Home / Kinder / E.T. wohnt jetzt in Berlin

E.T. wohnt jetzt in Berlin

Viele von uns „Erwachsenen“ kennen noch E.T. aus dem gleichnamigen Kinofilm der 80er Jahre, welcher die Welt bewegte und viele Sorgen-/Freudentränen den Kinogängern bescherte. Nun hat E.T. in Berlin seit Montag, den 22.10. bei Madame Tussauds ein zu Hause gefunden. 63.000 Euro kostete die Herstellung der Figur. „Im Vergleich zu unseren anderen Figuren, die sonst 200.000 Euro kosten, ist E.T. eher günstig“, verrät Pressesprecherin Nina-Kristin Zerbe lächelnd. „Aber er ist ja auch nur knapp 1,20m groß und hat keine Haare. Am schwierigsten war es für unseren „Sculptor“ seine sympathische Intelligenz, seinen pfiffigen Gesichtsausdruck und sein niedliches Lächeln abzubilden.“

Auch von Filmregisseur Steven Spielberg kam Unterstützung: Er stellte hunderte, teilweise noch unveröffentlichte Fotos der Filmarbeiten zur Verfügung. Das Set selbst ist auch bis ins kleinste Detail authentisch, denn sogar das Fahrrad, auf dem die Besucher Platz nehmen und mit E.T. gen Mond radeln können, ist identisch mit dem aus dem Film.
Enthüllt wurde der Außerirdische von einer weiteren beliebten Heldin aus der Kindheit einer ganzen Generation: Schauspielerin Radost Bokel alias Momo hat den extraterrestrischen Besuch standesgemäß begrüßt, wie es auch in der folgenden Bildergalerie zu sehen ist.

Fotos: KircherPhoto/C.Papiorek im Auftrag von inBerlin

About waldnase

Komme aus der Provinz und seit 1999 Berliner! Mich interessiert hauptsächlich Geschichtliches und Kreatives aus der spannendsten Metropole Deutschlands.

Check Also

Kunst. Photo. Boulevard (und die Bild Zeitung): Neue Ausstellung im Martin-Gropius-Bau

Wie muss Kunst aussehen? Wie genau kann ihrer Bedeutung beigemessen werden? Gibt es eine Rezeptur …

One comment

  1. Hey,…

    das waren noch Zeiten, als wir klein waren und E.T. geschaut haben und die kleinen Mädels tränen in den Augen hatten….Ich sag nur: (nach Hause telefonieren…)

    Dass er jetzt bei Tussauds steht ist natürlich der Hammer, dann kann man ihn endlich auch mal persönlich, wenn auch nur aus Wachs, sehen und anfassen und genau dann werd ich auch in diesem Moment einfach mal (nach Hause telefonieren…)… 😉

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*