSE | 鹅打鹅
Duck Fight Goose ist eine Band aus Shanghai, die sich unglaublich rasch etabliert hat in der chinesischen Musikszene. Die sehr eigenwillige Band ist für ihr Experimentieren mit diversen Instrumenten und ihre große Verspieltheit bekannt. Ihr Stil ist eine Mischung aus traditionellem Rock, experimental Rock und elektronischer Musik. Rock gebrochen durch diverse andere Einflüsse. Daraus resultiert eine schwungvolle, mitreissende, bisweilen fast psychedelische Erfahrung.

DJ OST | DJ 串
Re-TROS Leadsänger Hua Dong lebt seine Liebe für elektronische Musik gerne auch als DJ OST aus. Dann spielt er bevorzugt Minimal Techno, paart seine Vorliebe für Minimalistisches jedoch mit dem richtigen Ohr für Melodie und bindet Einflüsse aus diversen Musikrichtungen ein.

duck fight goose
duck fight goose

CHINA DRIFTING FESTIVAL BEYOND MUSIC
Neben den musikalischen Live-Acts präsentiert das CHINA DRIFTING Festival auch drei ausgewählte Kunstprojekte an der Schnittstelle zwischen Visual Arts und Musik, die aus einer weiteren Perspektive spannende Einblicke in das junge urbane China des 21. Jahrhunderts bieten: Das Künstlerduo 8gg macht Musik-, Video- und Web-Kunst und multimediale Installationen. Ihre audio-visuellen Auftritte und interaktiven Kunstwerke haben 8gg alias Fu Yu und Jia Haiqing schon auf diverse Festivals in Asien und Europa gebracht, in der chinesischen Musikszene genießen sie großes Renommee. Am liebsten sammeln die beiden Künstler aus Peking visuelle Eindrücke aus dem Alltag um sie später bei ihren Live-Auftritten zu verfremden und in einen völlig anderen Zusammenhang zu
rücken.

Aktuelle urbane Video-Arbeiten präsentieren auch Liu Wei Wie und Double Fly Art Center. Im Projekt „Silent Films“ hingegen wird Altes mit Neuem gemixt: Die chinesischen Stummfilm-Klassiker „The Goddess“ und „Song of the Fishermen“ aus den 30er Jahren werden mit Folk-, Electronic- und Rock Musik live vertont und neu interpretiert.

CHINA DRIFTING FESTIVAL
Freitag, 11. April 2014
Beginn: 20:30 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
Ort: Club Globus, Köpenicker Straße 70, Berlin
VVK: Euro 15.-
Abendkasse: Euro 20.-

Im Hof chinesisches Street Food: Grillierte Fleisch-Spiesschen,
ein typischer chinesischer Snack (肉串).

About Gast

ein paar Infos über mich

Check Also

Halbdunkle Nächte mit der Berliner S-Bahn

Video: S-Bahnreise durch die halbdunkle Nacht

Unser heutiges Video führt uns in die Berliner Nacht und das per S-Bahn im Schnelldurchlauf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*