Home / Architektur / Ausflugstipp – Max Liebermann-Villa am Wannsee

Ausflugstipp – Max Liebermann-Villa am Wannsee

Ein Ausflug ins Grüne ist bei diesen sommerlichen Temperaturen ein angesagtes Freizeitvergnügen. Man kann natürlich in einen der vielen Seen in Berlin und Umgebung springen oder, wenn man mal wieder Lust auf einen Gartenspaziergang, den Besuch einer Kunstausstellung und etwas Ruhe hat, zur Liebermann-Villa am Wannsee fahren.

Der Maler Max Liebermann (1847-1935) wurde in Berlin geboren und ist einer der bedeutendsten Vertreter des deutschen Impressionismus. 1909 kaufte er sich das 7000 qm große Grundstück am Wannsee, ließ die Villa nach seinen Vorstellungen bauen und bezog sie 1910 mit seiner Familie, um dort bis kurz vor seinem Tod 1935 die Sommermonate zu verbringen. Die Fassade ist eher unscheinbar, nur zwei Säulen mit ionischen Kapitellen zieren die Loggia. Doch der zweigeteilte Garten, der sowohl einen privaten, als auch einen repräsentativen Charakter hat, lädt zum Schauen, Entdecken und Bummeln ein.Es gibt einen vorderen, kleineren Nutzgarten mit einem Mittelweg, der von Blumen –und Gemüsebeeten gesäumt ist. Würde man den geraden Mittelweg weiter durch die geöffneten Türen der Villa weiterverfolgen, würde man direkt auf den Wannsee schauen.

Max Liebermann-Villa am Wannsee
Max Liebermann-Villa am Wannsee

Der weitaus größere Teil des Gartens, der zum See gelegen ist, besteht aus einer großzügigen Terrasse mit Blumenbeet, einer weitläufigen Wiesenfläche, die bis zum Seeufer reicht, einem kleinen Hecken -und Rosengarten und einem traditionellen Teepavillon in Ufernähe. Von da aus kann man den Segelbooten zuschauen oder einfach mal am Ufer Beine und Seele baumeln lassen.

Ein weiterer Fußweg führt von der Terrasse durch ein zauberhaftes, schattiges Birkenwäldchen, bei dem auch mal eine Birke mitten auf dem Weg steht, was den naturbelassenen Charakter nur verstärkt. Schon allein dieser Garten wäre den Ausflug wert, aber natürlich sind in der Villa auch Werke von Max Liebermann zu sehen –154 Werke im ständigen Bestand, dazu kommen noch Leihgaben bei Sonderausstellungen. Unter den Werken des ständigen Bestandes befinden sich auch Gemälde, auf denen er seinen Garten verewigt hat und so kann man gleich vor Ort seine farbenprächtig gemalten Bilder mit der (jetzigen) Wirklichkeit vergleichen.

Nach dem Betrachten der Bilder und Zeichnungen und dem Spaziergang durch den Garten, hat man sich eine Pause verdient und so kann man auf der Terrasse Platz nehmen, sich einen Tee und ein leckeres Stück Kuchen aus dem Liebermann-Cafe holen, und den Blick auf den Wannsee genießen. Für die leiseren Menschen unter uns ist das Erholung pur.

Öffnungszeiten
April bis September
Täglich außer dienstags 10 – 18 Uhr
Do, So und Feiertags 10 – 19 Uhr
Oktober bis März
Täglich außer dienstags 11 – 17 Uhr

Tickets
Erwachsene 8 € / Ermäßigt 4 €

Adresse/Anfahrt:
Liebermann-Villa am Wannsee
Colomierstr. 3 | 14109 Berlin
Regionalexpress oder die S-Bahnen der Linie 1 oder 7 bis S-Bahnhof Wannsee. Ab S-Bahnhof Wannsee mit dem Bus 114 in Richtung »Heckeshorn« bis Haltestelle »Liebermann-Villa«.

In regelmäßigen Abständen werden Führungen, Lesungen, Vorträge und Konzerte angeboten. Termine auf der Homepage: liebermann-villa.de.

About Alex

ein paar Infos über mich

Check Also

Transparent einer Kundgebung am 9. Dezember 1989 © Deutsches Historisches Museum

Freier Eintritt am Tag der Deutschen Einheit 3.10.2017 im Deutschen Historischen Museum

Der Nationalfeiertag am 3. Oktober erinnert an die deutsche Wiedervereinigung von 1990, die die deutsch-deutsche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*