Home / Gesellschaft / Dem Winter in Berlin die Stirn bieten – ein paar Tipps

Dem Winter in Berlin die Stirn bieten – ein paar Tipps

Die Hauptstadt ist bekannt für ihre klirrenden Winter und in diesem Jahr werden die Berliner wohl nicht so lange auf den Schnee warten müssen. Doch gerade unter einer weißen Schneedecke kann Berlin seine schönsten Seiten erst so richtig zeigen. Um auch gegen alle Tücken des Winters gefeit zu sein, müssen erst einmal Auto und Wohnung winterfest gemacht werden.

Winterfreuden
Winterfreuden

Auto, Wohnung und Kleiderschrank auf Vordermann bringen

Auto: Winterreifen aufziehen. Damit man als Berliner auch im Winter sicher durch den Schnee kommt, sollte man sich an die Winterreifenpflicht halten. Unter Tirendo.de findet man eine große Auswahl an hochwertigen Modellen, die man noch vor dem ersten Frost und Schnee aufziehen sollte.

Wohnung: Stimmung durch Kerzenschein. In der Wohnung sollten jetzt vermehrt Wärme und Kerzenschein herrschen. Denn der Lichtmangel kann ansonsten zur düsteren Jahreszeit ganz schön aufs Gemüt schlagen.

Kleidung: Warm anziehen. Ziehen Sie sich nicht nur draußen warm an, sondern auch in den eigenen vier Wänden. Explodierende Stromkosten sind hierfür Grund genug. Und warme Kuscheldecken und die gestrickten Socken der Oma gehören doch auch irgendwie zur kalten Jahreszeit dazu. Wer lieber anderweitig Heizkosten sparen will, sollte auch nachts alle Jalousien und Vorhänge zuziehen, um die Wärme in der Wohnung zu halten. Sorgen Sie dafür, dass alle Heizungen frei stehen und nicht von Möbeln verdeckt werden. Während des Stoßlüftens für fünf bis zehn Minuten sollte die Heizung abgestellt werden.

Die schönsten Eis- und Rodelbahnen Berlins

Bei Minusgraden kann auf dem zugefrorenen Engelbecken jeder ganz umsonst seine Runden drehen. Fürs Rodeln mit dem Schlitten eignet sich neben dem Teufelsberg, dem Volkspark am Prenzlauer Berg und dem südlichen Berg im Volkspark Humboldtheim auch der Kreuzberg im Victoriapark. Und wenn der fehlende Schnee das Rodeln in den unzähligen Parks und Gärten oder das Eislaufen auf den Seen mal unmöglich macht, gibt es in Berlin einige gute Alternativen. Den Neptunbrunnen am Roten Rathaus kann schließlich jeder auf Schlittschuhen umrunden und die Winterwelt am Potsdamer Platz mit der größten mobilen Rodelbahn Europas bringt sicher jeden Wintermuffel wieder auf Kurs.

Wer jetzt immer noch keine Lust auf den Berliner Winter hat, der kann ihn sich einfach auf den Weihnachtsmärkten der Stadt schön trinken oder aber hierfür mal das noch junge Getränk „Berliner Winter“, das unter anderem Zimt und Wodka enthält, ausprobieren. Stimmen Sie sich doch gleich schon einmal mit den Siegerbildern des diesjährigen Winterfotowettbewerbs auf die schöne Seite des Berliner Winters ein.

Bild: © Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock

About Gast

ein paar Infos über mich

Check Also

ITB 2017 - Kolumbien Stand

ITB in Zeiten der Verunsicherung, Streiks und ein Hoffnungsträger aus der Mitte Europas

Die Ironie könnte nicht größer sein. Berlin hat die größte Tourismusmesse der Welt aber keinen …

No comments

  1. Die Eisrodelbahn im Volkspark Prenzlberg ist richtig schön!
    Wenn dort alles zugefrohren ist, tummeln sich sofort richtig viele Kinder dort.
    Auch wenn ich diesen Park als Friedrichshainer Volkspark kenne 😛

    LG Hellma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*