Home / Kultur / Abschied: Die Deutsche Guggenheim in Berlin schließt ihre Tore

Abschied: Die Deutsche Guggenheim in Berlin schließt ihre Tore

Im letzten Jahr wurde das Aus für die Deutsche Guggenheim in Berlin bekannt – die gerade ausgelaufene Ausstellung „Visions of Modernity“ war die letzte. Bis zum 17.02.13 konnten Kunstwerke des Impressionismus und der klassischen Moderne besichtigt werden. Die ausdrucksstarke Ausstellung begeisterte u.a. mit Werken von Vincent van Gogh, Franz Marc, Wassily Kandinsky, Claude Monet, Joan Miró, Robert Delauny und vielen anderen.

Das Deutsche Guggenheim besteht seit mehr als 15 Jahren als eine Kooperation der Deutschen Bank und der Guggenheim Foundation. Seit 1997 stellt die Deutsche Bank die Räumlichkeiten im Erdgeschoss ihrer Hauptstadtrepräsentanz Unter den Linden zur Verfügung, in denen in wechselnden Ausstellungen Werke aus der Guggenheim Foundation präsentiert wurden. 4 Ausstellungen gab es im Jahr, der Schwerpunkt lag auf der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Zusätzlich erhielt ein Künstler die Möglichkeit, 1x im Jahr eine speziell für den Ausstellungsraum Unter den Linden geschaffene Auftragsarbeit zu präsentieren. Jährlich kamen etwa 140.000 Besucher, über 2 Mio. in die 61 Ausstellungen seit der Eröffnung.

Die 1937 gegründete Guggenheim Foundation beruht auf der Idee von Solomon R. Guggenheim, moderne Kunst zu bewahren und öffentlich auszustellen. Zu seiner eigenen Sammlung kamen 5 weitere dazu: von Solomon’s Beraterin und Künstlerin Hilla Rebay, den Sammlerinnen Katherine S. Dreier und Peggy Guggenheim und der Händler Karl Nierendorf und Justin K. Thannhauser. Weitere Ausstellungsorte der Foundation sind z.B. der Hauptsitz am Central Park in New York, Venedig, Helsinki und Bilbao. Ein Museum in Abu Dhabi soll 2017 eröffnet werden.

Künftig gehen die Foundation und die Deutsche Bank in Berlin also getrennte Wege. Auch schon SoHo (1992-2002) und Las Vegas (2000-2008) mussten sich von Guggenheim verabschieden. Die Deutsche Bank möchte jedoch noch in diesem Jahr unter dem Namen „Deutsche Bank KunstHalle“ an dieser Stelle weiterhin Kunst präsentieren. Ob die dort gezeigten Ausstellungen wohl ebenso hochklassig sein werden? Nun, die hauseigene Sammlung umfasst bereits mehr als 56.000 Werke, vor allem Grafiken, Zeichnungen und Fotografien, u.a. von Gerhard Richter und Jackson Pollock. Das lässt hoffen. Hinzu kommt jetzt ein Teil der 18 Auftragsarbeiten der Deutsche Guggenheim. Bleibt nur zu wünschen, dass auch in der zukünftigen „KunstHalle“ Montags der Eintritt frei sein wird…

Hier noch ein paar Bilder der letzten Ausstellung „Visions of Modernity“:

About sunnykat

War 4 Jahre lang "Berliner" - im Moment hat es mich ins Rheinland verschlagen. Aber mein Herz geht immer noch auf, wenn ich nach Berlin komme! :-)

Check Also

Disney on Ice - Kati Witt beim fotografieren

Disney on Ice – Für Groß und Klein

Gestern war es soweit, Disney on Ice begeisterte GROSSE und kleine Zuschauer im Velodrom. Darunter …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*