Home / Gesellschaft / Der beliebteste Berliner Kiez?

Der beliebteste Berliner Kiez?

Heute stellen wir uns die Frage, welcher ist der beliebteste Berliner Kiez? Welche Indikatoren können wir dafür festmachen? Der Mietpreis, die Anzahl der Geschäfte, Anzahl der Ausgehmöglichkeiten, die Infrastruktur, die Erholungsmöglichkeiten und und und? Daher schränken wir unseren Fokus etwas ein und bewerten im groben unter dem Primäraspekt „Wohnen und Leben“!

unsaniertes Eckhaus am Gleisbett bei der Fußgängerbrücke / Kopenhagener Straße in P'Berg
unsaniertes Eckhaus am Gleisbett bei der Fußgängerbrücke / Kopenhagener Straße in P’Berg

Wohnen kostet Geld und unter anderem deswegen wird ein Berliner arbeiten gehen, daher sollte der Weg zwischen Wohnung und Arbeit nicht allzu fern sein sowie eine gute Infrastruktur aufweisen. Daher kommen wir gleich zum ersten Schnitt, es kommen nur Stadtteile innerhalb des S-Bahn-Rings in Frage. Dann stellt sich die Frage, Altbau oder Neubau. Für viele Menschen, gerade in Berlin, haben die Altbauten mehr Seele, natürlich sollten diese Gebäude auch in einem gewissen Maße saniert sein. Die meisten Neubauten, welche von 1950-1980 entstanden sind, sind nicht so populär u.a. wegen der einfachen Architektur. Heutige Neubauten wiederum sprechen ein größeres  Publikum an, haben auch Ihren Preis. Wir legen uns, als stilechte Berliner auf einen Altbau fest. Somit kommen Charlottenburg, Schöneberg, Prenzlauer Berg sowie Teile von Tiergarten / Wedding / Friedrichshain / Kreuzberg / Nord-Neukölln und Mitte in die engere Wahl.

Dann kommen wir zu einem weiteren Wohlfühlfaktor, die unmittelbare Umgebung, jeder Stadtteil / Kiez hat so seine Geschichte und seine Bewohner. Zum Beispiel fühlen sich Studenten gerade in Friedrichshain / Kreuzberg und Nord-Neukölln wohl, dort ist es abwechslungsreich und die Leute sind bunt gemischt. Prenzlauer Berg ist mittlerweile eine junge Familien-Hochburg geworden, nachdem es vor einigen Jahren auch noch eine Studentenhochburg war. Schöneberg ist bunt, gerade der nördliche Teil ist die Heimat der CSD-Aktivisten. Charlottenburg hingegen ist quasi zeitlos, viele Künstler und für die, die endlich 30 geworden sind eine gute Wahl mit Ausgehmöglichkeiten und Ruheoasen. Wedding und Moabit werden seit Jahren schon als mögliche neue Szene verschrieen. Und es stimmt, es ist einiges in Bewegung und die Mieten haben noch ein akzeptables Niveau.

Warschauer Brücke in Berlin-Friedrichshain
Warschauer Brücke in Berlin-Friedrichshain

Wie bestimmt schon bemerkt, so richtig konnten wir uns auch nicht entscheiden, da es doch eine sehr objektive Angelegenheit ist und jeder (Neu-)Berliner andere Schwerpunkt setzt. Wenn es dem Neu zugezogenen nicht gefällt, so besteht ja wieder die Möglichkeit eines Umzuges, Berlin ist ja groß und bietet für jedem etwas! Welche Meinung haben unsere Blogleser?

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Berlin Grillkarte 2017

Infografik: Grillplätze in Berlin

Passend zur Jahreszeit, die passende Infografik: bewertete Grillplätze in Berlin, egal ob in öffentlichen Parks …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*