Home / Kultur / ORSO und die Schneekönigin

ORSO und die Schneekönigin

Wer ist sie, … die Schneekönigin, die den pubertierenden Kay erst verführt, fast totküsst – ihn dann entführt, hoch in den Norden, wo er ganz blau vor Kälte inmitten einer kalten, leeren Herrlichkeit ganz alleine die Spiegelscherben seiner zersprungenen Seele wieder zusammenfügen soll? Das ist die Umsetzung von ORSO, welche am 29. April 2012 um 19 Uhr ein Gastspiel in der Philharmonie Berlin haben werden.

Schneekönigin - Umsetzung von ORSO
Schneekönigin - Umsetzung von ORSO

Die Handlung – Hans Christian Andersen erzählt in „Die Schneekönigin“, wie das Herz des jungen Kay durch den Splitter eines Zauberspiegels gefriert und in den Bann der Schneekönigin gerät. Während Kay kalt und steif in ihrem Eispalast sitzt und vergeblich versucht, das „Eisspiel des Verstandes“ zu lösen, macht sich seine Freundin Gerda auf den abenteuerlichen Weg in den hohen Norden, um mit ihren Tränen Kays Herz wieder aufzutauen. Ein Märchen, das durch seine Naturmetaphorik besticht, aber auch dazu einlädt, die dargestellten Frauentypen näher zu untersuchen.

Die Vertonung – Die Aufführung des Märchens „Die Schneekönigin “ von Hans Christian Andersen verbindet den originalen epischen Text mit der hochemotionalen Musik des Komponisten Wolfgang Roese. Sie hält an der menschlichen Stimme als Kommunikationsmittel fest. Die Dramatisierung findet nicht auf der Textebene statt, sondern zwischen Text und Musik. Es mag ein Wagnis sein, einer einzelnen Sprechstimme ein Ensemble von 200 Musikern – Chor, symphonisches Orchester und Sopranstimme – entgegen zu stellen, aber es entspricht der Polarität des Textes, in dem der Prozess der Erfahrung dem überwältigenden Augenblick gegenübersteht. Und es entspricht dem Komponisten, der seine besondere Begabung, Disparates, scheinbar Unversöhnliches musikalisch zu verschmelzen in seinen früheren Konzerten schon unter Beweis gestellt hat.

Was ist Orso? –  ORSO ist heute eine Kulturinstitution in Freiburg, die verschiedene Chöre und Orchester unterhält. Gegründet 1993 von Wolfgang Roese ist ORSO ursprünglich aus einem Schüler- und Studentenorchester heraus entstanden zu dem sich 1994 kurz vor dem ersten Konzert ein gemischter Chor dazugesellt hat. Zu dieser Zeit widmete sich das junge Ensemble ausschließlich dem schon damals sehr erfolgreichen Crossover-Projekt „Rock Symphony“. 2004 kam dann das „ORSOphilharmonic“ hinzu, ebenfalls zunächst ein Studentenorchester und heute ein professioneller Klangkörper.

Die vier Buchstaben von „ORSO“ standen ursprünglich für die Abkürzung von „Ortenauer Rock-Symphony-Orchestra“ der 90er Jahre,  heute für „Orchestra and Choral Society“. Inzwischen ist ORSO jedoch zu einer Marke geworden und steht für aufregende wie außergewöhnliche Musikprojekte und umjubelte Konzerte. Die unbändige Spielfreude der ORSOphilharmoniker, deren hohes technisches Niveau gepaart mit der Ausdruckskraft und Leidenschaft ihres temperamentvollen Chefdirigenten Wolfgang Roese führt das Ensemble zu immer größeren Erfolgen. Sowohl das „ORSOphilharmonic“ als auch das „Rock Symphony“ -Projekt werden von Presse und Publikum begeistert gefeiert.

Tickets für die Schneekönigin (15 – 45 Euro)

unter 030 / 311 62 600 oder orso.org

About Gast

Gastbeiträge von Partnern (einige Gastbeiträge können per Email an info[at]inberlin.de eingereicht werden.

Check Also

Elton John in Berlin: kraftvoll, schrill, nachdenklich und brillant

Regen in Berlin ist selten. Dauerregen – noch dazu mit wenigen Unterbrechungen – und einer …

4 comments

  1. Hallo lieber Blogger,

    ich habe das Buch als ich klein war zwei Mal durchgelesen und muss sagen, dass es ein fantastisches Märchen ist. Wahrscheinlich eines der besten, dass ich je gelesen habe. Ich würde mir das auf jeden Fall auch anschauen, aber so wie ich das jetzt gelesen habe treten sie nur in Berlin auf oder? Ich komme aus der Gegend von Stuttgart, gibt es da auch Auftritte? Danke für deine Antwort.

    Liebe Grüße

  2. Hallo Regina,

    die nächste Aufführung der Schneekönigin wird voraussichtlich am 1.11.12 im Konzerthaus in Freiburg sein. Aktuelle Infos gibt es immer unter orso.org

    Das Konzert in Berlin war übrigens großartig!

    Viele Grüße

  3. Das Konzert in Berlin war wirklich super, sehr imposant, wirklich nur jedem zum empfehlen!

  4. Berlin Chica

    Die Geschichte habe ich schon in der Kindheit gern gehört. Die Erzählerin in der Philharmonie hat mich wieder zurückversetzt, ich war total begeistert. Ich hatte zwischendrin, wenn das ganze Orchester und der Chor zusammenspielte, richtig Gänsehaut.

    Das einzige Manko war die schlechte Kartenorganisation von der Philharmonie. Es wurden an dem Tag sehr viele Get2Card und Groupongutscheine verkauft und die Abendkasse war mit der Ausgabe der Tickets überfordert. Trotz rechtzeitigem erscheinen (1 Stunde vor Beginn), konnten wir erst eine halbe Stunde nach Konzertbeginn in den Saal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*